Balkonkraftwerk mit max 600Wp, Rücklaufzähler Notwendig!?

  • Green_Pirate : Wenns mal so einfach wäre, dann wäre ich sehr glücklich.


    Mit Anlagenprüfung ist nicht die PV Anlage gemeint, sondern die Elektroinstallation. Ist ja nicht so das diese gerade erst 3 Jahre alt ist (Neubau). Interessiert den VNB nicht. ZWR gibts erst wenn ich den Installateur 100€ in die Hand drücke, und der den Firmenstempel auf den Antrag für den ZWR drückt.

    Bei der PlugPV hat der VNB nur noch ein zusätzliches Zertifikat erfragt. Nachdem ich denen das geschickt hatte, haben die nicht mehr über die PV gemeckert.

    Nein zur EEG! Förderung auslaufen lassen.

    Ja zu eingespeißte kWh mit Einkaufspreis verrechnen für private Dachanlagen ohne Unternehmer zu sein.

    Deutliche vereinfachung der Anmeldung jeglicher Art von PV Anlagen!!!

    Anlagen <400VA ohne Anmeldung. Vereinfachte Anmeldung für Anlagen von 400VA bis 1,2kVA!

    7% MwSt auf WR, Module und Batterien!

  • Anlagenprüfung wird rechtlich wie begründet?

  • Seine TAB 2019

    Nein zur EEG! Förderung auslaufen lassen.

    Ja zu eingespeißte kWh mit Einkaufspreis verrechnen für private Dachanlagen ohne Unternehmer zu sein.

    Deutliche vereinfachung der Anmeldung jeglicher Art von PV Anlagen!!!

    Anlagen <400VA ohne Anmeldung. Vereinfachte Anmeldung für Anlagen von 400VA bis 1,2kVA!

    7% MwSt auf WR, Module und Batterien!

  • Hey, reinschauen lohnt sich. die haben zum 27.4.2019 die TAB geändert.

    Ich bin zwar kein Pragraphenreiter, aber ich erkenne jetzt keinen triftigen Grund, warum ein Installateur die Anlage prüfen soll. Der Installateur soll vor Inbetriebnahme die Anlage prüfen. Da steht nichts von einer Änderung der Anlage. Es gibt zwar einen Punkt der festlegt das ein Anschluss einer Erzeugungsanlage eine Anlagenänderung ist, ich lese aber nichts von einem Installateur. Ich glaube ich schreibe der guten Frau nochmal eine Mail.

    Nein zur EEG! Förderung auslaufen lassen.

    Ja zu eingespeißte kWh mit Einkaufspreis verrechnen für private Dachanlagen ohne Unternehmer zu sein.

    Deutliche vereinfachung der Anmeldung jeglicher Art von PV Anlagen!!!

    Anlagen <400VA ohne Anmeldung. Vereinfachte Anmeldung für Anlagen von 400VA bis 1,2kVA!

    7% MwSt auf WR, Module und Batterien!

  • Update:

    Nach langem suchen der Lücke, habe ich festgestellt das es mit einfachen mitteln keine Lücke gibt.

    Da weis der eine nicht was der andere tut, und ahnung von der Materie haben die auch nicht!


    Es wird sogar noch schlimmer!


    Ich habe aus dem Installateurverzeichnis des VNB eine kleine Solarbude gefunden, wo der Chef sehr Nett und kompetent war. Er hätte den Antrag auch für wenig geld abgestempelt. Der Chef beschäftigt sich auch mit dem Thema PlugPV und steht daher in engen Kontakt mit dem VNB. Er verzweifelt aber selber mit dem VNB.


    Also die wollen sogar das der SLS gegen ein 35A Model getauscht wird (jetzt 63A). "Weil man das ja so bei Erzeugeranlagen macht!"


    Also die spinnen die R.....


    Resultat: Ich hab vieles probiert, jetzt werd ich zum Piraten!!!

    Nein zur EEG! Förderung auslaufen lassen.

    Ja zu eingespeißte kWh mit Einkaufspreis verrechnen für private Dachanlagen ohne Unternehmer zu sein.

    Deutliche vereinfachung der Anmeldung jeglicher Art von PV Anlagen!!!

    Anlagen <400VA ohne Anmeldung. Vereinfachte Anmeldung für Anlagen von 400VA bis 1,2kVA!

    7% MwSt auf WR, Module und Batterien!

  • Mal schauen, wie und wie schnell es jetzt weitergeht.

    (Selbstzitat dient nur als "Link", damit nachvollziehbar ist, worum es geht).


    Ich habe wieder Kontakt mit meinem Netzbetreiber gehabt. Die 600W "Modulleistung" in dem Dokument bleiben und es dauert wohl noch "ein paar Wochen", bis die vereinfachte Anmeldung möglich ist. Bis dahin muss "ganz normal" die Anmeldung gemacht und Zählerwechsel vom Elektriker beantragt werden, mit folgenden zwei Änderungen:

    - der Elektriker muss das Dokument E8 wegen der neuen AR-N 4105 nicht mehr unterschreiben

    - die bisherige "Inbetriebnahmepauschale" von 127€ netto entfällt bei Kleinstanlagen


    Ich habe jetzt Kontakt zu einem Elektriker aus dem Installateurverzeichnis meines Netzbetreibers aufgenommen und ihn gefragt, ob der Zählerwechsel berechtigt angemeldet werden kann, wenn er mir eine Einspeisedose setzt. Er hat das bejaht. Zählerwechsel beantragen geht nämlich selbst durch den eingetragenen Elektriker nicht einfach so, der Wechsel muss durch eine Änderung an der Elektroinstallation begründet werden. Das ist durch die Einspeisedose gegeben.


    Also ich werde jetzt eine Gridbox bei Carpediem bestellen und dann mal schauen, was der Elektriker für seine Arbeiten haben möchte. Bis mein Netzbetreiber sonst soweit ist, ist der Sommer wieder vorbei.

    Resultat: Ich hab vieles probiert, jetzt werd ich zum Piraten!!!

    :thumbup:

  • Ich hab vieles probiert, jetzt werd ich zum Piraten!!!

    Dach vollmachen :D


    Ne im Ernst! Versteh ich gut deine Frustration. Ich hätte mit gewünscht dass PnP 600VA unter Netmetering und einfacher Meldung an VNB in Betrieb genommen werden darf. DAS Wäre Ausbauförderung.


    Das gute ist - als Pirat - amortisiert sich die Anlage in 4-5 Jahren.

    Gruß

    Flo

    Achtung Schattentheoretiker!

  • kleine anekdote am rande,


    ich war letztes Wochenende am Tagebau Garzweiler (15 min fahrt von mir entfernt). zufällig standen da auch 'Die Grünen'. Ich hab die mal angequatscht, und denen gesagt: "wenn sie nochmal in die Regierung kommen, bitte sorgen sie für totale vereinfachung von Anmeldung für Alternative Erzeugungsanlagen" Status quo ist ausbauverhinderung und nicht ausbau.


    Er stimmte mir zu.


    Mal sehen was bei rum kommt.

    Nein zur EEG! Förderung auslaufen lassen.

    Ja zu eingespeißte kWh mit Einkaufspreis verrechnen für private Dachanlagen ohne Unternehmer zu sein.

    Deutliche vereinfachung der Anmeldung jeglicher Art von PV Anlagen!!!

    Anlagen <400VA ohne Anmeldung. Vereinfachte Anmeldung für Anlagen von 400VA bis 1,2kVA!

    7% MwSt auf WR, Module und Batterien!