Liefer-Verzögerungen bei VW Elektro- und Hybrid-Autos (WLTP)

  • Der Autobauer Volkswagen kann bis Ende dieses Jahres keine Hybrid-, Erdgas- und Elektrofahrzeuge mehr ausliefern.
    Grund sind Probleme bei der Zertifizierung nach dem neuen Abgasprüfzyklus WLTP.
    Ein VW-Sprecher: Für Fahrzeuge mit Hybrid- und Erdgas-Antrieb nehmen wir zurzeit keine Bestellungen mehr an.
    Auch Elektroautos seien erst ab 2019 wieder lieferbar.


    Übrigens, auch Daimler hat geschlafen :wink:


    Quelle: https://news.guidants.com/#!Artikel?id=6295074,
    https://www.welt.de/wirtschaft…gate-werden-spuerbar.html

    9,1kwp - 3x14 Schott Poly 217 - Fronius 100 IG+
    Azimut = -2° Süd, 35° Dachneigung


    Ein Problem ist halb gelöst, wenn es klar formuliert ist.

    2 Mal editiert, zuletzt von Weidemann () aus folgendem Grund: Überschrift konkretisiert

  • Die WLTP-Thematik war ja lange bekannt und somit gut planbar. Die anderen Hersteller haben das ernst genommen und eine seriöse zeitgerechte Umsetzung geplant. Inklusive der Reservierung der erforderlichen Prüflabore etc. Das sollte bei VW nicht möglich gewesen sein? Und ob die genannten Gründe wirklich den Tatsachen entsprechen ist natürlich eine ganz andere Frage. Aber es sind zumindest glaubwürdige Ausreden.


    Jedenfalls hat der Konzern ziemlich deutlich seine Prioritäten genannt. Da sind die alternativen Antriebe natürlich (wie leider zu erwarten) ganz hinten. Und eigentlich wollten sie diese ja nie wirklich im großen Umfang verbauen. Immer der Kunde mit seinen exorbitanten Anforderungen im Bereich Umweltschutz. :ironie:


    Gottseidank gibt es ja in den USA ein Unternehmen, welches anfangs ziemlich unterschätzt wurde, und sich sehr schnell in Richtung Weltmarktführer bei den Elektrofahrzeuganbietern entwickelt. Und Tesla zwingt somit auch die alteingesessene Autoindustrie dazu umzudenken. Sonst verliert diese in diesem Bereich noch weiter an Boden. :lol:

  • Hier ein Hintergrundbericht:
    https://www.sueddeutsche.de/au…nter-hausarrest-1.4075426
    VW hat darauf gesetzt, dass die Benzin-Rußschleudern auf künftig ohne Partikelfilter fahren dürfen.
    Die EU hat aber beschlossen, dass die Grenzwerte nicht nur mit synthetischem Sprit eingehalten werden müssen, sondern mit jedem in der EU erhältlichen Benzin -> so lässt es sich nur mit Partikelfilter erfüllen.


    BMW und Daimler haben dagegen wohl von vornherein auf Partikelfilter gesetzt, und sind daher weiter lieferfähig.


    Mit den Elektroautos (ganz ohne Verbrennungsmotor) sollte das aber doch nichts zu tun haben? Wahrscheinlich werden die Verbrenner höher priorisiert, und die Teststände daher ausschließlich für Verbrenner genutzt :mrgreen:

  • Hat man bei VW halt wieder mal gepokert und gehofft, man könnte sich mit Tricks wieder mal durchmogeln oder die Regierung würde es in Brüssel schon richten und ist diesmal richtig auf die Schnauze gefallen. Mir tun die Betrügerbande da in Wolfsburg überhaupt nicht leid, im Gegenteil, das geschieht Ihnen recht. :twisted:

  • Ja, mich freuts auch :D


    Wenn nicht grad der Diesel-Skandal zu dieser Zeit hochgekocht wäre, was die EU-Beschlussorgane verärgert hat, dann wäre VW sicher auch mit der neuen Umweltschweinerei durchgekommen. Gewohnheitsrecht sozusagen.

  • Wenn man sich so ansieht, wie kleine Hersteller (e-GO, z.B.) den etablierten zeigt, wie es gemacht werden könnte, hab ich für solche Meldungen nur ein müdes Lächeln übrig.Lügen, betrügen, dabei massenhaft Kohle verdienen, egal, wer am Ende die Zeche zahlt.
    Gibts eigentlich Db Grenzwerte für Jammern auf höchstem Niveau?

    Gruß Thomas


    ST Vaillant Vacuum 2,5m² seit 2003
    19,8kWp, SO / NW 330 Kaneka K60, 3 x SMA MC 6000 seit 08 / 2010
    15,8Kwp S/O/W, 52 X Heckert NeMo 2.0 305, 2X Kostal Plenticoreplus 5,5 ab 11 / 2018

  • Zitat

    Lügen, betrügen, dabei massenhaft Kohle verdienen, egal, wer am Ende die Zeche zahlt.


    Und der Erfolg gibt ihnen recht, den Kunden ist es sch...egal, VW rennt von einem Verkaufsrekord zum nächsten.Und wenn es dann noch Prämie dafür gibt, dass man seinen Betrügerdiesel abgibt und einen neuen VW kauft, um so besser, dann wird gekauft wie blöd.

  • Die Meldung ist nicht ganz korrekt!
    Dazu auch die Meldung von https://www.tagesschau.de/wirt…d-elektro-erdgas-101.html


    Zitat

    Auf lange Lieferzeiten von bis zu sieben Monaten müssen sich dem Sprecher zufolge Käufer von reinen Elektrofahrzeugen einstellen. Er sprach von einer "recht hohen Nachfrage", wegen der bereits mehrfach die Kapazitäten erhöht worden seien. "Natürlich nehmen wir weiter Bestellungen für E-Fahrzeuge an", sagte der Sprecher.


    Logisch das dieses Jahr keine e-Fahrzeuge mehr geliefert werden, bei Bestellzeiten von 7 Monaten.

    2,55 kWp, SMA SB2.5, 25° SW, 30° Neigung, 10x ZNShine PV-tech ZXP6-60-255/P (09/2015)
    9,54 kWp, SMA STP9000TL-20, 25° SW, 7° Neigung, 36 x Heckert Solar NeMo P265W (04/2016)
    24,3 kWh Hoppecke PzS, SMA SI6.0H-11 (09/2016)
    Windrad Black 300
    2x VW e-Golf
    BWWP

  • Das überrascht mich bei Volkskarre überhaupt nicht... :mrgreen:
    einstein0

    30 J Erfahrung mit PV im Netzverbund. Erster zweiachsiger Tracker in Australien.
    1 kW- Insel im Camper ohne PV! EV; Mitsubishi Imiev. 30kW-PV-Anlage Ost/West.
    PV-Notstromversorgung im MFH mit Infini 3 kW Hybrid-WR und 1,2 kW Bi-WR als Testspeicher.