Batterie schaltet ständig ab: US2000 Plus und FSP10kW

  • Servus Freunde,


    bei mir schaltet der Lithium-Ion Akku von Pylontech (US2000 Plus) ständig bei schlechten Wetter ab. Einschalten muss man sie per Hand wieder. Das kann nicht der Sinn sein.
    Hat jemand von euch Erfahrung mit dem FSP Wechselrichter und der Watchpower Software, der mir ein Screenshot von seinen Einstellungen schicken kann?!?!?


    Meine Einstellungen:
    Float charging voltage: 53,8V
    Batterie cut off: 53,8V
    Batterie re-discharging voltage: 47,3V


    Wenn Ladestrom 0 und Zeit 0 dann Ladegerät aus, wenn Spannung unter 47,2V dann ladegerät ein.


    Danke schon mal für eure Hilfe :danke:

  • Hallo Lexton,


    ich habe seit kurzem eine Insel Anlage in Betrieb mit einem Effekta AX und der Pylontech.

    Ich ärgere mich im Moment mit dem selben Problem wie du.


    Hast du eine Lösung gefunden ?

    Der FSP sollte doch baugleich mit dem Effekta sein, oder ?


    Grüße

    Taubi

  • die 47,3V scheinen mir recht tief zu sein - ich hab 48V eingestellt. Ausser du willst sie komplett entladen...

  • 47,3 ist zu tief!

    Ich habe gerade gestern mal zum Testen meinen SoC-Entladeschlusswert auf 8% runtergestellt und bin auch in die Abschaltung gefahren. Die Spannung war da bei 47,7V, da schaltet der Pylontech schon ab.

    53,3 als obere Grenze ist auch zu hoch. Bei 95% SoC zeigt die Batterie 51,5V an, lädt man dann noch kurz weiter, ist sie komplett voll. Die hohe Spannung quält nur unnötig das BMS.

    Nimm dir halt mal die Pylontechsoftware und lies dir beim Laden und Entladen die Werte aus, dann siehst du, was passiert.

  • Hallo Hobili,

    ich habe auch 48V eingestellt. Hat mir auch ein Mitarbeiter von Effekta so gesagt.

    48V geht sie in den Bypass, bei 51V kommt sie wieder zurück.

    Allerdings kann gemäß Hersteller die Batterie bis 45V entladen werden.


    Ich habe auch das Problem, das die Batterie durch eine kleine Spannungsspitze abfällt, in den Bypass schält und nach kurzer Zeit aber alle LED´s am Pylontech leuchten.


    Ich hoffe dieser Efffekt wird mit einem zweiten Batteriemodul besser.


    Mit welchem Wechselrichter betreibst du die Pylontech ?

    • Hi Taubi,

    ich hab meine Pylontech erst seit ner Woche und bin gerade dabei mit entsprechender Anschaltung an die BMS-Daten zu kommen. Dort kannst den Lade/Entladezustand der Batterie auslesen. Kommt ja immer darauf an, wie weit du sie entladen willst. Super tiefe Entladungen (45V) gehen auf die Lebensdauer...

    Hier im Forum hab ich Daten bekommen, die 48V Abschaltung besagen (es leuchten dann noch 2 LEDs = 2x16,6% = 33% SOC) und 52V (96%) voll. Der Effekta zieht leider ca 50W aus der Batterie, das must auch noch bedenken, wenn über Nacht dunkel ist, ausser du lädst im Line-Mode mit z.B. 2A nach.

    Ich hab den Effekta AX 5kV MPP – so heisst er glaub


    Bei mir wird bei 49V wieder in den Batt-Mode geschaltet - dann sind Hochlastspitzen, bei denen der Effekta in den Line-Modus schaltet auch nicht schlimm ;-)

  • 47,3 ist zu tief!

    Ich habe gerade gestern mal zum Testen meinen SoC-Entladeschlusswert auf 8% runtergestellt und bin auch in die Abschaltung gefahren. Die Spannung war da bei 47,7V, da schaltet der Pylontech schon ab.

    53,3 als obere Grenze ist auch zu hoch. Bei 95% SoC zeigt die Batterie 51,5V an, lädt man dann noch kurz weiter, ist sie komplett voll. Die hohe Spannung quält nur unnötig das BMS.

    Nimm dir halt mal die Pylontechsoftware und lies dir beim Laden und Entladen die Werte aus, dann siehst du, was passiert.

    Gibts ne Pylontech-Software - also als Programm für den PC ? Hab ich noch nicht gefunden - hast mir nen Link ?

  • Hi Hobili,


    das ist echt witzig. Meine Anlage läuft auch seit ca. 1 Woche. Ich habe den Effekta AX-M4000.


    Was bedeuted der Line Modus? Das heißt du schältst bei 48V in den Bypass und bei 49V zurück?


    Was passiert wenn dann mal ein Gerät mit 400Watt angeht?


    Ich muss mir die Angaben zu LED auf dem Pylontech auch nochmal anschauen.


    Gibt es eine Software un die Pylontech mittels Windows PC auszulesen?

  • Ja, Line-Modus = bypass = Meine Steckdosen warden von den Energieversorgern gespeist

    Verstehe die Frage mit den 400W nicht - was meinst da ?

  • Hier findet ihr alle gesammelten Daten und Software zur Pylontech:


    Pylontech US2000B: Daten, Protokolle, Programme


    es leuchten dannnoch 2 LEDs = 2x16,6% = 33% SOC

    Die LEDs kannst du vergessen, die sind viel zu ungenau für eine vernünfitge SoC-Bestimmung vor allem im unteren Bereich.

    Ich habe am Anfang auch nur auf die LEDs geschaut, da mein Arduino noch nicht fertig war, musste aber eben feststellen, dass die zwar schön blinken, für eine zuverlässige Auslegung der Parameter aber überhaupt nicht taugen.