PV Leistungsregelung, Abschalten der Module im String

  • Hallo,


    bin zwar Autiomatisierer aber Neuling in der PV Problematik.


    Mein Ziel ist eigene On Grid 1 phasige Lösung für mein Haus einzusetzen.
    Ich möchte am Tage den Eigenbedarf für Kühlschrank, Daikin Split 3MXS53 Klimanalage it 3 internen Einheiten, TV, etc. einphasig versorgen.


    Ich habe genaue Eigenstromverbrauchsinformation am digitalem 4 Quadrant Energiemeter zur Verfügung und kann den zeitlichen Trenddiagramm auswerten. Daraus geht hervor, dass ich für obengenante Geräte ein maximales Eigenverbrauch von 2 kW benötige.


    Als Inverter habe ich Fronius Galvo 3.1.1 for 360 Euro im ebay erworben. Ist mit Trafo, stört mich nicht.


    Dazu möchte ich 8 bis 10 Stück Monokrystalin Panels (LG 300-400Wp /300Euro, Q-PEAK 320Wp Duo/200 Euro(Stück) kaufen.


    In der Slowakei bekomme ich kein Pfenig für Rückeinspeisung ins offentliches Netz. Deswegen möchte ich die Anlage so bauen, dass sich die PV Leistung mit Eigenbedarf deckt. Laut Kirchhoffgesetz sollte dann 0 Watt an offentiches Netz gehen.


    Ich kann meinen Eigenbedarf durch automatisches Enegiemanagement softwaremässig steuern. Es sind Prioritäten bei Eigenverbrauchgeräte zu setzen. Nach Erreichen der PV Leistungsgrenze, kann ich die Verbraucherstränge/Geräte priorisiert mit Hysterese abschalten/zuschalten.


    Meine Idee ist die Leistung der PV Anlage so zu steuern, dass ich beim geringem Eigenbedarf einfach Paar PV Panele überbrücke.


    Ist die Idee verrückt ? Es gibt ja Dioden in PV Panel, die es bei Verschattung überbrücken.


    Danke für Reaktion und ihre Meinug.
    Grüsse,


    Jozef

    sonnenreiche Grüße,
    -Jusufs-

  • Willkommen im Forum!


    Ja, das Brücken der Module ist sinnlos. Der WR erfüllt die "Nulleinspeisung" aber von sich aus, wenn du den Fronius-Smartmeter dazu nimmst und es entsprechend einstellst.


    Schadet dir die Rückspeisung ins Netz? Falls nein, würd ich die Überschüssen einfach einspeisen, denn ganz exakt auf Null kann auch die Nulleinspeisung nicht regeln -> da würde wohl auch bei Sonne eine kleine Rest-Strommenge aus dem Netz bezogen, um wirklich nichts einzuspeisen.

    sonnige Grüße,
    -Weidemann-

  • Vielen Dank, hab ich mir gedacht.


    Habe ich es richtig verstanden ? Fronius Smartmeter komuniziert über Modbus mit dem Galvo und liefert Richtung Galvo die momentane Messwerte ( Lieferung ins öffentliche Netz bei Energieüberschuss und Bezug vom öffentichem Netz ), oder misst er auch PV erzeugte Wirkleistung ?
    Ist Galvo fähig Anhang dieser Messwerte den Stromfluss umzuschalten/umzudrehen ?
    ------------------
    Normalerweise wird der WR da gedrosselt, so dass er die Module aus dem MPP nimmt...
    Heisst es, das Galvo seine abgenommene Leistung vom PV Panelen Anhang dynamisch berechnetem MPP Punkt drosselt/mindert ?
    Fronius Galvo hat kein Schattenmanagement. Das stört mich nicht, da ich hoffentlich keine Verschattung haben werde.


    Grüsse Jusufs

    sonnenreiche Grüße,
    -Jusufs-