Steuer 2017 - besser spät als nie. Fragen zu PV-Steuer

  • Hallo,


    ich mache zwar fleißig meine monatlichen Anmeldungen, hänge aber mit der Jahressteuer für 2017 hinterher.
    Habe mich die ganze Zeit davor gedrückt, da ich zum Zeitpunkt der Inbetriebnahme von meinem bisherigen Energieversorger eine Kündigung für den Haushaltsstrom erhalten habe (lt. AGB versorgen die keine Haushalte mit PV), dann aber doch bis Jahresende von ihm beliefert wurde und parallel mein Wärmepumpenstrom über innogy immer bis September abgerechnet wurde, dann aber doch noch einen Monat länger bis Inbetriebnahme PV-Anlage - und das alles mit Gutschrift, Korrektur etc.


    Jetzt habe ich das wohl vernünftig auseinander gedröselt und in PV-Steuer übertragen. Hier mal zwei Screenshots mit der Bitte um Feedback zu den sichtbaren Werten.






    Fahrtkosten und Ausgaben / Einnahmen habe ich eingegeben. Das Programm weist folgende EÜR auf:




    Ist das plausibel, was da steht? Und wie geht es nun weiter? Ich hasse Steuersachen...


    Danke und Grüße
    Peter

  • Achja, die Anlage ging am 07.10.2018 ans Netz und ich habe 2x 65 Euro brutto vom VNB erhalten, dazu Versicherung bezahlt, PV-Steuer bezahlt und ein paar Kilometer angegeben. Das war´s neben den Anschaffungskosten...

    22,4 kWp mit 70x Sunpower SPR E19-320 full black, Fronius Symo 20.0.3, Fronius Energy-Meter 63A
    Ost 40 Module | West 30 Module (-95° | 85°), 45° Dachneigung.

  • Um Gotteswillen! Ja nicht die EÜR so wie gepostet einreichen! Der „dicke Hund“ sitzt im Konto „bezogene Fremdleistung“. Dort wurden anscheinend die Nettokosten der Anlage verbucht. Die müssen dort wieder raus!
    Die Anlagenkosten werden nur im Blatt Grunddaten eingetragen und werden über die Abschreibung auf 20 Betriebsjahre verteilt. Wenn sie zusätzlich noch in einem Konto erfasst werden, würde man den Betrag doppelt ansetzen. Da spielt das FA mit Sicherheit nicht mit!


    Soweit mal fürs erste - wenn ich noch Auffälliges finde, melde ich mich nochmals.


    Mit freundlichen Grüßen
    Paulchen
    (Im Betriebsurlaub bis 19.08.)

    Excel-Tools mit VBA-Makros zu Buchführung und Steuer für PV-Anlagen:
    Einspeise-, Direktverbrauchs-Anlagen und Kombinationen beider Arten
    DV-Tools auch für OS X - WIN-DV-Tool (1 Anlage) auch mit KUR
    Informationen unter https://www.pv-steuer.com

  • Jetzt auf einem größeren Bildschirm fällt mir noch auf:
    - keine Verbuchung von bezahlter Umsatzsteuer ans FA
    - keine Verbuchung der Kosten für PV-Steuer-Programm (gesplittet in Nettokosten und Vorsteuer)
    - keine Verbuchung der VersicherungsZahlung


    Mit freundlichen Grüßen
    Paulchen

    Excel-Tools mit VBA-Makros zu Buchführung und Steuer für PV-Anlagen:
    Einspeise-, Direktverbrauchs-Anlagen und Kombinationen beider Arten
    DV-Tools auch für OS X - WIN-DV-Tool (1 Anlage) auch mit KUR
    Informationen unter https://www.pv-steuer.com

  • Hallo Peter,


    5.898,61 Euro Vorsteuer bezahlt, aber 5.909,82 Euro erstattet bekommen??
    Da solltest du nochmals kontrollieren...


    Mit freundlichen Grüßen
    Paulchen

    Excel-Tools mit VBA-Makros zu Buchführung und Steuer für PV-Anlagen:
    Einspeise-, Direktverbrauchs-Anlagen und Kombinationen beider Arten
    DV-Tools auch für OS X - WIN-DV-Tool (1 Anlage) auch mit KUR
    Informationen unter https://www.pv-steuer.com

  • Klassischer Schreibfehler...



    Gesendet von iPad mit Tapatalk

    22,4 kWp mit 70x Sunpower SPR E19-320 full black, Fronius Symo 20.0.3, Fronius Energy-Meter 63A
    Ost 40 Module | West 30 Module (-95° | 85°), 45° Dachneigung.

  • Zitat von Paulchen

    Hallo Peter,


    5.898,61 Euro Vorsteuer bezahlt, aber 5.909,82 Euro erstattet bekommen??
    Da solltest du nochmals kontrollieren...


    Mit freundlichen Grüßen
    Paulchen


    Hmmm, die MWSt. für die Anlage waren 5.890,00 Euro bei 31.000,00 Euro Netto-Anschaffungskosten. Ich hatte zwischendrin noch die Steuer für die Versicherung und für das Steuerprogramm in den monatlichen Meldungen angegeben und erstattet bekommen. Du schriebst ja, dass Versicherungssteuer nicht vorsteuerabzugsfähig sei. Aber daraus kommt die Differenz von 11,21 Euro (59 Euro netto plus 11,21 Euro Steuer). Da muss ich wahrschenlich irgendwo in der Excel noch eine Eingabe machen/korrigieren...

    22,4 kWp mit 70x Sunpower SPR E19-320 full black, Fronius Symo 20.0.3, Fronius Energy-Meter 63A
    Ost 40 Module | West 30 Module (-95° | 85°), 45° Dachneigung.

  • Mir scheint eher, dass du eine USt-Voranmeldung mit einem falschen Vorsteuerbetrag (eben mit der nicht abzugsfähigen Vers.Steuer von 11,21 €) abgegeben hast. Du kannst, um das zu korrigieren, die Voranmeldung erneut mit den richtigen Zahlen und dem Berichtigungskennzeichen abgeben.


    mfg
    Paulchen

    Excel-Tools mit VBA-Makros zu Buchführung und Steuer für PV-Anlagen:
    Einspeise-, Direktverbrauchs-Anlagen und Kombinationen beider Arten
    DV-Tools auch für OS X - WIN-DV-Tool (1 Anlage) auch mit KUR
    Informationen unter https://www.pv-steuer.com