85xxxx | 10kWp || 1400€ | LG || 1250€ | Trina

  • Standort
    Geplante Inbetriebnahme
    PLZ - Ort
    Land
    Dachneigung 35 °
    Ausrichtung Süd
    Art der Anlage
    Nachgeführt
    Dacheindeckung
    Aufdachdämmung
    Dachgröße Länge: 14 m
    Breite: 7 m
    Fläche: 56 m²
    Höhe der Dachunterkante 3.6 m
    Eigenverbrauch laut EEG
    Freier Zählerplatz vorhanden
    Ertragsprognose pvgis (kWh/kWp) 1050
    Eigenkapitalanteil 100 %
    Fremdfinanzierungszinssatz 0 %
    Grund der Investition
    Verschattung
    Angaben zur Verschattung
    Infotext
    Angebote
    Angebot 1 Angebot 2 Angebot 3
    Einstellungsdatum 29. November 2018 29. November 2018 29. November 2018
    Datum des Angebots
    Preis pro kWp (ohne MwSt) 1400 € 1250 € 1385 €
    Ertragsprognose (kWh/kWp) 1150 0 0
    Anlagengröße 10 kWp 10 kWp 6.6 kWp
    Infotext
    Module
    Modul 1
    Anzahl 31 33 24
    Hersteller
    Bezeichnung
    Nennleistung pro Modul 320 Wp 300 Wp 275 Wp
    Preis pro Modul
    Wechselrichter
    Wechselrichter 1
    Anzahl 1 1 1
    Hersteller
    Bezeichnung
    Preis pro Wechselrichter
    Mpp-Tracker 1
    Mpp-Tracker 2
    Mpp-Tracker 3
    Montagesysteme
    Hersteller
    Bezeichnung
    Preis pro Montagesystem
    Typ
    Stromspeicher
    Stromspeicher 1
    Anzahl
    Hersteller
    Bezeichnung
    Kapazität
    Preis pro Stromspeicher
    Montage & Sonstige Leistungen
    Komplettmontage
    Gerüst incl.
    Mithilfe
    Anschluss AC
    Aufständerung
    Reduzierung der Einspeiseleistung (EEG2012) 0 0 0
    Anmeldung VNB / Netzbetreiber
    Dachintegriert
    Datenlogger
    Hersteller des Datenloggers 0 0 0

    Hallo
    nach längerem mitlesen wage ich auch den Schritt. Hier die ersten Angebote...
    Ein paar Randparameter:
    Betrieb einer Grundwasser WäPu; Komplettstromverbrauch (Hausstrom & Wäpu) ca 6500 KwH/Jahr. Davon ca 4000 die Wärmepumpe,Diese wird mit einem separaten 2-Tarifzähler betrieben.
    Ich habe versucht das Ganze durchzurechnen, wieviel Eigenverbrauch ich erreichen könnte. Die bisherigen Anbieter wollen entweder eine kaskadierende Schaltung einbauen um die Wärmepumpe weiterhin über den eigenen Zähler laufen zu lassen - oder bieten mir den Wechsel in einen "günstigen" Kombitarif an.
    Was mich interessiert:
    Erfahrung anderer Betreiber mit ähnlicher Ausgangslage
    Bewertung des/der Angebote


    Danke im voraus !

    PV: 9,4Kwp, LG 335, Kostal Plenticore, BYD 6,4

  • Zitat von kruki


    Ich habe versucht das Ganze durchzurechnen, wieviel Eigenverbrauch ich erreichen könnte. Die bisherigen Anbieter wollen entweder eine kaskadierende Schaltung einbauen um die Wärmepumpe weiterhin über den eigenen Zähler laufen zu lassen - oder bieten mir den Wechsel in einen "günstigen" Kombitarif an.
    Danke im voraus !


    Moin,


    die Frage ist doch, was kostet Dich die kWh WP Strom all inkl?
    Ohne WP schaffst Du - bei etwas angepasstem Verhalten bzgl. Einschalten der 'Großverbraucher' - ca 35% EV Quote - also um die 850 kWh -> bezogen auf die 2500 kWh Haushaltsstrom. Die WP wird nicht allzuviel davon abbekommen, da diese ja genau dann den höchten verbrauch hat, wenn PV = 0 oder nahezu Null :idea: .


    Ohne genaue Angaben der Komponenten bleibt es ein Ratespiel (Formularfehler). Aber pauschal kann man schon mal sagen: locker 1500 € bis 2500 € zu teuer. Es liegt an Dir!

    Gruß
    MBiker_Surfer


    Elektrisch: Inmotion V5F + V10F

  • Danke für die schnelle Antwort.
    Zu den Strompreisen: Hausstrom: 29ct, Wäpu Niedertarif: 19ct, Haupttarif: 22ct (alles Brutto).
    Bisher ist der größte Verbrauch der Wärmepumpe auf den Niedertarif optimiert. Ich geb Dir recht, dass die Wärmepumpe genau dann am meisten zuschlägt, wenn die PV wenig Leistung bringt. Ich hab mir aber die monatlichen Verbrauchsdaten rausgezogen und angenommen, dass ich ca 25% (1000KwH) über die PV realisieren kann.
    Deshalb komme ich mit den 850KwH Hausstrom - und ca 1000KwH für die Wärmepumpe bei einem Mischpreis von ca 20ct auf eine jährliche Einsparung von ca 446€ vor Steuern.
    Ist der Wäpu Eigenverbrauch aus eurer Sicht zu hoch ?


    Wegen der Preisangebote bin ich noch am Schauen. Eines davon ist von nem EVU, wo ich schon die Befürchtung hatte, dass das durch viele Hände geht aber selbst nach der zweiten Runde keine klare Kostenaufstellung beinhaltet.
    Hier die verbauten Module, Wechselrichter & Logger
    Angebot 1: Modul: LG 320 N1K - A5 black, WR: Kostal Plenticore 10, Logger: Kostal EM300
    Angebot 2: Modul: Trina TSM-DD05A.08 (II) -300Wp, WR: Kostal Plenticore 10, Logger: Kostal EM300
    Angebot 3: Modul Solarwatt Vision 60P 275Wp, WR: Fronius SYMO 6.0-3-M, Logger: Kiwigrid
    Bin gespannt auf Eure Antworten...

    PV: 9,4Kwp, LG 335, Kostal Plenticore, BYD 6,4

  • Lässt sich die Wärmepumpe im Sommer so betreiben, dass die Warmwasserbereitung über Mittag erfolgt, wenn der Ertrag am größten ist?
    25% Eigenverbrauch ist eher konservativ geschätzt. Bei konsequenter Optimierung des Verbrauchs ist da bestimmt mehr möglich.

    23 x AXIpremium AC-330-P an E3DC S10 E12 Blackline, 5,28 kWh Speicher & Notstromfunktion
    seit 07/2018 mit 10,56 kWh Speicher
    2 kWp an SMA Sunnyboy 2000 seit 2001
    SolarView zur Visualisierung (E3DC/Modbus, SMA/smap, Versorgerzähler/D0)
    Renault Twizy

  • Ja - die Wärmepumpe ist zwar nicht Smartgrid fähig, kann aber über Zeitprogramme oder explizite Anforderungen gesteuert werden um den Hauptverbrauch auf die gewünschte Tages/Nachtzeit zu schieben. Bei den Zweitarifen ist die Nacht etwas günstiger als der Tag.
    Der Hauptverbrauch ist aber nicht während der Sommerzeit sondern von Oktober bis März.
    Ich häng mal ne Graphik mit dazu, die den monatlichen Stromverbrauch zeigt, damit es etwas verständlicher wird.

  • Zitat von kruki


    Der Hauptverbrauch ist aber nicht während der Sommerzeit sondern von Oktober bis März.


    Komisch :D - wo wohnst denn du?
    Ich hatte 'ne WP nur für Brauchwasser - Heizung aus von Mai bis Oktober. War absolut problemlos. Das geht ja ratz fatz fürs WW.

    Gruß
    MBiker_Surfer


    Elektrisch: Inmotion V5F + V10F

  • Warmwasser sollte kein Problem werden. Aber für die Heizung wird der Ertrag nicht ausreichen. Geht auf das Dach nicht noch mehr drauf?
    Hab deine Grafik mal mit den Ertragswerten der 10 kWp auf meinem Dach (PLZ 86xxx) verglichen. Im Winter wirst du definitiv noch Strom beziehen müssen.

    23 x AXIpremium AC-330-P an E3DC S10 E12 Blackline, 5,28 kWh Speicher & Notstromfunktion
    seit 07/2018 mit 10,56 kWh Speicher
    2 kWp an SMA Sunnyboy 2000 seit 2001
    SolarView zur Visualisierung (E3DC/Modbus, SMA/smap, Versorgerzähler/D0)
    Renault Twizy

  • Hi
    MBIKER_SURFER ... - wenn nur nicht diese Winter wären :lol:
    Aber ja - die Wäpu macht WW und beheizt die Fussbodenheizung. Hat dann unterschiedliche Programme, Da muss ich wahrscheinlich selber rann, um in Abhängigkeit von Wetterprognose das relativ träge Heizsystem zu optimieren.


    mk_nd_13 : Sehe ich genauso. Im Winter wird´s nicht reichen. Selbst bei ner 10KwP und wenn ich 100% für´s heizen verwenden könnte, bleibt Nov-Feb ein Zukaufgeschäft.
    Zu der Frage - ginge da noch mehr drauf - Ja ein bischen. Aber ich bin eh schon bei ca 34 Modulen, was mich an die 10KwP Grenze bringt - und bekomme mit viel reinquetschen dann vielleicht noch auf 38-40 aber habe dann die Bedenken, dass ich teilweise Verschattung wegen Kamin/SatAnlage kriege und trotzdem nur auf 12-13KwP komme. Siehe konzeptionelle Belegungspläne unten.
    Zu meiner Preisfrage - mit den detailierteren Angaben (Module WR) - hat da jemand ne Idee, wieviel Luft da noch ist ?
    Muy Gracias schon im voraus
    :danke:

  • Moin,


    bei 10 kWp mit max 330 W Modulen sind locker 1100 €/kWp realisierbar. Natürlich nicht in den nächsten Wochen. Aber IB auf Anfang 2019 legen und Installation in der saure Gurkenzeit hilft, richtig Geld zu sparen. Deine Entscheidung!

    Gruß
    MBiker_Surfer


    Elektrisch: Inmotion V5F + V10F