Ersatz Sunways NT3700 gesucht (1 Phasig /16x Aleo S18 230Wp)

  • Meine Anlage:
    Aufteilung der Module: 2x je 16x Aleo S18 230 Wp
    2 Wechselrichter (Sunways NT3700) mit je 16 Modulen
    1 Phasig
    Ohne Verschattung
    Ausrichtung -25° / Dachneigung: 38°
    Leistung 7,36 kWp
    Die Anlage ging 2010 an das Netz
    Überspannungsschutz DC sowie AC
    Die Wechselrichter sind beide ca. 8,5 Jahre alt. Ein Wechselrichter ist defekt, der andere Wechselrichter läuft ohne Probleme.
    Solarlog 500 überwacht beide Wechselrichter (Sunways NT3700)
    ____________________________________


    Habe bei meiner Suche folgende Vorschläge erhalten und würde mich über einen Ratschlag dazu sehr freuen:

    - Nur den defekten Sunways NT 3700 gegen einen SMA SB 3.6 zu tauschen (Vorschlag von einem Verkäufer von Wechselrichtern). Bei den neuen SMA kann man laut Stefan über die Speedwire/WebConnect-Schnittstelle der WR über das Netzwerk ausgelesen werden. Ich könnte so den Sunways über den RS485-Port und den SMA über die Netzwerkschnittstelle überwachen.
    - Beide Sunways NT 3700 gegen einen SMA SB 3.6 zu tauschen und vom 1. Juli bis 31. Dezember 2018 zusätzlich zur 5-jährigen Werksgarantie kostenlos weitere 5 Jahre Garantie erhalten und 10 Jahre ohne WR-Probleme sein 8).
    Solarlog 500 weiter nutzen wenn es geht oder komplett abklemmen.


    - Defekten Sunways NT 3700 gegen ein Stecagrid 3600 tauschen (Vorschlag von win_solar)


    - Beide Sunways NT 3700 gegen einen SMA Tripower 7000 tauschen (da kommen jedoch die Umbauarbeiten auf 3 Phasen dazu)


    Nachteil bei allen vorgeschlagenen WR - Ich habe zu keinem eine Info bekommen, wie diese im Vergleich zum meinen alten Sunways sind und kann es nicht einschätzen was Sinn macht. :juggle:
    Können diese mehr oder weniger Leistung erzeugt, haben diese einen vergleichbaren Wirkungsgrad, Lebensdauer,....


    Gibt es weitere Möglichkeiten, die noch mehr Sinn machen?

  • Hast Du ggfs. die genau Bezeichnung der Module?
    Wenn es die Aleo S18 230 sind, dann passt der SB 3.6 nicht. Der kann nur maximal 14 Module pro String, das heißt es müßte auch umverkabelt werden bei den Modulen...
    Beim SMA STP 7000 könntest Du die 16er Strings beibehalten...


    Stefan

  • Zitat von Sonneneinsammler

    Gibt es noch eine ganz andere Version die noch mehr Sinn macht ? :juggle:


    - Statt des SMA SB3.6 einen Fronius Primo 3.6-1 nehmen, da Du hier den String übernehmen kannst; beim SB3.6 musst Du 2x8 verstringen und somit aufs Dach und neue Leitungen runter zum WR ziehen. Das ist IMHO die schlechteste Lösung.


    - Statt des SMA STP7000TL-21 einen Fronius SYMO 7.0-3-M nehmen, um mal eine Alternative vorzuschlagen.

    7,71 kWp mit 38 x Hyundai HiS-M203SF an SB5000-TL & SB2100-TL, DN:49°, -30° SSO, Inbetriebnahme: 31.08.2010,
    Meine Ertag

  • Zitat von Sonneneinsammler

    ABB UNO DM 4.0 TL PLUS B soll wohl auch gehen :?:


    Es passen auch noch einige mehr ... :wink:


    Bei diesem WR müsstest Du aber auch wieder aufs Dach, um 2 x 8 zu machen...

    7,71 kWp mit 38 x Hyundai HiS-M203SF an SB5000-TL & SB2100-TL, DN:49°, -30° SSO, Inbetriebnahme: 31.08.2010,
    Meine Ertag

  • Zitat von hgause


    Es passen auch noch einige mehr ... :wink:


    Bei diesem WR müsstest Du aber auch wieder aufs Dach, um 2 x 8 zu machen...


    Okay...Das möchte ich aber nicht.
    Welche passen den, ohne das man auf das Dach muss?
    Kann ich da selber irgendwo nachschauen?

  • Siehe Oben:


    Zitat

    Statt des SMA SB3.6 einen Fronius Primo 3.6-1 nehmen, da Du hier den String übernehmen kannst; beim SB3.6 musst Du 2x8 verstringen und somit aufs Dach und neue Leitungen runter zum WR ziehen. Das ist IMHO die schlechteste Lösung.


    - Statt des SMA STP7000TL-21 einen Fronius SYMO 7.0-3-M nehmen, um mal eine Alternative vorzuschlagen.


    Du musst einfach in den Datenblättern die maximal zulässige Spannung auf der DC-Seite beachten. Die ist beim SB3.6 nur 500V, beim Primo dagegen 1000V.


    Die Leerlaufspannung deiner Module ist schon bei Normaltemperatur 36,6V (https://www.photovoltaikforum.…=3&mode=display&id=103261), somit also 586V bei 16 Modulen und somit zuviel für den SB. Wird es kalt, steigt sie sogar noch an.
    Ich würde auch einen Primo verwenden, gute Ausstattung (Logging) und sehr guter Wirkungsgrad. Von Fronius sind wenig bis gar keine Ausfälle bekannt.


    Hier kannst du suchen:


    https://www.photovoltaikforum.com/wrdatabase.php?mode=search

  • Der Fronius wurde dir doch schon vorgeschlagen... musst die normale Variante wählen, nicht light, dann hast Du das Fronius Monitoring/Datenschnittstelle mit drin. Kannst über LAN oder WLAN drauf zugreifen bzw der WR lädt die Daten hoch...


    erstellt mit taschentelfon


    Edit: passra war etwas schneller ;-)

    10,81 Kwp---> 2*23 Emmvee MS235 M60 an Kostal Piko 10.1 (eigener Anlagenteil)
    http://www.tischlermeister-aachen.de/PV/
    9,4 Kwp ------>2*20 Emmvee MS235 M60 an Kostal Piko 8.3 (mit errichteter Anlagenteil)
    Ausrichtung 56° Dachneigung 15°