Fronius Symo kompatibel zu B+G ModBus Zähler?

  • guten morgen,
    ich habe die suche und google bereits bemüht, jedoch leider nichts passendes gefunden.


    Mein solateur hat mir im angebot bereits ein Fronius smartmeter mit "verkauft". da ich aber bei einem bekannten gerade
    miterlebt habe dass ohne kostenpflichtigen fronius premium account die daten nur 2 tage rückwikend einsehbar sind
    will ich mir hier etwas anderes überlegen und spare mir die 200.- für das fronius smartmeter.
    Ich will meine anlagendaten (erzeugung, eignenverbrauch) sowieso mittels eines raspberry PI loggen (auf einem server) und anzeigen (mehrere Displays im haus).
    so ein zähler oder ähnlich soll verwendet werden: http://bg-etech.de/bgshop/prod…ehler-sdm530-modbus-p-461


    kann der fronius Symo theoretisch was mit dem zähler anfangen über die modbus rtu schnittstelle?
    wäre eine nette draufgabe.


    danke, lg johannes

  • Nein, das wird nicht gehen. Die Modbus Register stimmen nicht überein und der Wechselrichter liest ja Daten vom SM, und identifiziert es auch als geeignet. Reg 40070 soweit ich mich erinnere?
    Ich würde Dir empfehlen das originale SM zu verwenden.
    Die Daten vom SM werden im Fronius auch für die Schaltkontakte verwendet, um nach Überschuß Ertrag zu schalten. Sonst gehts nur nach Produktion, soweit ich weiß.

  • Wer selbst loggen will, sollte auf jeden Fall den smartmeter von fronius einsetzen.


    Zumal die Abtastrate dort wesentlich genauer/kürzer ist als mit einem "billigen" s0 Zähler....


    Ich hab den fronius smartmeter und hab damit genug Spieltrieb :-)
    Nimm den Smartmeter.


    Ich glaub sogar das der später für ne Akku Nachrüstung von fronius benötigt wird.... Wer weiss also was in 10 Jahren ist....

  • Der B+G hat auch ein S0 Kontakt der mit dem Fronius kompatibel / belegbar ist.
    Das sollte reichen.
    Die Modbus Schnittstelle ist mit anderen Mitteln lesbar.

  • Diese Werte bekommt man per modbus z.b. vom Smartmeter.


    Da ich eine WP und einige Verbraucher habe die nur kurz Strom ziehen... denke ich ist der smartmeter die schnellere Lösung um die Verbraucher zu sehen.....


    Wie ist die Abtastrate beim s0 Zähler und wie oft fragt der WR das Teil ab?


    [IMG:https://uploads.tapatalk-cdn.com/20180810/6d9e114701f791d8622bc2b5d084a6b1.jpg][IMG:https://uploads.tapatalk-cdn.com/20180810/88deab54f940bd62ba5d5edc7ce76db9.jpg]

  • hallo, danke für eure antworten.
    der schaltkontakt im fronuis WR ist meiner ansicht nach nur bedingt nutzbar für wärmepumpen.
    wenn ich jetzt von einem tag mit teilweiser bewölkung ausgehe wo sich sonne/wolken im minutentakt abwechseln,
    dann wird das ständige ein/aus die wärmepumpe wohl auf dauer nicht gerne mögen.
    wollte nur wissen ob der WR mit dem modbus des B+G zählers zurecht kommt, schade.


    wenn akkus tatsächlich mal rentabel werden bin ich der erste der sich einen zulegt. aber lege das jetzige system nicht danach aus.
    Abtastrate von meinem EVU S0 Zählerausgang sind 1000 Imp/kWh.
    mit dem raspberry kann ich den zähler abfragen wie es mir passt, den WR braucht man dazu garnicht.
    Schaltkontakte lasse ich ebenfalls vom raspberry bedienen, er sieht ja auch den momentanenüberschuss (mehr oderweniger genau je nach zähler). Falls kurze Leistungsspitzen (im Sekundenbereich?) nicht wahrnehmbar sind mit dem S0 ausgang werde ich den Modbus ausgang mit dem Raspberry verwerten.


    so schön stell ich mir das alles zumindest vor :)
    lg

  • Zitat von boarderkingjk

    der schaltkontakt im fronuis WR ist meiner ansicht nach nur bedingt nutzbar für wärmepumpen.
    wenn ich jetzt von einem tag mit teilweiser bewölkung ausgehe wo sich sonne/wolken im minutentakt abwechseln,
    dann wird das ständige ein/aus die wärmepumpe wohl auf dauer nicht gerne mögen.


    Soweit ich mich erinnere, kann man beim Fronius schon eine Nachlaufzeit einstellen, damit genau das nicht passiert.


    Zitat von boarderkingjk

    Abtastrate von meinem EVU S0 Zählerausgang sind 1000 Imp/kWh.
    mit dem raspberry kann ich den zähler abfragen wie es mir passt, den WR braucht man dazu garnicht.
    Schaltkontakte lasse ich ebenfalls vom raspberry bedienen, er sieht ja auch den momentanenüberschuss (mehr oderweniger genau je nach zähler). Falls kurze Leistungsspitzen (im Sekundenbereich?) nicht wahrnehmbar sind mit dem S0 ausgang werde ich den Modbus ausgang mit dem Raspberry verwerten.


    Um manche Funktionen sinnvoll umzusetzen, ist es nicht schlecht die Produktion zu wissen, nicht nur Überschuß.
    Nur mit dem S0 Ausgang vom Zähler (zählt der S0 beide Richtungen? - da bräuchte man ja zwei Flanken? - hab ich noch nie verwendet) kann man halt viel weniger machen. Dann müßtest Du noch den Wechselrichter zusätzlich abfragen.


    Wenn Du das Smartmeter nimmst, kannst Du direkt über den Fronius (ModbusTCP) Einspeisung/Bezug/Produktion (bei Bedarf Phasen bezogen) abfragen. Im laufe der Zeit, kommen immer Ideen dazu....und da ist es sinnvoll eine vollständändige Datenbasis zu haben.

  • Wenn später mal auf eine Erweiterung mit Akku spekuliert wird, würde ich den originalen SM von Fronius verbauen. Falls nicht. Mein S0 der ersten 1,5 Jahr gammelt auch jetzt im Keller rum. Magst du den haben? :-) Eltako irgendwas. Kann ich nachschauen bei Bedarf.

    4,24 kWp Fronius Energy Package 9kW
    Ausrichtung: DN:25°, -30° SSO
    3,19 kWp @ Symo 3.7-3
    Ausrichtung: 90°, +60° SSW

    Panasonic G(H)eisha seit 08-2018


    Mitglied im SFV


    Alle sagten: Das geht nicht. Dann kam einer, der wusste das nicht und hat's gemacht.

  • Zitat

    Und wie gewährleistest du die 70%-Einspeisebegrenzung? Als 70-hart im WR?


    bin in österreich zuhause


    das mit der nachlaufzeit ist gut zu wissen, danke! habe ich bis jetzt nirgends erfahren.


    bei der vorhandenen anlage sind 2 zähler vorhanden - produktion und bezug - erst daraus bekomme ich den überschuss.
    diese werte sollen auf einem display gezeigt werden um bei der familie ein bewusstsein zu schaffen wann man was einschalten kann/soll.


    in der neuen anlage würde ich wieder 2 zähler einbauen, jeweils s0 und modbus ausgang.
    bzw nur einen wenn ich den WR über modbus auslesen kann.
    falls ich 2 zähler benötige ist der preissprung allerdings nicht mehr viel zum fronuis smart meter...