24 Volt Versorgung Wohnmobil

  • Hallo erst einmal an alle, ich bin 46 Jahre und habe seit Februar mein Traum Wohnmobil auf LKW Basis mit 2 Starter Batterien 12 V 100 Ah und 2 Versorger Batterien 12V 90 AH in Reihe geschalten.
    Jetzt meine Frage ich möchte mir eine Solaranlage selber zusammen stellen, sprich Module, Batterie, Regler, da ich nicht viel Ahnung habe bräuchte ich einige Radschläge.
    Reicht es aus 12V Module zu nehmen oder Sollte man gleich 24V Module kaufen, oder reicht es aus das der Regler für 24V ausgelegt ist. An Batterie Typ stehen AGM/oder Gel Batterien zur Auswahl Lifepo4 währen schön sind aber noch zu teuer.
    ich habe für die Komplett Anlage 1200-1400€ zur Verfügung.


    Danke für Eure Hilfe im Vorraus

  • was willst denn alles damit betreiben? WW aufbereitung, kochen, licht (LED od. glueh), rasenmäher...?
    wieviel "schoene" Fläche hast du am dach übrig oder zum danebenstellen?
    wieviele tage muss das gefaehrt autark bleiben?
    gibts zwischendurch nachladung durch die verbrennungs-lichtmaschine?
    wieviel gewicht darst du noch zuladen? (bleiakkus sind bleischwer)
    hast du ein komplettes 24V system an bord?

  • Hallo s_450,


    welche Flächen (Abmessungen!) stehen denn zur Verfügung?
    Was bezeichnest du als 12 V und was als 24 V Module?


    Normal meint man damit 12 V (36 Zeller) und 24 V (72 Zeller).
    Daher sind 72 Zeller recht groß, 2 x 1 mtr, bei 350 Wp max Leistung.
    Es werden dann 6' Zellen (156 x 156 mm) verwendet.
    Die 12 V Module gibt es zwischen 100 bis 150 Wp, dafür mit geringeren Abmessungen.
    Beide Modultypen können an einen PWM Regler angeschlossen werden.
    Du kannst auch zum Laden eines 24 V Akkus zwei 60 Zeller in Reihe schalten und mit einem MPPT Regler verbinden.

  • Na der mußte kommen;-)
    12 V Module gibt es nicht, die leisten alle eine höhere Spannung, die Voltzahl regelt der Regler.
    Ich glaube zu allererst mußt Du Dir darüber klar werden, was Ihr mit Eurem WoMo anstellen wollt, sprich, wie lange Ihr autark sein müßt und was Ihr so alles zu betreiben gedenkt.
    Nicht daß es Euch so geht, wie der Überzahl der "Weißen Ware", die mit Ihrem Mobil von Campingplatz zu Campingplatz fahren, dort angekommen als Erstes an der Versorgungseinheit den Strom anschließen und dann die Sattellitenschüssel positionieren.
    Die Dinger haben manchmal bis zu 1000Ah Versorgungsbatterie an Bord, neuerdings auch als LiFePo, nur unnützer Ballast, der nie gebraucht wird, aber gut Geld kostet.
    Daher erst Bedarf ausrechnen, dann basteln und auch daran denken, Ihr geht nicht unter, wenn der Kühlschrank mal abschaltet.
    Ihr seid ja nicht auf Hoher See, an Land ist Strom fast immer erreichbar und bei jedem Fahren wird auch wieder geladen.

    Gruß Thomas


    ST Vaillant Vacuum 2,5m² seit 2003
    19,68kWp, SO, 48 x Canadian Solar, Solax X1 20kW seit 7/2010
    15,8Kwp S/O/W, 52 X Heckert NeMo 2.0 305, Huawei SUN2000 10 KTL + Huawei SUN2000 2KTL L1

    10,5 kWp O/W, 28 x Canadian Solar 375, Huawei SUN2000 8KTL, Batteriespeicher LUNA2000 10kW

    MG5 50kWh, Zappi Wallbox

    Fast fertig: 43kWp, 105 X Canadian Solar CN3S, WR Huawei SUN2000 36KTL, warte auf Antwort NAB seit 22.06.2022, Clearingstelle eingeschaltet.

    In Arbeit: 11,5kWp, Inbetriebnahme 4/2023

  • Danke für die zahlreichen Antworten, Fernseher und Satanlage haben wir nicht und brauchen wir auch nicht. Board Spannung ist wie gesagt 24 Volt, da wir Zwei Labrador dabei haben und die Ihr gefrorenes Barf brauchen, haben wir eine 35L Kompressor Kühlbox für uns und eine Zweite 45 Liter Kühlbox Kompressor Waeco für das Barf. Desweiteren ein Licht und eventuell ein bis zwei mal am Tag für 30,min das Autoradio. Desweiteren hatten wir jetzt vier Tage an der Mosel gestanden wo ich jeden Tag mit dem Honda Eu 10i nach puffern musste, somit wäre es schön 4 Tage ohne Stromaggregat aus zu kommen. Auf dem Treffen sagte mir dann ein Teilnehmer ,der das selbe Fahrzeug hat das er 3 Module a 120 W auf dem Dach hat und 3 x 80.Ah Batterien einspeist, und nur den Kompressorkühlschrank und das Licht im Wohnmobil betreibt und damit gerade so 4 Tage auskommt. Deshalb meine Hilfe Anfrage, und für jede Sachliche Antwort wäre ich Dankbar.


    Gruß Marco

  • Zitat von zooom

    12 V Module gibt es nicht, die leisten alle eine höhere Spannung, die Voltzahl regelt der Regler.


    Damit sind Solarmodule gemeint, die 12 V Akkus aufladen und pflegen können, mittels Laderegler.
    Früher gab es 30 Zeller, die man ohne LR an den Akku anschließen konnte.
    Danach auch noch 33 und 34 Zeller.
    Letztendlich hat sich das 36 Zellen Solarmodul durchgesetzt, allerdings nur mit LR zu verwenden.

  • Nun, das ist doch schon etwas mehr an Input.
    Auf der Fläche bringste ausreichend Modul unter, aber Bei dem, was Du beschreibst, sollte ein vernünftiges, handelsübliches PV Modul mit 300Wp leicht genügen. Die meisten Hersteller von Boots-oder Wohnmobilmodulen lassen sich die Dinger bezahlen, wie wenn sie aus Gold wären. Kauf Dir ein vernünftiges 300Wp Modul mit Halterung (ca. 220.-), dazu z.B. einen MPPT regler von IVT (ca. 100.-), ein Trennrelais (ca. 15.-) und fang an, dann kannste später aus der Erfahrung sagen, ob das reicht, oder Du noch das 230V Ladegerät brauchst. Ich hab meine Kleinwohnmobile mit nem Klebemodul 100Wp + MPPT Regler an die Starterbatterie autark gemacht, eine CF 26 und das bißchen LED Licht, dafür reicht es. Vorsicht mit dem Radio, der Stromverbrauch wird oft unterschätzt, wenn das Ausgangsleistung 4X25W hat, saugt das bis zu 150W aus der Batterie, wird oft falsch eingeschätzt.

    Gruß Thomas


    ST Vaillant Vacuum 2,5m² seit 2003
    19,68kWp, SO, 48 x Canadian Solar, Solax X1 20kW seit 7/2010
    15,8Kwp S/O/W, 52 X Heckert NeMo 2.0 305, Huawei SUN2000 10 KTL + Huawei SUN2000 2KTL L1

    10,5 kWp O/W, 28 x Canadian Solar 375, Huawei SUN2000 8KTL, Batteriespeicher LUNA2000 10kW

    MG5 50kWh, Zappi Wallbox

    Fast fertig: 43kWp, 105 X Canadian Solar CN3S, WR Huawei SUN2000 36KTL, warte auf Antwort NAB seit 22.06.2022, Clearingstelle eingeschaltet.

    In Arbeit: 11,5kWp, Inbetriebnahme 4/2023

  • ich wuerd auch sagen, probier mal aus mit deinen versorgerbatterien auszukommen.
    falls sich herausstellen sollte, dass es nicht geht, einfach den selben satz nochmal parallel dazu!
    zu der anzahl an modulen kann ich nichts sagen, einfach mal klein anfangen mit einem modul und den laderegler vielleicht schon so auslegen, dass du ganz einfach noch ein zweites dazuhaengen kannst!
    mppt-regler wuerde ich auch bevorzugen, auch wenn sie etwas teurer sind...