Solax X1 Mini vs. Growatt 1500-S

  • Ich plane eine kleine Anlage auf meinem Balkon mit 5 Modulen (Trina TSM-270 PD05) zu 270W = 1,35kW
    Ausrichtung Süd-West direkte Sonne im Sommer von 10-17 Uhr (Tal Lage).
    EEG Einspeisung wird nicht gewünscht.
    3 Module sollen Veritkal ausgerichtet werden 2 Horizontal (sollte ja kein Problem geben, alle im Winkel von 20 Grad oder senkrecht um den Ertrag im Winter zu maximieren).


    Mein Grundlast beträgt ca. 300W und wenn ich im Home Office bin auch mal 450 Watt.
    Diese Grundlast möchte ich soweit wie möglich abfangen, Überproduktion verschenke ich gerne. :mrgreen:


    Aber jetzt zur eigentlichen Frage:
    Welcher der beiden Wechselrichter ist der richtige für mich?
    Beim Wirkungsgrad schenken sich die Beiden laut Datenblatt nichts.
    Der Growatt hat wohl eine nette China Cloud um den Ertrag auszuwerten
    Der Solax verwirrt mich bei der Start input/output Spannung mit der Angabe 55/70 V
    Was jetzt fängt der bei 55V an zu arbeiten und an schlechten Tagen erst bei 70V :juggle: ???
    Macht es einen Unterschied ob bei 70V (Growatt) oder bei 55V/70V (Solax) der Wechselrichter anfängt zu arbeiten?

  • Hallo,
    hast du dir schon Gedanken zur Regelung der Null-Einspeisung über den Stromzähler gemacht ? Geht das mit den Wechselrichtern überhaupt zu machen und wie aufwändig ist das ? Oder soll trotzdem eingespeist werden ? Darf ja eigentlich nicht sein.

    "Ich hatte nie zuvor ein Produkt um das ich so betteln musste um es zu bekommen um später so kämpfen zu müssen und alles zu versuchen um es nur behalten zu dürfen"
    Peter Horton 2003 über sein GM EV1 in"Who killed the electric car"

  • Zitat von Boelckmoeller3

    Hallo,
    hast du dir schon Gedanken zur Regelung der Null-Einspeisung über den Stromzähler gemacht ? Geht das mit den Wechselrichtern überhaupt zu machen und wie aufwändig ist das ? Oder soll trotzdem eingespeist werden ? Darf ja eigentlich nicht sein.


    2 Mögliche Szenarien:
    1. Ich bekomme die Anlage angemeldet, unterschreibe keinen Einspeisungsvertrag und ignoriere die 70% Vorschrift, was zur Folge hat das ich für das was ich bekommen würde keine EEG Vergütung erhalte. Aber da ich keine Rechnung stelle und die keine Kontonummer zum auszahlen haben, können sie die Millionen nano Cent auch nicht los werden.
    2. legal, illegal, schei*egal :mrgreen:

  • Möglichkeit 2 geht zu machen solange du noch keinen Zweirichtungszähler installiert bekommen hast, mit einem ZRZ können Fragen aufkommen.

    "Ich hatte nie zuvor ein Produkt um das ich so betteln musste um es zu bekommen um später so kämpfen zu müssen und alles zu versuchen um es nur behalten zu dürfen"
    Peter Horton 2003 über sein GM EV1 in"Who killed the electric car"

  • Vom Solax habe ich noch keine Probleme vernommen, beim Growatt scheint es mit dem Wifi Stick manchmal zu hakeln. Den Solax kriegt man von einem deutschen Händler wohl etwas günstiger 399 vs 419€ wenn ich das richtig überblicke. Wir haben den Solax 1500 und die Installation war easy und auch von innen machte er einen guten Eindruck. Aber für Langzeiterfahrungen ist es einfach zu früh. Denke am Ende nehmen sich beide nicht viel.

  • Zitat von ndorphin

    Falls du die Module noch nicht gekauft hast, bei Mare Solar gibts gerade 300er Heckert im 5er Pack für 150€ das Stück Versandkostenfrei. Die passen besser zu einem 1500er Wechselrichter. Damit solltest Du inkl Unterkonstruktion und Solax/Growatt unter 1000€/kwp bleiben.


    https://www.mare-solar.com/sho…_710_907&products_id=6078


    Hatte ich gestern auf mydealz auch gesehen.
    Und heute bestellt :danke:


    Zitat von FelzenSolar

    Beide Wechselrichter unterscheiden sich nicht wesentlich.


    Es ist eher Geschmackssache oder eine Preisfrage.


    Wann rollen bei euch wieder Wieland Einspeisesteckdose gesis RST20, unterputz ein :roll: