E.ON Solar Cloud

  • moin moin
    Seit einigen Wochen beschäftige ich mit PV.
    Unter anderen hatte ich auch ein Angebot von E.ON bekommen.
    Die Meinung und empfehlungen sind ja auch "gegen" eine Cloud.
    Den letzten rest gegen der Cloud hat mir nun Folgendes gegeben.
    Laut Datenblatt :
    Fixpreis für die E.ON SolarCloud-Nutzung bei erwartetem Gesamtverbrauch von 7.000 kWh/Jahr zzgl. Flexpreise für über E.ON SolarCloud bezogene Strommengen:
    14,64 ct/kWh für Strommengen bis zu 2.800 kWh/Jahr und 26 ct/kWh für Strommengen oberhalb von 2.800 kWh/Jahr.
    Die Kosten auf Grund der Flexpreise werden bei ausreichender Solarstromproduktion in der Regel durch die EEG-Einspeisevergütung vollständig oder zum Großtteil abgedeckt.


    Abschließende Frage : Den strom den ich in in der Cloud "einspeise" muss ich mit 14,64 ct/kWh wieder zurückkaufen ? zuvor werden 12,2 ct/kWh EEG gutgeschrieben ?


    Netten Gruß
    Manni

  • Zitat von mannideutsch

    Abschließende Frage : Den strom den ich in in der Cloud "einspeise" muss ich mit 14,64 ct/kWh wieder zurückkaufen ? zuvor werden 12,2 ct/kWh EEG gutgeschrieben ?


    Nö, die (weniger als 12,2ct/kWh, wenn die Anlage nicht schon läuft) Einspeisevergütung behält EON. Vorbehaltlich, daß das Kleingedruckte Stand heute was anderes sagt als vor einigen Monaten, leider finde ich das nämlich nicht. Aber immer noch billiger als selbst einen Speicher anzuschaffen :roll:
    Letztendlich zahlst du also um die 26ct/kWh für deinen gesamten Bezugsstrom bei einer "Grundgebühr" von mindestens 31 Euro. Zusätzlich zahlst du für die PV noch mindestnes 50% mehr als marktüblich. Wie sich das für dich rechnen soll :?:

  • Für den Strom aus der Cloud bezahlst du nichts. Dort ist die Freimenge enthalten. Nur der Strom außerhalb der Freimenge kostet die 14 ct.
    Abgesehen davon, zahlst du da ja die Monatsgebühren.
    Mir wurde es so vom Eon Vertreter erklärt.
    Meine Anlage sollte mit Cloud auch zusätzlich 1800 Euro teurer werden.