Anfänger sucht Hilfe bei Planung von 10000m^2 Fläche

  • Hi Leute,


    wie ihr meiner Fragestellung schon entnehmen könnt, habe ich eine Fläche von ca 10000m^2 zur Verfügung.
    180 m breit und 70 m lang.
    Jetzt würde ich gerne die ganze Fläche nutzen um Strom zu generieren. Hab mir hierfür auch ein Buch vom Prof. Quaschning zugelegt. Wie viel müsste ich für die Module hierfür hinblättern und was wäre ungefähr mein erzeugtes kW im Jahr ? (ohne Speicherung)(direkt einspeisen)
    Das Grundstück liegt in der Nähe von Stuttgart.

  • Moin @ Joey27,


    willkommen im PV-Forum :D


    Ich schätze, auch Du gehörst zu den Traumtänzern.
    Handelt es sich um eine Gewerbefläche? Ehemalige Konversionsfläche oder direkt an Autobahn?
    Oder willst Du 0 ct/kwh und einfach Geld versenken spielen?

    Gruß
    MBiker_Surfer


    Elektrisch: Inmotion V5F + V10F

  • Hehe
    willkommen im forum ;-)


    Um mal kurz zu erläutern, was unser MBiker grade meint:
    Ist die Fläche um die es geht ein dach? Ich nehme bei der größe erstmal "nein" an, oder?


    Also würde es sich um eine Freiflächenanlage handeln.
    Freiflächenanlagen werden nach dem neuen EEG nurnoch in ausnahmefällen gefördert (damit keine großen Solarparks dahin gebaut werden, wo man auch andere dinge mit de rFläche machen könnte).
    diese sind beispielsweise:
    - Konversionsflächen
    - Abschnitte direkt neben der Autobahn
    - etc.


    Also müsste man erstmal sehen ob sich das Grundstück eignet für PV, und danach schaut man nach was man dafür hinblättern müsste ;-)


    Außerdem muss man ab 750 kWp gebauter Leistung an einem Ausschreibungsverfahren teilnehmen um überhaupt Förderung zu bekommen. also selbst wenn sich dein Grundstück lohnt, dürfte eine Anlage von 2 MWp eher nicht wirschaftlich sein ;-)

  • Zitat von Serin

    Also müsste man erstmal sehen ob sich das Grundstück eignet für PV, und danach schaut man nach was man dafür hinblättern müsste ;-)


    Außerdem muss man ab 750 kWp gebauter Leistung an einem Ausschreibungsverfahren teilnehmen um überhaupt Förderung zu bekommen. also selbst wenn sich dein Grundstück lohnt, dürfte eine Anlage von 2 MWp eher nicht wirschaftlich sein ;-)


    Bei der genannten Fläche könnte man mit 60 Zellern und 290 Wp auf ca 700 kWp kommen, also unterhalb der 750 kWp.

  • Bei 10.000 qm zu belegender fläche habe ich einfach mal 5-6 qm pro kWp zugrunde gelegt.
    Da sollte deutlich mehr drin sein wenn es ganz belegbar ist oder?
    Wie kommst du auf 700 kWp?

  • Zitat von Serin

    Bei 10.000 qm zu belegender fläche habe ich einfach mal 5-6 qm pro kWp zugrunde gelegt.


    Du gehst von Dachfläche aus. Bei Aufständerung bzw Freifläche musst ja Abstand halten!

    Gruß
    MBiker_Surfer


    Elektrisch: Inmotion V5F + V10F

  • wieviel m² rechnet man denn für Aufständerung auf dem Flachdach?....mit ich sag jetzt mal 30° Winkel

    Anlage1 von 2006
    83 x Sanyo HIP-215 NHE 5 / 3x SMA SB 5000, 1x SMA SB 2100
    Leistung: 17,845 KWp mit Volleinspeisung


    Anlage2 von 2011
    36 x Aleo S19 245W / 1x SMA Tripower 8000TL-10
    Leistung: 8,82KWp seit Aug 2014 Eigenverbrauch mit Überschusseinspeisung

  • Ost West 10-15 Grad gängig, Reihenabstand ab mindestens Schuhbreite, sonst wird es bei der Montage lästig. Ich bin teilweise barfuß zum Klemmen der Module gelaufen, meine Arbeitsschuhe gr 46 wollten nicht mehr dazwischen...


    erstellt mit taschentelfon

    10,81 Kwp---> 2*23 Emmvee MS235 M60 an Kostal Piko 10.1 (eigener Anlagenteil)
    http://www.tischlermeister-aachen.de/PV/
    9,4 Kwp ------>2*20 Emmvee MS235 M60 an Kostal Piko 8.3 (mit errichteter Anlagenteil)
    Ausrichtung 56° Dachneigung 15°

  • hä? Schuhbreite wo?
    nein es geht um Flachdach Aufständerung von ca 30°...da muss man ja eher 1m oder so Abstand lassen

    Anlage1 von 2006
    83 x Sanyo HIP-215 NHE 5 / 3x SMA SB 5000, 1x SMA SB 2100
    Leistung: 17,845 KWp mit Volleinspeisung


    Anlage2 von 2011
    36 x Aleo S19 245W / 1x SMA Tripower 8000TL-10
    Leistung: 8,82KWp seit Aug 2014 Eigenverbrauch mit Überschusseinspeisung

  • Zitat von Serin

    Bei 10.000 qm zu belegender fläche habe ich einfach mal 5-6 qm pro kWp zugrunde gelegt.
    Da sollte deutlich mehr drin sein wenn es ganz belegbar ist oder?
    Wie kommst du auf 700 kWp?


    Bei 180 m Breite kannst du ca 160 Module hochkant aufstellen.
    Ich rechne mit einem Service Weg in der Mitte.
    Zaunhöhe um die Anlage 2.50 mtr. Abstand zum Zaun 6.5 m.
    Modulhöhe 1.67 m, Breite 1m. Modulunterkante über Grund 0.5 m.
    Anstellwinkel 30°. Je Reihe 4.2 m (1.45 m + 2.75 m).
    Insgesamt 70 m - 6.5 - 3.5) = 60 / 4.2 = 14 Reihen.
    14 x 160 = 2.240 Module * 300 Wp = 672 kWp.
    Ist jetzt nur Pi * Daumen :D