Bitte um Laderegler Empfehlung

  • von diesen neuen STECA-Geräten gibt es aktuell lediglich bedrucktes Papier und Preise.


    Die ersten realen Geräte sollen aber in einigen Wochen verfügbar sein.


    Ich persönlich bin da auch sehr gespannt ob da was wettbewerbsfähiges zu Victron auf den Markt kommen wird.

  • Zitat von tl431er

    Ich persönlich bin da auch sehr gespannt ob da was wettbewerbsfähiges zu Victron auf den Markt kommen wird.


    Steca hat immer Qualität geliefert und lange genug für die Entwicklung Zeit gehabt. Ich bin mir sicher, dass sie was konkurrenzfähiges liefern. Freut mich sehr, mehr Auswahl :D

    980Wp - Victron 100/50 - Soltronic MPPT7520 - 12V 260Ah - Multiplus 12/2000 - BMV700

  • Bin jetzt am überlegen ob es der 150/70 wird oder 150/85. Kostet zwar alles erheblich aber es könnte sich ja lohnen.


    Ist nur die Frage wie lange der Laderegler funktioniert oder ob er 2 Tage nach der Garantie in Rauch aufgeht.

  • Zitat von Odin01

    Bin jetzt am überlegen ob es der 150/70 wird oder 150/85. Kostet zwar alles erheblich aber es könnte sich ja lohnen.


    Ist nur die Frage wie lange der Laderegler funktioniert oder ob er 2 Tage nach der Garantie in Rauch aufgeht.


    Warum 150, willst du später erweitern können? Der ist nur bei 3 Modulen in Reihe sinnvoll, du hast 4 (2*2).

  • Weil es die Laderegler von Victron mit so hohen Strom nur als 150er gibt.
    Verschaltung werde ich wohl paralell lassen.


    4 parallel oder 2 in Reihe und 2 parallel. Aktuell 4 paralell.
    Gesendet von meinem SM-G920F mit Tapatalk

  • Es wurde ja schon durchgerechnet: bei Nennleistung (die so gut wie nie erreicht wird) wären es 76 A, also realistisch selten über 50-60. Und das auch nur im Sommer, wenn sowieso Überfluss herrscht. Wirtschaftlich sinnvoll wäre ein 100/50, Abregelverluste gäbe es maximal im überflussreichen Sommer.

  • Was ich erhoffe durch einen 150/70/85 eine längere Lebensdauer des Ladereglers und die Möglichkeit vielleicht doch noch zu erweitern. Schwierige Situation. Wenn ich den Wechselrichter anhabe und die kreissäge mit 1.2kw anklemme die Batteriespannung auf 11.5v runter geht und der Laderegler überlastet wird. Andauernd last an last aus. Mh ob das lange gut geht?


    Gesendet von meinem SM-G920F mit Tapatalk

  • Überlast kriegst du mit dem nicht hin (siehe frühere Kommentare). Die Dinger sind sowas von effizient - passiv gekühlt und nicht mal handwarm. Erweiterbarkeit ist aber ein gutes Argument! Ohnehin wäre es empfehlenswert, bei der Leistung auf 24 oder 48 Volt zu gehen, dann könntest du die Ströme wesentlich besser in den Griff bekommen.

  • Habe ernsthaft drüber nachgedacht aber bei 24v müsste ich nochmal richtig investieren. Neuer wechselrichter. 24v auf 12v Wandler (Wirkungsgrad?) Und wahrscheinlich andere Akkus weil 170ah sind ja nicht so viel. Naja wenn ich so einen teuren Laderegler nehme wären bei 24v ja 2kw drin. Wer weiß wo der weg hingeht :D. Hoffentlich hält der Laderegler mindestens 15 Jahre.


    Gesendet von meinem SM-G920F mit Tapatalk

  • Ob die Regler 15 Jahre halten wird man erst wissen, nachdem es sie 15 Jahre gibt :). Grundsätzlich baut Victron sehr robust, aber man kann mit jedem Produkt Pech haben.
    Ein 150er Regler macht meines Erachtens nur Sinn, wenn du später mal vor hast auf 48V zu gehen. Erweitern kann man sonst auch mit einem zusätzlichen Regler.
    Bezüglich der Kreissäge würde ich mich eher um die Batterie und den Wechselrichter sorgen, der Laderegler bleibt da entspannt. Die Batterien werden erfahrungsgemäß sowieso als erstes sterben, dann kannst du beim Neukauf gleich auf 24V gehen.
    Aktuell würde ich mir, wenn dir der 100/50 zu klein ist, eher noch 2x 100/30 holen anstatt nochmal 150€+ Aufpreis für den 150er zu zahlen. Die 60A ergeben noch Sinn, 70A wirst du hingegen sehr selten erreichen.

    980Wp - Victron 100/50 - Soltronic MPPT7520 - 12V 260Ah - Multiplus 12/2000 - BMV700