Welchen Wechselrichter bei 5,5 kWp Anlage?

  • Hallo zusammen,


    welchen Wechselrichter würdet ihr empfehlen. Ich habe bei SMA und Fronius geschaut, werde aber nicht klug was ich brauche.


    Gerne hätte ich eine Weboberfläche wo ich den Eigenverbrauch und den produzierten Strom sehen kann. D.h. der WR sollte sich per WLAN im Netzwerk einbinden lassen. Der Wechselrichter sollte leise sein. Er wird zwar im Keller installiert, sollte aber nicht so laut sein.


    Auf meinem Dach werden so um die 18 Module liegen und die sind alle in einem String.


    Würde ein Fronius Galvo 3.1-1 schon passen? Preis um die 1.000 Euro ist denke mal okay. Der SMA SUNNY BOY 3.0–5.0 würde mir auch gefallen, ist aber ggf. etwas zu klein, oder?


    Gruß,
    Thomas

    22 x Q CELLS Q.PEAK DUO BLK-G5 315 (6,93 kWp)
    Fronius Symo 7.0-3-M mit Smart Meter 63A-3
    Azimut SSO (-30°) mit 43% Dachneigung
    Installiert 11/2018

  • Ausrichtung? Dachneigung?


    Edit: Sehe gerade in deinem anderen Thread dass du ja noch voll in der Planung bist, schau mal wie viel am Ende wirklich auf dein Dach passt und lass dir ein entsprechendes Angebot machen. Dann kann man einfacher sagen ob der vom Solarteur vorgeschlagene Wechselrichter passt oder falsch dimensioniert ist.

  • Hallo Sprudel.
    Vielleicht verrätst du auch noch, wo du wohnst?
    Denn >5 kWp ist ein etwas schwieriges Mass. Du brauchst wahrscheinlich ein dreiphasiges Gerät -und das geht ins Geld.
    An deiner Stelle würde ich mich vielleicht sogar nach zwei Gebrauchten von je etwa 2 bis 3 kW-Geräte umsehen.
    einstein0

    30 J Erfahrung mit PV im Netzverbund. Erster zweiachsiger Tracker in Australien.
    1 kW- Insel im Camper ohne PV! EV; Mitsubishi Imiev. 30kW-PV-Anlage Ost/West.
    PV-Notstromversorgung im MFH mit Infini 3 kW Hybrid-WR und 1,2 kW Bi-WR als Testspeicher.

  • Zitat von CaptainPicard

    Ausrichtung? Dachneigung?


    Ausrichtung: Süd-Ost
    Dachneigung: 42 Grad

    22 x Q CELLS Q.PEAK DUO BLK-G5 315 (6,93 kWp)
    Fronius Symo 7.0-3-M mit Smart Meter 63A-3
    Azimut SSO (-30°) mit 43% Dachneigung
    Installiert 11/2018

  • Zitat von einstein0

    Hallo Sprudel.
    Vielleicht verrätst du auch noch, wo du wohnst?
    Denn >5 kWp ist ein etwas schwieriges Mass. Du brauchst wahrscheinlich ein dreiphasiges Gerät -und das geht ins Geld.
    An deiner Stelle würde ich mich vielleicht sogar nach zwei Gebrauchten von je etwa 2 bis 3 kW-Geräte umsehen.
    einstein0


    Wohnort: Wewer in OWL


    Was bedeutet dreiphasig?


    Gruß,
    Thomas

    22 x Q CELLS Q.PEAK DUO BLK-G5 315 (6,93 kWp)
    Fronius Symo 7.0-3-M mit Smart Meter 63A-3
    Azimut SSO (-30°) mit 43% Dachneigung
    Installiert 11/2018

  • Zitat von sprudelkiste

    Wohnort: Wewer in OWL


    Was bedeutet dreiphasig?


    Gruß,
    Thomas


    Tut mir leid, deinen Wohnort/Land kann ich nicht einordnen.
    Nun, je nach Ländervorschriften liegt die einphasige Einspeiseleistung bei max. 3,6 kW.
    D.H. wenn du mehr einspeisen willst, musst du die Gesamtleistung auf alle drei Phasen aufteilen, um die Schieflast
    zu vermeiden. Dazu bräuchtest du einen dreiphasigen Wechselrichter...
    einstein0

    30 J Erfahrung mit PV im Netzverbund. Erster zweiachsiger Tracker in Australien.
    1 kW- Insel im Camper ohne PV! EV; Mitsubishi Imiev. 30kW-PV-Anlage Ost/West.
    PV-Notstromversorgung im MFH mit Infini 3 kW Hybrid-WR und 1,2 kW Bi-WR als Testspeicher.

  • Die Frage ist, welche Einspeise-Variante Du umsetzten willst. Eigentlich macht nur die harte 70%-Regel Sinn, und dafür würdest Du mit 5,5 kWp * 0,7 / 0,95 = 4,05 kVA WR-Leistung benötigen. Rein von der Leistung her würde ich hier nur einphasige Geräte einsetzen, nur ohne die exakte Typenbezeichnung der Module zu kennen (sowie deren Hersteller) kann man da keine qualifizierte Antwort geben. O-W- ist also -45° ("aus Süd")?


    Ciao


    Retrerni