Steuerprogramm

  • Hi,
    schau mal hier
    https://www.pv-steuer.com


    Ich nutze das selbst auch. Ist wirklich super. Der Entwickler ist auch hier im Forum aktiv.


    Gesendet von meinem EML-L29 mit Tapatalk

    Gruß Red5FS
    ---
    37 Hanwha Q-Cells G2 265W & SMA STP 8000TL-20 & SHM (30.09.13)
    17 Trina TSM DC80.08 215W & SMA SB 3600TL-21 (03.06.14)
    Do it or don`t do it!There is no try!
    The Force is with you!
    GroßMeisterLusche L:82 D:5 T:3
    Meine Anlage
    SV@fb

  • Ich nutze ebenfalls PV Steuer + Elsterformular für den Versand der PV Daten
    .... Hatte testweise Mal das grössere Paket der Steuersparerklärungssoftware gekauft, das auch mit Gewerbe bzw. PV geworben hat. Das war derart verkompliziert und umständlich - ich hab's aufgegeben...


    Nun mache ich mit PV Steuer + Elsterformular meine PV Dinge... Und für das Einkommen aus Nichtselbständiger Arbeit bin ich bei der Steuersparerklärung geblieben.
    Die EÜR mache ich dann immer zeitgleich mit der Einkommenssteuererklärung durch die Steuersoftware.
    Das heist die Daten des Einkommens aus Nichtselbständiger Arbeit über die Software zum Finanzamt hochladen, und direkt danach über Elster Formular die Daten der EÜR der PV Anlage hochladen.
    Im Elster Formular kann man die Daten ja vorab erfassen und speichern.


    Mein Finanzamt war damit einverstanden.
    Hat super geklappt für 2017.

  • Ich verwende nur noch Elster seit die Daten aus dem Vorjahr Übernommen werden und Lohnsteuer und Versicherung automatisch übermittelt werden.


    Für PV hab ich mich dann hier im Forum intensiv eingelesen. Paulchens PV-Steuer ist da aber bestimmt ein Superdeal (nur einmalige Kosten!), wenn man sich diese Zeit sparen will.


    Die üblichen Steuerprogramme mit regelmäßigen Kosten finde ich total überteuert... Ist doch alles eh nur noch Malen-nach-Zahlen wenn man einmal ne Erklärung gemacht hat.

    9.5kWp, Ost/West (-100°/80°, DN 45°), 17+21 Solarworld protect SW250 & Samil Power SolarLake 8500TL-PM (70% hart),... ab 3'2015


    LuschenPraktikant L:3 (mit sagenhaften 0.021kWh/kWp am 10.1.2017)

  • Ich hatte auch keine Lust mich groß einzulesen und nutze nun: PV Steuer + Elsterformular :arrow: läuft :mrgreen:


    :danke: Paulchen

    3.2018 40 x BenQ Solar Sun Vivo PM060MB2 -> 12kWp bei DN 38° mit ca. -18 ° SO
    an 25000TL-30 mit SHM 2.0
    SBS 3.7 und BYD HV 7,7 kWh
    PVGIS-Prognose 980 kWh/kWp

  • Du kommst ohne Steuer Software für die "normale" Einkommenssteuer aus?
    Nicht schlecht... Bist du Finanzprofi?


    Ich bin dankbar für die vielen Steuerprogramme.


    Wenn ich denke was ich da wissen müsste bei unserem 4 Personen Haushalt.
    Die Tipps die man dort bekommt (unterschlägt einem Elster natürlich) - auch gewisse Freigrenzen für die keine Belege verlangt werden...


    Also ich würde mich nicht hinstellen und sagen, man kommt ohne Software aus.



    Übrigens die Kosten alle knapp 20€. Das ist mehr als fair für die Unterstützung bei der Steuererklärung...

    Zitat von ragtime

    Ich verwende nur noch Elster seit die Daten aus dem Vorjahr Übernommen werden und Lohnsteuer und Versicherung automatisch übermittelt werden.


    Für PV hab ich mich dann hier im Forum intensiv eingelesen. Paulchens PV-Steuer ist da aber bestimmt ein Superdeal (nur einmalige Kosten!), wenn man sich diese Zeit sparen will.


    Die üblichen Steuerprogramme mit regelmäßigen Kosten finde ich total überteuert... Ist doch alles eh nur noch Malen-nach-Zahlen wenn man einmal ne Erklärung gemacht hat.

  • Wir nutzen Lexware. Der Vorteil ist, ich kann viele Mandaten (viele Unternehmen) unterschiedlicher Art mit einem Programm abdecken. ob Einzelunternehmen mit EÜR oder Bilanz, über GBR bis zur GmbH , und das alles in x verschiedenen Kontorahmen. Einzig was man nicht kann ist: Mehrere Mandaten (bei der Umsatzsteuer gilt immer nur eine Steuernummer je natürlicher Person) die Meldung zusammenziehen.


    Aber das ist weniger tragisch, die Vorschau jeweils ausdrucken und dann die Zahlen anderen, für die Elster Meldung.


    So was ist aber nur relevant, wenn man z.b. als Einzelperson zwei oder mehr vollkommen unterschiedliche Gewerbe macht:
    Anlagenbau + Musiker


    An der Volkshochschule gibt es in der Regel Lehrgänge dazu!


    *Wir könnten ja auch das Datev haben (kostenfrei vom Steuerberater) aber ich bin ja nicht doof! 8)

    Wir werden einen Zubau in 2012 von >30 GWp sehen. Tendenz bis 2015 Richtung > 50 GWp. Ab 2020 Werden wir einen Zubau an PV von deutlich über 100 GWp sehen. Bis 2015 wird PV die 5 Cent Hürde knacken. *5% Zins bei nur 12 Jahren Amortisation. *diese Signatur ist aus dem Jahr 2010

    Einmal editiert, zuletzt von PV-Berlin ()

  • Zitat von Mastermind1

    Du kommst ohne Steuer Software für die "normale" Einkommenssteuer aus?
    Nicht schlecht... Bist du Finanzprofi?


    Nö, eher das genaue Gegenteil... Physiker. :wink:
    Obwohl... Wir haben es beide mit Zahlen...

    Zitat


    Ich bin dankbar für die vielen Steuerprogramme.


    Wenn ich denke was ich da wissen müsste bei unserem 4 Personen Haushalt.
    Die Tipps die man dort bekommt (unterschlägt einem Elster natürlich) - auch gewisse Freigrenzen für die keine Belege verlangt werden...


    Also ich würde mich nicht hinstellen und sagen, man kommt ohne Software aus.


    Naja,... Ich würde sagen, man kommt nicht ohne extra Informationen aus. Wo die dann herkommt ist egal...
    Das Problem is die erste Erklärung oder wenn sich was an deinen Umständen ändert.


    Ich mache halt schon seit 30Jahren meine Steuererklärung... Anfangs mit WiSo, weil ich keine Lust auf Papierchen ausfüllen hatte. Das ist mit Elster aber nun schon länger Geschichte. Zwischendurch als es komplizierter wurde hatte ich auch mal nen Steuerberater. Bei dem musste ich aber so viele Fehler korrigieren, dass ich das dann doch lieber wieder selbst machte...

    9.5kWp, Ost/West (-100°/80°, DN 45°), 17+21 Solarworld protect SW250 & Samil Power SolarLake 8500TL-PM (70% hart),... ab 3'2015


    LuschenPraktikant L:3 (mit sagenhaften 0.021kWh/kWp am 10.1.2017)