370xx | 9kWp || 1172€ | Heckert || 1220€ | Hanwha Q.Cells

  • Standort
    Geplante Inbetriebnahme
    PLZ - Ort
    Land
    Dachneigung 38 °
    Ausrichtung Süd
    Art der Anlage
    Nachgeführt
    Dacheindeckung
    Aufdachdämmung
    Dachgröße Länge: 14 m
    Breite: 7 m 0 m²
    Höhe der Dachunterkante 4 m
    Eigenverbrauch laut EEG
    Freier Zählerplatz vorhanden
    Ertragsprognose pvgis (kWh/kWp) 918
    Eigenkapitalanteil 100 %
    Fremdfinanzierungszinssatz 0 %
    Grund der Investition
    Verschattung
    Angaben zur Verschattung
    Infotext
    Angebote
    Angebot 1 Angebot 2 Angebot 3
    Einstellungsdatum 29. November 2018 29. November 2018 29. November 2018
    Datum des Angebots
    Preis pro kWp (ohne MwSt) 1172 € 1220 € 1200 €
    Ertragsprognose (kWh/kWp) 905 0 0
    Anlagengröße 9.6 kWp 9.92 kWp 9.75 kWp
    Infotext
    Module
    Modul 1
    Anzahl 32 32 30
    Hersteller
    Bezeichnung
    Nennleistung pro Modul 300 Wp 310 Wp 325 Wp
    Preis pro Modul
    Wechselrichter
    Wechselrichter 1
    Anzahl 1 1 1
    Hersteller
    Bezeichnung
    Preis pro Wechselrichter 1950 € 1950 €
    Mpp-Tracker 1 1 String mit 20 Modulen
    Mpp-Tracker 2 1 String mit 12 Modulen
    Mpp-Tracker 3
    Montagesysteme
    Hersteller
    Bezeichnung
    Preis pro Montagesystem 1216 €
    Typ
    Stromspeicher
    Stromspeicher 1
    Anzahl
    Hersteller
    Bezeichnung
    Kapazität
    Preis pro Stromspeicher
    Montage & Sonstige Leistungen
    Komplettmontage
    Gerüst incl.
    Mithilfe
    Anschluss AC
    Aufständerung
    Reduzierung der Einspeiseleistung (EEG2012) 0 0 0
    Anmeldung VNB / Netzbetreiber
    Dachintegriert
    Datenlogger
    Hersteller des Datenloggers 0 0 0

    Hallo Experten,


    aufgrund der nun wieder fallenden Einspeisevergütung will ich schnellstmöglich mein Süddach (20° Abweichung von der Südausrichtung nach Westen) in Göttingen belegen. So sieht dieses aus:


    Zu früher und später Stunde sorgt die Gaube für etwas Verschattung. Der Sat-Antenne sitzt nördlich vom First und wirft keinen Schatten. Die Bäume sind weit genug vom Haus entfernt, um nicht zu stören, das sieht auf dem Foto etwas anders aus.


    Die genaue Tiefe des Daches ist mir nicht bekannt. Aufgrund der verwendeten Ziegel liegt es zwischen 6,85m und 7,05m. Mit 6,85m wäre mir der Abstand zwischen Modulen und Dachrinne zu knapp, daher gehe ich aktuell davon aus, dass nur drei Module hochkant übereinander passen. Die Sparrenlänge ist laut Plan 6,85m, aber die sollte nur bedingt relevant sein.


    Ich möchte möglichst nah an 10 kWp bauen, nicht darüber, da ich bei voller Nutzung des Potenzials des Daches nicht weit genug über die 10er-Grenze komme und ich keine Lust auf das EEG-Gedöns habe. Aus ästhetischen Gründen möchte ich schwarze Module und ein schwarzes Montagesystem.


    Eine Anlage von 2014 mit 6 kWp ist auf dem Carport vorhanden. 2° Dachneigung bei "Süd"-Ausrichtung mit 70% hart. Sunnyboy 5000TL-21 ohne Netzwerkanschluss. Die alte Anlage soll zukünftig mit der neuen Anlage kommunizieren können, da ich bei dieser 70% weich möchte und darin auch die Alt-Anlage einbeziehen will.


    Genug der Vorrede. (?) Ich habe 4 Angebote eingeholt und zwei davon ausgeschlossen. Von den verbleibenden zwei Anbietern hat mir einer zwei Optionen gegeben.


    Angebot 1 ist der Preisfavorit, allerdings wäre ich gern näher an 10 kWp, doch geht dies mit dem angebotenen Modultyp nicht - zumindest nicht, wenn die Anlage symmetrisch auf dem Dach sitzen soll. In den oberen beiden Reihen werden je 13 Module verbaut, unten links und rechts der Gaube je 3. Der Anbieter hat von sich aus einen SMA Webconnect für den alten WR ins Angebot eingeschlossen. Außerdem sind 2 Jahre Vollversicherung inkl. Ertragsausfallversicherung enthalten.


    Angebote 2 und 3 von einem anderen Anbieter sind etwas teurer. liegen aber näher an 10 kWp. Bei Angebot 2 handelt es sich um die Fullblack von Q.Cells, die optisch extrem schick sind. Bei 310er Modulen gehen 9,92 kWp. Angebot 3 mit den "normalen" Q.Cells DUO G5 liegen unwesentlich günstiger und nicht ganz so schick, haben aber den Vorteil, dass sie 325 Wp pro Modul leisten, ich damit mit zwei Modulen weniger auskomme, damit links und rechts der Gaube nur je 2 Module brauche und so mehr Abstand zur Gaube halten kann, demnach also weniger Verschattung mitnehme. Ob das wirklich ein wesentlicher Vorteil ist, kann ich nicht sagen. Klar ist, dass die Verschattung der inneren Module erst bei recht tief stehender Sonne ein Thema ist, und dann leistet die ganze Anlage vermutlich nicht allzu viel.(?)


    Zum Schatten hier noch zwei Fotos aus dem September 2016, einmal um 10 Uhr vormittags und 17 Uhr nachmittags.




    Nun zu meinen Fragen:


    1. Für mich als Laien ist einer der wesentlichen Unterschiede der angebotene WR. Anbieter 1 wählt den Tripower 10000, Anbieter 2 schlägt den 9000er vor. Ist der nicht zu knapp? Muss ich nicht sogar noch 5% Blindleistung abziehen? Brauche ich den 10000er?


    2. Wie seht Ihr die Verschattung durch die Gaube? Lieber nur je 2 Module links und rechts der Gaube, oder sind auch je 3 Module unkritisch?


    3. Wie würdet Ihr die Strings konfigurieren, um die Effekte aus der Verschattung zu minimieren?


    4. Bringt OptiTrac Global Peak hier etwas? Lässt sich das evtl. für den "unteren" String aktivieren und für den "oberen" String, wo es keine Verschattung gibt, deaktiveren?


    Danke im Voraus für Euren Input!

  • Da nach Abschicken des Formulars Angaben verschwunden sind, folgende Infos hinterher:


    Angebot 26590: 32x Heckert NeMo 2.0 60M, 300 Wp, 9,6 kWp, SMA Tripower 10000TL-20
    Angebot 26591: 32x Hanwha Q.Cells Q.Peak DUO BLK-G5, 310 Wp, 9,92 kWp, SMA Tripower 9000TL-20
    Angebot 26592: 30x Hanwha Q.Cells Q.Peak DUO G5, 325 Wp, 9,75 kWp, SMA Tripower 9000TL-20


    Welche Meinung habt Ihr über die Q.Cells? Es ist auffällig, dass drei der vier Angebote diese Module enthielten.

  • Ich würde dir zu den 32*310Wp QCELLS am STP9000 raten. Der 10er ist zu groß. Mit OTGP wird der Schattrb der Gaube zuverlässig rsus geregelt wetden können.


    Der SunnyHomeManager2.0 muss dabei sein, auch um Anlage 1 mit zu visualisueten.




    Gesendet von meinem GT-I9301I mit Tapatalk

    18x Heckert NeMo 60P, SMA SB4000TL-21, SunnyHomeManager, mit Metalldachpfannen, Ausrichtung +30° Dachneigung 35° in Betrieb seit 17.04.2014
    Seit 23.04.2016 Ausrichtung -150 Dachneigung 13° mit 6x 315Wp Astroenergy (große 72-Zeller) am SMA SB1.5

  • Der Preis um 1200€ pro kWp ist, bei allen 3 Angeboten erstmal nicht schlecht. Optisch würde ich mich für die 310er blk Q-CELLS entscheiden. Aus wirtschaftlicher Sicht würde ich ich zu den 325er Q-CELLS tendieren, sind ja günstiger.. Mann weiß ja nicht was die Zukunft noch so bringt und da könntest ja irgend wann mal, noch 2 Module nachrüsten im Vergleich zu den 310er.

    9,9 kWp mit 33 x Hanwha Q-Cells Q-PEAK DUO BLK-G5 300W an SMA STP9000-TL20, SunnyHomeManager 2.0, DN:48°, 15° SSW, Inbetriebnahme: 06.09.2018

  • :danke:
    schon einmal für die Rückmeldungen.


    SHM 2.0 ist bei allen Angeboten dabei, das hat das Forumsformular unterschlagen.


    Ich werde wohl Angebot 2 nehmen, allerdings mit einer Änderung: die oberen 13 Module habe ich von 310 auf 315 Wp geändert, damit komme ich auf 9,985 kWp.

  • Natürlich bringt OTGP hier ein deutlich besseres "Ausregeln" des Schattens. Stringaufteilung gleichmäßig ein String mit allen Module rechts und ein String mit allen Module links der Gaube. Das funktioniert einwandfrei, schau mal in meinen Anlagenlink unten.

  • Zitat von passra

    Stringaufteilung gleichmäßig ein String mit allen Module rechts und ein String mit allen Module links der Gaube. Das funktioniert einwandfrei, schau mal in meinen Anlagenlink unten.


    Macht das bei mir Sinn? Bei Deiner Anlage unterbricht die Gaube das Dach ja komplett, während bei mir die oberen beiden Modulreihen (je 13 Module, oben je 315 Wp, unten je 310 Wp) durchgehend sind.
    Der Solarteur plant zurzeit diese Konfiguration (B: 13x315 Wp; A: 19x310 Wp):


    Nur die jeweils inneren beiden Module der untersten Reihe werden bei niedrigem Sonnenstand durch die Gaube verschattet, s. Fotos im Eingangsposting. Bei sehr niedrigem Sonnenstand werden wohl alle drei einer Seite verschattet, doch nehme ich an, dass dann sowieso kaum noch relevante Strahlung auf die Anlage trifft.
    Es wäre natürlich blöd, wenn die Verschattung unten auch die mittlere Reihe aus dem Spiel nimmt, doch hoffe ich, dass OTGP dass im Griff hat.
    Oder seht Ihr noch eine Alternative für die String-Aufteilung?