E3DC mit nicht smarte Waschmaschinen

  • Guten Abend,


    ich bin warscheinlich zu blöd zum suchen deswegen muss ich hier Fragen.
    Demnächst bekomme ich 31x LG Neon2 320Watt Module aufs Dach, also 9,92kWh und den E3/DC S10 Blackline E AI 13 mit 13kWh.


    Mich interessieren nun wie ich am besten 2 nicht smarte Waschmaschinen, 1 nicht smarten Trockner und 2 nicht smarte Geschirrspüler Gut und günstig smart bekomme, also welche Zwischenstecker funktionieren mit der Smart Home Base des E3DC? Wie soll das eigentlich funktionieren? Normalerweise stelle ich alles ein und drücke auf Start, das kann so ein Zwischenstecker doch gar nicht,oder? Irgendwann, wohl nächsten Sommer möchte ich den Strom möglichst direkt verbrauchen. Oder muss ich beim Geräteneu kauf dann darauf achten das E3DC unterstützt wird? Im Notfall werde ich wohl per Startzeitvorwahl in den Geräten arbeiten müssen, was ich bisher noch nie genutzt habe ;)



    Vielen Dank

  • gerade ein Speicher wie der E3DC sollte dich von der Frage entheben, wann du waschen möchtest oder nicht.
    Aber der E3DC verfügt über die Möglichkeiten direkt Funk-Aktoren von Eaton anzusteuern.

    Tesla P85+ seit 8/13 >365.000km gefahren. PV 10 kWp an E3DC Hauskraftwerk mit 13,8kWh und Wallbox. Weitere 18kWp PV an Solaredge. Gesamt PV-Leistung 28,049kWp. Jetzt habe ich ein Jahr Zeit, wie ich weitere 1,95kWp (=6x325W) aufs Dach bekomme.

  • Ein smarter Zwischenstecker gibt Null oder Eins, also ein oder aus. Wenn er aus ist, dann geht wahrscheinlich auch die Speicherung der Programmzeiten an der WM verloren.
    Wir nutzen eine programmierbare Spülmaschine und eine gleichartige Waschmaschine. Erstere programmiere ich auf Mittagszeit. Letztere meine Frau auf den Nachmittag. Und das natürlich möglichst an sonnigen Tagen.
    Energie, welche nicht erst gespeichert werden muss ist wohl auch am effizientesten genutzt.

  • Womit: mit den passenden Eaton Funkaktoren


    Wie: Wird nach dem Drücken des Start Knopf am Geschirrspüler der Strom ausgeschaltet und später wieder eingeschaltet, dann sollte das eingestellte Programm danach ganz normal fortgesetzt werden. Das müsstest du ausprobieren ob es zuverlässig funktioniert (geht auch ohne die Aktoren zu kaufen in dem man den Stromkreis im Sicherungskasten aus und wieder ein schaltet). Ist das der Fall, dann kannst du dir die Funkaktoren kaufen und die Geräte darüber steuern. Also Gerät einschalten, Programm wählen und starten, dann Aktor ausschalten und vom E3DC bei genügend Stromproduktion einschalten lassen.


    Wofür:
    - Bei Direktverbrauch gibt es keine Speicherverluste.
    - Abhängig davon ob die Anlage eine Einspeisebegrenzung hat zur Vermeidung der Abregelung durch Erhöhung des Direktverbrauchs im Zeitraum der maximalen Stromproduktion.

    23 x AXIpremium AC-330-P an E3DC S10 E12 Blackline, 5,28 kWh Speicher & Notstromfunktion
    seit 07/2018 mit 10,56 kWh Speicher
    2 kWp an SMA Sunnyboy 2000 seit 2001
    SolarView zur Visualisierung (E3DC/Modbus, SMA/smap, Versorgerzähler/D0)
    Renault Twizy

  • vorhanden ist nix aktives. ich habe mal aus china ein starterset über zigbee bekommen mit home base, 2 fenster kontakten und 1 bewegegungsmelder, ansonsten noch für telekom smart home 2 fenster kontakte die damit zb nicht gehen, aber mit irgendwas davon ging mit der fritzbox, allerdings nur, wenn fenster auf oder zu dann kein ein aktor gesteuert werden zb email das fenster auf ist( nicht nützlich)... bei 14 fenstern, 5 terrassentüren, hwr tür und eingangstür würde zb eine komplette sicherheitsausstattung sehr ins geld gehen. wenn ich aber sehe das eine eaton funksteckdose 138 euro kosten soll, kann ich mir das geld auch sparen und die zeitwahlfunktion der geräte nutzen und hoffen das es dann wenn ich arbeiten bin doch nicht bewölkt wird ;) später würde sich das wohl nur lohnen mit dem eaton, wenn ein pool mit wärmepumpe angeschaft würde, damit dann nur die lastspitzen in den pool fließen zb

  • Das ist das größte Problem bei vielen Smart Home Komponenten die aktuell am Markt sind. Die Investition lohnt sich aus kaufmännischen Gründen nicht, da die Kosten für die Anschaffung tendenziell nicht über die Einsparungen wieder rein kommen.


    Als Kaufargument bleibt dann nur noch der Komfortgewinn durch die Steuerungsfunktionen.


    Wenn deine Geräte eine Funktion zur Startzeitvorwahl haben, dann würde ich diese nutzen. Kleinere durchziehende Wolken sollte der Speicher im E3DC abfedern. Ansonsten eben schauen was die Prognose bzw. der Wetterbericht sagt. So weit liegen die im großen und ganzen auch nicht daneben.

    23 x AXIpremium AC-330-P an E3DC S10 E12 Blackline, 5,28 kWh Speicher & Notstromfunktion
    seit 07/2018 mit 10,56 kWh Speicher
    2 kWp an SMA Sunnyboy 2000 seit 2001
    SolarView zur Visualisierung (E3DC/Modbus, SMA/smap, Versorgerzähler/D0)
    Renault Twizy