1 oder 2 MPPT nutzen

  • Mal eine blöde Frage: Da mein WR noch nicht voll belegt ist könnte ich die beiden Strings entweder aufteilen oder nur auf einen MPPT betreiben. Was wäre für die dunkle Jahreszeit besser? Beide Strings auf einen MPP Eingang legen um einen höheren Eingangsstrom an dunklen Tagen nutzen zu können? :danke: für Tipps

    3.2018 40 x BenQ Solar Sun Vivo PM060MB2 -> 12kWp bei DN 38° mit ca. -18 ° SO
    an 25000TL-30 mit SHM 2.0
    SBS 3.7 und BYD HV 7,7 kWh
    PVGIS-Prognose 980 kWh/kWp

  • Immer nur 1 String machen - der Wirkungsgrad der heutigen WR ist bei den meisten Geräten dann besser.
    Auch die Schattentoleranz wird größer - aber es gilt immer: Keine Regel ohne Ausnahme (mir fällt gerade aber nichts dazu ein :D )

    Gruß
    MBiker_Surfer


    Elektrisch: Inmotion V5F + V10F

  • War jetzt aber keine Antwort auf die Frage.
    Gehe davon aus, die 40 Module sind auf 2 Strings verteilt. Die Frage ist, beide auf 1 Tracker, oder auf beide Tracker...
    Ich war der Meinung, dass wenn keinerlei Schatten vorhanden ist, die Verwendung von 1 Tracker minimalst besser sein soll.


    Stefan

  • Zitat von MBIKER_SURFER

    Immer nur 1 String machen - der Wirkungsgrad der heutigen WR ist bei den meisten Geräten dann besser.


    Ich glaube er meinte das anders. Seine 40 Module sind vermutlich in Strings mit 2x20 Modulen aufgeteilt, jeder String hängt an einem separaten MPP-Tracker.
    Jetzt könnte man ja beide Strings bei gleicher Ausrichtung parallel auf einen Tracker hängen wenn's keinen Schatten gibt und so den DC Strom des Trackers verdoppeln.
    Ich würde es nicht machen, die Verluste des Trackers sind nicht sonderlich groß und man müsste schon sehr sicher sein, dass wirklich kein Schatten da ist.

    mit freundlichem Gruß
    smoker59

  • Also ich habe 2 Strings a 20 Module und ab Herbst habe ich morgens und abends Schatten auf der Fläche. Der Schatten ist ca. in der Mitte getrennt, d.h. morgen rechts String 1 und Abends links String 2. Die Strings kann ich nun beide auf Tracker A legen oder String 1 auf Tracker A und String 2 auf Tracker B. Später wenn der WR voll gemacht wird liegt diese beiden Strings auf Tracker A, aber diesen Herbst könnte ich die Strings auch trennen und auf Tracker A / B aufteilen.

    3.2018 40 x BenQ Solar Sun Vivo PM060MB2 -> 12kWp bei DN 38° mit ca. -18 ° SO
    an 25000TL-30 mit SHM 2.0
    SBS 3.7 und BYD HV 7,7 kWh
    PVGIS-Prognose 980 kWh/kWp

  • Lange Strings immer alleine auf einen Tracker, nur dann kann das Schatten-Management greifen (so der WR eins hat).
    Ein MPP-Tracker mit 2 Strings belegt ist meist ineffizienter (so mit entsprechender Leistung belegt) als zwei MPP-Tracker mit dann jeweils dem halben Strom. Denn die Durchlassverluste gehen ja mit RxI^2 ein... Kann man die Tracker (per SW bzw. HW-Brücke) parallel schalten, sieht das u.U. anders aus, zumindest wenn kein Schatten auf Stringteile fällt.


    Ciao


    Retrerni

  • Selbst ohne Schatten würd ich zwei Strings auf zwei verschiedene Tracker legen, weil man dann im Logging sofort sieht, wenn an einem String was kaputt geht. Ohne Vergleichsmöglichkeit fällt das oft erst später auf.

    sonnige Grüße,
    -Weidemann-

  • Zitat von LumpiStefan

    War jetzt aber keine Antwort auf die Frage.
    Gehe davon aus, die 40 Module sind auf 2 Strings verteilt. Die Frage ist, beide auf 1 Tracker, oder auf beide Tracker...
    Ich war der Meinung, dass wenn keinerlei Schatten vorhanden ist, die Verwendung von 1 Tracker minimalst besser sein soll.


    Stefan


    Hm - dann hätte er ja schreiben könneb, dass es um 40 Module geht. Ich bin eben von max 22/23 Modulen ausgegangen.

    Gruß
    MBiker_Surfer


    Elektrisch: Inmotion V5F + V10F

  • Danke, die Anlage läuft also am besten über den Winter mit jeweils 20 Modulen in je einen String (2) auf Tracker A und B aufgeteilt :arrow: dann war meine Idee dazu nicht falsch :mrgreen:

    3.2018 40 x BenQ Solar Sun Vivo PM060MB2 -> 12kWp bei DN 38° mit ca. -18 ° SO
    an 25000TL-30 mit SHM 2.0
    SBS 3.7 und BYD HV 7,7 kWh
    PVGIS-Prognose 980 kWh/kWp