Wechselrichter zu klein dimensioniert?

  • Hallo zusammen,


    ich bräuchte mal das Fachwissen der Teilnehmer hier im Forum:


    Seit Ende Juli besitze ich eine 6 kWp PV-Anlage mit 20 Modulen à 300 (+4,99) Wp. (Worauf beziehen sich eigentlich die 300 Wp bei Solarmodulen? Sind das 300 Wp DC oder das AC-Äquivalent?) Als Wechselrichter wurde der SolarEdge SE5K installiert. Dieser schafft laut Datenblatt eine AC-Nennleistung in Höhe von 5000 VA. Die maximale DC-Leistung (bei Modul STC) wird mit 6750 Watt angegeben.


    Wenn ich mir den heutigen Verlauf anschaue (bei ca. 25°C Außentemperatur und leichtem Wind), wurde das das Limit des Wechselrichters bei 5 kW über mehrere Stunden erreicht.




    Könnte meine 6 kWp Anlage mehr AC-Leistung erbringen, wenn ein SE7K installiert worden wäre, welcher 7000 VA schafft und dessen maximale DC-Leistung bei 8100 Watt liegt?


    Danke und Gruß, Jan


  • Es ist schon erstaunlich, dass du überhaupt 5kw erreicht hast. Normalerweise muss in DE 5% Blindleistung bereitgestellt werden, der SE5k dürfte also max. 4,75 kW Wirkleistung liefern.
    Welche Art der Einspeisebegrenzung gem. EEG kommt bei dir zum Einsatz?
    Hast du für den Speicher eine Förderung (KfW?) in Anspruch genommen die eine Begrenzung beinhaltet :?:

  • Bei mir ist es eine Begrenzung auf 70% (keine KfW-Förderung). Was über 4,2 kW hinausgeht, geht in den Speicher.
    Eingestellt sind Limit 5000 Watt und Cos Phi = +1,000. Die Stromleitung ist hier in der Gegend noch nicht zu stark belastet und EWR-Netz verlangt daher zum Glück nicht 0,95.

    Heckert Solar: 20x NeMo 2.0 60 M 300 Wp, 20x Optimierer SolarEdge P300
    SolarEdge SE5K
    sonnenBatterie eco 8.0 6 kWh

  • Na, dann erzähl mal was zur PV-Anlage, also Ausrichtung der Module, Dachneigung und weshalb SE installiert wurde.
    Edit : Wenn nur das was über 70% liegt in den Speicher geht dann wäre das ziemlich blöd denn auch wenn die Module optimal ausgerichtet sind wirst du die meiste Zeit unter 70% bleiben und der Speicher bleibt leer :?

  • Mein Fehler! :-) Die Batterie versucht natürlich mit intelligentem Lademanagement die Spitzen über 4,2 kW abzufangen und lädt sonst natürlich auch.


    Ausrichtung ist ziemlich genau Süden (175°). Vier der Module sind auf dem Zwerchgiebel montiert (jeweils zwei Richtung Osten und Westen). Wegen dessen Schattenwurf wurde SolarEdge gewählt. Links vom Zwerchgiebel liegen aufgrund der zwei Solarmodule für die Gasheizung nur 6 und rechts 10 Module. Alles hängt an einem String. Die Dachneigung beträgt 42 Grad.

  • Zitat von -Jan-

    Wegen dessen Schattenwurf wurde SolarEdge gewählt.


    Der Schatten des Zwerchgiebels wäre kein Grund für SE gewesen, die 4 darauf montierten Module schon eher (wegen der Ost/West PLUS Süd - Ausrichtung).


    Der SE 5k ist schon etwas knapp wenn man bedenkt, daß 80% der Module fast optimal nach Süden ausgerichtet sind. Trotzdem denke ich, daß der WR grundsätzlich nicht zu klein ist und eine Situation wie hier nur sehr selten vorkommen dürfte.
    Den Aufpreis von ca. 100 € würde der SE 7k vermutlich nicht wieder reinholen.
    Du bist heute übrigens nicht der einzige mit besonders hohen Leistungspeaks:
    https://www.photovoltaikforum.…nn-es-regnet-t125311.html

  • Zitat von smoker59

    Den Aufpreis von ca. 100 € würde der SE 7k vermutlich nicht wieder reinholen.
    Du bist heute übrigens nicht der einzige mit besonders hohen Leistungspeaks:
    https://www.photovoltaikforum.…nn-es-regnet-t125311.html


    Danke! Dann hat der Solateur ja alles richtig gemacht. [emoji3] Bin mit ihm und den Handwerkern super zufrieden.


    Ein Modul hat bei mir heute Nachmittag über 320 Watt geliefert. Fand ich auch krass...

    Heckert Solar: 20x NeMo 2.0 60 M 300 Wp, 20x Optimierer SolarEdge P300
    SolarEdge SE5K
    sonnenBatterie eco 8.0 6 kWh

  • Die 300 Wp Modulnennleistung beziehen sich auf STC (standard test conditions) Bedingungen, also 1000W/m2 senkrechte Einstrahlung bei 25° Zelltemperatur und einer AM von 1,5. Diese Bedingungen werden in der deutschen Realität nur wenige Minuten im Jahr erreicht. Im Hochsommer ist man mit 80% der Nennleistung schon gut dabei.
    In Deiner Graphik ist zu sehen, dass der Tag heute sehr wechselhaft war, insofern werden die Modultemperaturen auch entsprechend niedrig sein. Somit nur bedingt repräsentativ.


    Ciao


    Retrerni

  • Etwas Diskussionsbedarf gibts bei der Einstrahlkurve schon,
    Der Speicher (der nirgends erwähnt wird) ist anscheinend um ca. 11h bereits voll.
    Die 70% Abregelung erfolgt bei 5 kW und nicht bei 4,2 kW ?

  • Zitat von wadoe

    Etwas Diskussionsbedarf gibts bei der Einstrahlkurve schon,
    Der Speicher (der nirgends erwähnt wird) ist anscheinend um ca. 11h bereits voll.
    Die 70% Abregelung erfolgt bei 5 kW und nicht bei 4,2 kW ?


    Stimmt, der war an diesem Tag bereits gegen 11 Uhr voll.
    Die Abregelung geschieht über den Speicher bei 4,2 kW. Die 5 kW sind die Grenze des Wechselrichters. Mehr als 5 kW AC kann der nicht liefern.