EEG-Umlage bei Photovoltaik statt Thermosolar?

  • Wir planen, eine größere Zahl von PV-Modulen - mehr als 20kw installierte Leistung - anstelle von Thermosolar-Modulen zu installieren. Die PV-Anlage soll nicht mit dem Stromnetz verbunden werden. Die gewonnene Energie soll direkt und nur zur Unterstützung der Brauchwassererwärmung eingesetzt werden.


    Die Frage ist: Würde nach dem Erneuerbare-Energien-Gesetz - EEG 2017 § 61a Nr. 2 für diese nicht an ein Netz angeschlossene Anlage die EEG-Umlage entfallen?

    • Offizieller Beitrag

    Willkommen im Forum!


    Erzähl doch mal was zu den Umständen:

    Zitat von Stephan SJ

    Die gewonnene Energie soll direkt und nur zur Unterstützung der Brauchwassererwärmung eingesetzt werden.


    Du meinst über Wärmepumpe? Oder über Heizstab?
    Kann dort wirklich der gesamte Strom verbraucht werden? Wenn ja, wieso nicht gleich Solarthermie installieren, das wäre günstiger?


    Wieso soll auf die Einspeisung verzichtet werden?

  • Wenn die Anlage über den Verbraucher nicht mit dem Netz verbunden ist, fallen keine EEG-Umlage an.

    Tesla P85+ seit 8/13 >562.000km gefahren. Seit 4/23 neues 90er Pack. Seit 12/19 fährt Frau Tesla M3 AWD, jetzt M3/MY SR. PV 14,04 kWp an E3DC Hauskraftwerk mit 21kWh und Wallbox. Weitere 35kWp PV an Solaredge. Seit 1.11.20 werden die eAutos und E3DC Hauskraftwerk und Wärmepumpe gesteuert per E3DC-Control zum Börsenpreis von aWATTar/tibber geladen. Am 5. Januar weitere 9,9kWp Gesamt PV-Leistung nun 59,149kWp.

  • Warum keine < 10 kWp Überschusseinspeise Anlage, dann kannst du den Strom höherwertig nutzen bzw. einspeisen und den Rest >10kWp kannst du für Warmwasser nutzen. Bei Bedarf kannst du dann immer noch elektrisch zuheizen.

    • Offizieller Beitrag

    wenn man im sommer jeden tag mindestens
    2m³ Warmes wasser benötigt???


    bei 20kWp ist alles andere als eine Direktverbrauch-überschusseinspeiseanlage
    grober Unfug bzw. Geldverbrennung.

    2*13 + 8 G5 Süd, 2*10 +10 l G9.3 XL Nord an Fronius Symo 12,5 & Solis RHi,

    12 Sharp NUSC Süd und 4 TSC PowerXT Ost an Primo 4,6,

    4xPylontech US2000C, Nibe S1155-6 an Ringgrabenkollektor, 15,6m² Hewalex Solarthermie
    Technische Alternative UVR16x2, CAN-Mtx2, CAN-EZ2 und C.M.I.

  • für normalen Warmwasserbedarf sollte eine Anlage von 2-3 Kwp ( erzeugt an guten Tagen 10-15kwh) im Sommer ausreichend sein.

    Komplizierte Vorgänge immer dem faulsten Mitarbeiter geben. Er wird die einfachste Lösung finden!