neuer Wechselrichter für West/Ostdach gesucht..

  • Hallo,
    kenne mich leider nicht mehr so gut aus was die neuen Wechselrichter betrifft..daher meine Frage:
    Bei meinem Nachbarn ist ein Solarmax 6000s nach 9 Jahren ausgefallen. Ich hab das Teil zwar auf dem Tisch liegen,
    es sieht aber so aus, dass ich den Fehler dieses Mal wohl nicht finden werde ( liegt im Leistungsteil, nach dem Anfahren Kurzschluß zur Erde ).
    Folgende Konstellation ziemlich genau Ost/West DN16°:
    Ostseite 1x Solarmax 6000s mit 5,98kWp : 2 Strings a 13 Module Axitec AC 230P (Standard 60-Zeller)
    Westseite 1x Solarmax 6000s mit 4,6kWp: 2 Strings a 10 Module Axitec AC 230P (Standard 60-Zeller)


    Nun überlege ich folgendes
    2 Stringwechselrichter mit 2 Trackern, jeweils mit 1x13 Ost und 1x10 West
    oder
    1 Fronius Symo 8.2-3-M (bspw.) mit 1x20 West und 2x13 Ost
    Was würdet ihr empfehlen?
    Beim Fronius macht mir der kurze 13er String ein wenig Sorge,
    Stringwechselrichter sind in Summe vermutlich teurer, was könnte man da nehmen?
    vielen Dank :danke:
    Win

    2,4kWp BPsolar BP275F/Sunways NT2500 /2000
    4,2kWp Heckert HS-PXL-210/Sunways NT3700 /2008
    5,5kWp Axitec AC230P/Solarmax 6000S /2009
    2,7kWp Suntech STP225/Solarmax 3000S /2010
    2,2kWp Schott PolyProtect 180/SMA SB3800 /2011
    BMW i3 Yello connect /03.2018

  • Ja, mach den Fronius. Mach Dir keine Gedanken, schliesslich bezahlst Du ja bei jedem Wechselrichter den Hochsetzer, dann soll er auch arbeiten :-) ! :D . Denke über alles gibt das den selben Wirkungsgrad wie zwei Geräte.

    Sonnige Grüsse
    Michi
    14 x Schott Poly 235/ Solarmax 4000P/ Sonnenbatterie eco 4.5
    9x XTH 8000-48/ 16kWp PV- 3x VS120/ 260kWh Saft/ 35kW CAT, so sieht eine Insel aus:-)

  • Die Anlage läuft als Volleinspeiser ohne 70% Begrenzung.
    Muss Blindleistung bereit gestellt werden?


    Zitat

    Folgende Konstellation ziemlich genau Ost/West DN16°:
    Ostseite 1x Solarmax 6000s mit 5,98kWp : 2 Strings a 13 Module Axitec AC 230P (Standard 60-Zeller)
    Westseite 1x Solarmax 6000s mit 4,6kWp: 2 Strings a 10 Module Axitec AC 230P (Standard 60-Zeller)


    Hohe Vergütung, damals hoher Preis für die Anlage und flaches Dach in Ost/West, da wär mir der Fronius mit 8,2KVA eher zu knapp. Ich würde da einen SMA STP9000 oder einen Fronius Symo mit 10KVA hin hängen.


    West 1*20 und Ost wird 2*13 bleiben müssen.


    Bitte mal ganz genau das Modul auf dem Dach benennen, am besten mit Link auf die Moduldatenbank.

    18x Heckert NeMo 60P, SMA SB4000TL-21, SunnyHomeManager, mit Metalldachpfannen, Ausrichtung +30° Dachneigung 35° in Betrieb seit 17.04.2014
    Seit 23.04.2016 Ausrichtung -150 Dachneigung 13° mit 6x 315Wp Astroenergy (große 72-Zeller) am SMA SB1.5

  • Zitat von seppelpeter

    Die Anlage läuft als Volleinspeiser ohne 70% Begrenzung.


    ohne 70%-Regel, aber da Ost/West denke ich müsste 80% reichen


    Zitat

    Muss Blindleistung bereit gestellt werden?


    nein


    Zitat

    8,2KVA eher zu knapp. Ich würde da einen SMA STP9000 oder einen Fronius Symo mit 10KVA hin hängen.


    ja, der Symo 10.0-3-M ist kaum teurer..dann wohl eher diesen
    ist die Mindestspannung im MPP beim STP niedrig genug? falls ja wäre dieser auch eine Alternative


    Zitat

    Bitte mal ganz genau das Modul auf dem Dach benennen, am besten mit Link auf die Moduldatenbank.


    https://www.photovoltaikforum.…s=3&mode=display&id=14009
    das müsste es sein, gehen max. 24 in einen String
    :danke:

    2,4kWp BPsolar BP275F/Sunways NT2500 /2000
    4,2kWp Heckert HS-PXL-210/Sunways NT3700 /2008
    5,5kWp Axitec AC230P/Solarmax 6000S /2009
    2,7kWp Suntech STP225/Solarmax 3000S /2010
    2,2kWp Schott PolyProtect 180/SMA SB3800 /2011
    BMW i3 Yello connect /03.2018

  • Bei Ost/West und DN16 würde ich mehr als 80% erwarten.
    Du hast da jetzt auch 10KVA WR Leistung hängen.


    Die min. Eingangsspannung am STP9000 liegt bei 150V.
    Da geht auch der Mpp los.
    Ausführungen dazu in ausführlich von User Weidemann


    Also 2*13 und 1*20.

    18x Heckert NeMo 60P, SMA SB4000TL-21, SunnyHomeManager, mit Metalldachpfannen, Ausrichtung +30° Dachneigung 35° in Betrieb seit 17.04.2014
    Seit 23.04.2016 Ausrichtung -150 Dachneigung 13° mit 6x 315Wp Astroenergy (große 72-Zeller) am SMA SB1.5

  • Zitat von win_solar


    Da steht aber auch etwas von max 930V Systemspannung ;-)

    Sonnige Grüsse
    Michi
    14 x Schott Poly 235/ Solarmax 4000P/ Sonnenbatterie eco 4.5
    9x XTH 8000-48/ 16kWp PV- 3x VS120/ 260kWh Saft/ 35kW CAT, so sieht eine Insel aus:-)

  • Zitat von michi_k

    Da steht aber auch etwas von max 930V Systemspannung ;-)


    Das passt bei 20 Modulen im String.

    18x Heckert NeMo 60P, SMA SB4000TL-21, SunnyHomeManager, mit Metalldachpfannen, Ausrichtung +30° Dachneigung 35° in Betrieb seit 17.04.2014
    Seit 23.04.2016 Ausrichtung -150 Dachneigung 13° mit 6x 315Wp Astroenergy (große 72-Zeller) am SMA SB1.5

  • Zitat von seppelpeter

    Die min. Eingangsspannung am STP9000 liegt bei 150V.
    Da geht auch der Mpp los.
    Ausführungen dazu in ausführlich von User Weidemann


    Naja, dazu gibt es unterschiedliche Meinungen...und das auch nicht gerade von einem unerfahrenen User....
    Und so richtig schlau werde ich aus den Angaben beim z.B. Fronius SYMO 8.2-3-M auch nicht:


    Irgendwie widerspricht sich das in meinem laienhaften Verständnis :roll:

  • Zitat von hgause


    Naja, dazu gibt es unterschiedliche Meinungen...und das auch nicht gerade von einem unerfahrenen User....
    Und so richtig schlau werde ich aus den Angaben beim z.B. Fronius SYMO 8.2-3-M auch nicht:


    Irgendwie widerspricht sich das in meinem laienhaften Verständnis :roll:


    Ich versuche es mit einem 1 x MPP Gerät zu erklären. Die 267V braucht man, wenn man die Auslegung macht und die Maximalleistung vom WR haben will.


    WR 6kVA, 1 MPP Tracker, Max 20A Eingangsstrom. Min MPP 150V, MPP Spannungsbrechich müsste hier 300V-800V sein, MPP ab 150V.


    Ich kann jetzt hier anschliessen: 20 x 300WP (10A - 30V), 600V MPP -> läüft perfekt
    oder 2 x 10 Module = 20A und 300V MPP -> läuft auch gut.


    Wenn ich jetzt Beschattung habe, dann trackert mir der WR bis 150V hinunter. Da ich aber dann max die 20A habe, nur noch 150V habe, komme ich nicht auf die Nennleistung. Bei einem 2 Tracker Gerät ist das viel komplexer, da kann ich Tracker 1 oder Tracker 2 frei belegen, der Strom darf nicht überschritten werden, darun ergeben sich andere Spannungen, da könnt ich Tracker 2 auch auf 180V auslegen, wenn ich auf Tracker 2 schon richtig Module habe.


    Wenn ich also den WR versuche von anfang an auf 150V MPP auszulegen, dann brächte ich 40A Eingansstrom, um die 6kVA zu errichen. Geht also nicht.... also muss ich irgendetwas um 300V haben, das ergibt sich aber dann sowieso... fast automatisch.

    Sonnige Grüsse
    Michi
    14 x Schott Poly 235/ Solarmax 4000P/ Sonnenbatterie eco 4.5
    9x XTH 8000-48/ 16kWp PV- 3x VS120/ 260kWh Saft/ 35kW CAT, so sieht eine Insel aus:-)

  • Zitat von michi_k


    Da steht aber auch etwas von max 930V Systemspannung ;-)


    joo, seh ich auch gerade...meine mich aber schwach zu erinnern, dass es 1000V waren.
    Ist in diesem Fall egal, da nur 20 Module im String wären


    Ich tendiere auch zum Fronius 10.0, wobei das wie hgause schon erwähnt seltsam ist
    Im Original-Datenblatt des Fronius steht
    Udc start = 200V
    nutzbarer MPP-Bereich 150-800V
    ...bei 13 Modulen im String bei +70°C hab ich ca. 330V, das sollte verschattungsfrei noch reichen


    Wenn mir ein Händler den Fronius 10.0-3-m anbieten möchte, her mit nem Angebot 8)
    Gruss
    Win

    2,4kWp BPsolar BP275F/Sunways NT2500 /2000
    4,2kWp Heckert HS-PXL-210/Sunways NT3700 /2008
    5,5kWp Axitec AC230P/Solarmax 6000S /2009
    2,7kWp Suntech STP225/Solarmax 3000S /2010
    2,2kWp Schott PolyProtect 180/SMA SB3800 /2011
    BMW i3 Yello connect /03.2018