Probleme mit Ost/West Anlage

  • Meine Anlage habe ich ja mal vorgestellt. Hier mal die Daten, die sich leider bestätigt haben:
    Wechselrichter:
    SMA Tripower 10000TL-20
    Westdach
    2x 12 Heckert 265WP Module
    Ostdach
    1x13 Heckert 265WP Module


    PLZ 288xx


    Das Ostdach hat ein Verschattungsproblem, aber das ist erstmal sekundär.


    An den warmen Tagen habe ich mich gewundert, dass der Ertrag sehr niedrig ist (Bester Ertrag im Mai/Juni 59Kwh, an den heißen Tagen OHNE Wolken gerade mal 40Kwh)
    Da es zu Einbrüchen kam, selbst wenn keine Wolken zu sehen waren, habe ich mal gerechnet:


    Die beiden 12er Strings bringen eine Leerlaufspannung von 455,88 Volt (STC) und eine theoretische MPP Spannung von 374,76 Volt
    Die minimale MPP Spannung des Tripower liegt aber bei 370Volt?


    Ist da bei der Planung schon extrem was schief gelaufen?
    Wenn ich das SMA Tool bemühe, schlägt mir das Portal keinen Tripower 10000 vor - offensichtlich weil "man das nicht macht".


    Die Spannungen an den Eingängen (U DC) habe ich mir im SMA Portal jetzt anzeigen lassen, die liegt derzeit bei den 12er Strings teilweise bei 308Volt, bei dem 13er String bei 366Volt (Daten 06.08, 10Uhr).


    Was mir auch aufgefallen ist, dass der 13er String (Eingang MPP B) eigentlich ca. 55% der Leistung der BEIDEN 12er Strings (Eingang MPP A) bringen müsste. Das passiert aber zu keiner Zeit.


    Ich habe von den Modulen bis heute weder eine Flashliste noch Seriennummern erhalten. Theoretisch könnte da auch "irgendwas" blaues auf dem Dach sein.

  • Zitat von andreb

    An den warmen Tagen habe ich mich gewundert, dass der Ertrag sehr niedrig ist (Bester Ertrag im Mai/Juni 59Kwh, an den heißen Tagen OHNE Wolken gerade mal 40Kwh)


    Abhängig von der Dachneigung könnte das passen. 59 kWh bedeuten 6 kWh/kWp. Mit meiner SSO-Anlage und 49° DN liegt mein Spitzenwert bei 6,5 kWh/kWp. Wie ist Deine DN?



    Für O/W ist der WR viel zu groß. Hier hätte je nach DN ein 8-er oder sogar der 7-er STP ausgereicht.
    Mit der schlechten Spannunsglage läuft der gewählte WR niemals im Optimum, sondern nur im sog. Teillastbereich, was sich durch einen schlechten WG auf den Ertrag bemerkbar macht. Kommt jetzt auch noch Schatten hinzu, geht das weiter zu Lasten des Ertrages. Weniger wäre hier ggf. mehr gewesen, d.h. 22 Module in einem String statt 24 mit 2 x 12 und dann auf jeden Fall der 7-er STP.



    Zitat von andreb

    Die Spannungen an den Eingängen (U DC) habe ich mir im SMA Portal jetzt anzeigen lassen, die liegt derzeit bei den 12er Strings teilweise bei 308Volt, bei dem 13er String bei 366Volt (Daten 06.08, 10Uhr).


    Die Spannung liegt bei den heißen Temperaturen bei ca. 27V, d.h. 12 Module müssten 324V liefern, 13 Module entsprechend 351V. Daher sollte eher der 13-er String passen und beim 12-er String fehlt ein Modul. Dazu meine Rechnung, Ost: 366V / 13 Module = 28,15V --> passt; 28,15V x 11 Module = 309V was der Spannung auf West entspricht. 12 Module sollten dann 338V bringen. Da dies nicht so ist, würde ich zunächst hier einmal ansetzen und die beiden 12-er Strings messen; den 13-er dann als Vergleich natürlich auch.
    Kannst Du uns mal die Spannungen und Ströme vom 06.08.2018 zur Verfügung stellen.


    Zitat von andreb

    Ich habe von den Modulen bis heute weder eine Flashliste noch Seriennummern erhalten. Theoretisch könnte da auch "irgendwas" blaues auf dem Dach sein.


    Hast Du diese denn beim Solarteur angefordert?


    Zitat von andreb

    Was mir auch aufgefallen ist, dass der 13er String (Eingang MPP B) eigentlich ca. 55% der Leistung der BEIDEN 12er Strings (Eingang MPP A) bringen müsste. Das passiert aber zu keiner Zeit.


    Wie ist denn das Verhälntnis? Gerade im Moment würde ich bei den heißen Temepraturen erwarten, dass die Ostseite sogar noch etwas mehr bringt, da die Module am frühen Morgen noch nicht so heiß sind.

    7,71 kWp mit 38 x Hyundai HiS-M203SF an SB5000-TL & SB2100-TL, DN:49°, -30° SSO, Inbetriebnahme: 31.08.2010,
    Meine Ertag

  • Zitat von hgause


    Wie ist denn das Verhälntnis? Gerade im Moment würde ich bei den heißen Temepraturen erwarten, dass die Ostseite sogar noch etwas mehr bringt, da die Module am frühen Morgen noch nicht so heiß sind.


    Auf der Ostseite hat der 13er String gewaltig mit Schatten zu kämpfen, siehe Anlagen Vorstellung des TS. :idea:

    mit freundlichem Gruß
    smoker59

  • Zitat von smoker59

    Auf der Ostseite hat der 13er String gewaltig mit Schatten zu kämpfen, siehe Anlagen Vorstellung des TS. :idea:


    Na toll, und aus O/W wird nun NO/SW :roll:
    Eigentlich braucht man da nichts weiter zu schreiben als:

    Zitat von jodl

    wer sich diese Norddach Installation ausgedacht hat gehört ordentlich abgewatscht.

    7,71 kWp mit 38 x Hyundai HiS-M203SF an SB5000-TL & SB2100-TL, DN:49°, -30° SSO, Inbetriebnahme: 31.08.2010,
    Meine Ertag

  • Zitat von hgause

    Eigentlich braucht man da nichts weiter zu schreiben als:


    Genau deshalb habe ich mir einen Kommentar dazu verkniffen denn es ist eigentlich schon alles gesagt.
    Auch zur Verstringung auf SW wurde schon was gesagt, 2x12 ist am Stp mehr als ungünstig.

    mit freundlichem Gruß
    smoker59

  • 1. der WR ist viel zu groß für die 37 Module, vorallem bei der Ausrichtung. Vermutlich hätte der STP8000 oder gar 7000 gereicht.


    Ich habe 36 Heckert Module bei SW Ausrichtung allerdings Flach montiert und komme bei den aktuellen Temperaturen auch nicht über 6kWp. Da ist selbst mein 9000er schon zu groß gewählt.

    2,55 kWp, SMA SB2.5, 25° SW, 30° Neigung, 10x ZNShine PV-tech ZXP6-60-255/P (09/2015)
    9,54 kWp, SMA STP9000TL-20, 25° SW, 7° Neigung, 36 x Heckert Solar NeMo P265W (04/2016)
    24,3 kWh Hoppecke PzS, SMA SI6.0H-11 (09/2016)
    Windrad Black 300
    2x VW e-Golf
    BWWP

  • Moin
    Hm, Mein Vorschlag suche Dir einen Fachmann der VORORT sich das mal anschaut, Dir dann Vorschläge macht wie man das Beste aus der Anlage noch herausholt. Entweder gehst Du dann mit dem "Kurzgutachten" zu deinem Installateur und bringt gemeinsam die Kuh vom Eis oder beauftragst dann erst einmal zu Deinen Lasten jemanden anders.
    Dafür musst Du aber erstmal Geld in die Hand nehmen. So irgendetwas zwischen 200 und 500€ je nach Aufwand.


    Zufälligerweise liegt mein Großhändler in dem PLZ Bereich und da bin ich eh mind. 1 mal im Monat :mrgreen:

    Grüße von der Nordsee


    Olaf Harjes


    Harjes Elektrotechnik Am Hillernsen Hamm 39 26441 Jever FON 04461 3315

  • SunnyDesignWeb bringt von sich aus keine sinnvollen WR-Vorschläge, das kann nur der Nutzer machen.


    Die "minimale MPP-Spannung" ist ein sinnloser Wert, der nur zur Verwirrung der Kunden im Datenblatt steht. Relevant ist nur die minimale Eingangsspannung, kannst ja auch in SunnyDesign ausprobieren wie viele Module im String du mindestens brauchst -> generell reichen ca. 6 besonnte Module im String.


    Wie ist denn jeweils die exakte Ausrichtung und Dachneigung?


    Die Spannungen dürften etwa Sinn machen (ohne sie selbst durchgerechnet zu haben), wenn die SW-Module in der Sonne braten und die NO teils im Schatten liegen.


    Zitat von andreb

    Was mir auch aufgefallen ist, dass der 13er String (Eingang MPP B) eigentlich ca. 55% der Leistung der BEIDEN 12er Strings (Eingang MPP A) bringen müsste. Das passiert aber zu keiner Zeit.


    Das ist völlig normal, dass ein NO-Dach nie die Leistung eines SW-Dachs bringt.


    Wegen "Einbrüchen bei Sonne": Stell mal die Spannungs- und Strom-Kurven der beiden Tracker am fraglichen Tag ein, dann weiß man worüber man redet.
    Schattenmanagement ist im WR hoffentlich aktiviert?


    Zusammenfassend:
    -unschön, aber nicht zu beanstanden ist die ungünstige Stringlänge auf Süd, und der zu große WR
    -fragwürdig ist die Positionierung der Module auf NO. Erstmal PVGIS-Pronose rauslassen (mit 10% Verluste und für 1kWp), damit klar ob sich das überhaupt lohnen kann. Die Reihe sollte ganz nach unten an die Traufe (oder gibts dann wieder anderen Schatten?), damit wenigstens etwas mehr Sonne.
    -mit der angedachten Garagen-Erweiterung entweder den Nord-String ganz weglassen (wenn er sich eh nicht lohnt), oder einen unverschatteten Süd-String parallel mit dem unverschatteten gleich langen Garagen-String hängen, damit es alles mit dem jetzigen WR läuft. (Auf die Garage kannst du auch mind. gleich starke andere Module dazubauen, ist "nur" ein optisches Problem.)
    -stell auch mal Fotos der Südseite und der Garage mit Umgebung ein, mit erkennbaren Schattenquellen.

    sonnige Grüße,
    -Weidemann-

  • Zitat von harjes


    Dafür musst Du aber erstmal Geld in die Hand nehmen. So irgendetwas zwischen 200 und 500€ je nach Aufwand.


    Das sind aber doch nur die Kosten für das Gutachten :?:
    Was würde der Umbau der Nordost Module an den unteren Rand des Daches und die Verlegung eines Moduls von SW auf NO etwa kosten :?:

    mit freundlichem Gruß
    smoker59