Neu Anlage 6,3 kWp

  • Hallo,
    unsere PV-Anlage wurde kürzlich montiert und ist nun seit zwei Tagen Online.
    Folgende Konfiguration haben wir:
    10 Module IBC-Solar 315 W > Südost
    10 Module IBC-Solar 315 W > Nordwest
    Wechselrichter Fronius Symo Hybrid 4.0-3-M
    Stromspeicher LG Chem 7H
    Fronius Ohmpilot für Warmwasser.
    10x TIGO TS4-R-O Duo Optimizer


    Soweit funktioniert auch alles. Einige Fragen bestehen dennoch.
    Laut den TIGO-Optimizern war bisher die maximale Leistung der einzelnen Module um 250 Watt. Ist das normal? Der maximale PV-Ertrag im Wechselrichter lag bei ca. 4200W.
    Ist das so normal?


    Viele Grüße
    Frank

  • Nette Zusammenstellung.


    Zitat

    Fronius Ohmpilot für Warmwasser


    Wann soll der sich den jemals rentieren bzw. welchen Überschuss, der nicht verbraucht und auch nicht in den Speicher geht, soll der den wegheizen? 10 kWh im Jahr? :roll:


    Zur Leistung: Du schreibst ja weder, wo die Anlage wohnt noch irgendwelche Angaben zu den Modulen, aber bei mir hier in Südbayern liefert meine (fast-)Südanlage bei 35°C nur noch 5,6kW maximal bei nominal 8kW, gibt bei 28 Module mit 285W nur noch 200W je Modul.

  • Zitat von passra

    Nette Zusammenstellung.



    Wann soll der sich den jemals rentieren bzw. welchen Überschuss, der nicht verbraucht und auch nicht in den Speicher geht, soll der den wegheizen? 10 kWh im Jahr? :roll:


    Nicht nur das, der kostet auch knapp 800 Euro. Selbst wenn er 100 kwh pro Jahr schafft wären das dann in 20 Jahren knapp 0.40 cent je verheizter kwh :!::shock::!:


    Das ganze Aufwand um das WW wird immer absurder. 11.000 Euro pro WE für Frischwasserstationen hatten wir ja auch schon.

  • Hallo,


    danke für Eure Meldungen. Anbei ein Foto vom Dach. Es ist das untere Gebäude auf dem Foto. Das Haupthaus ließ sich wegen Schiefer nicht belegen. :cry: Das Haus steht in Südthüringen.
    Die Dachneigung dürfte bei ca. 30 bis 40 Grad liegen.
    Der Aufbau wurde von einer Firma gemacht. Eigentlich funktioniert das Ganze auch scheinbar ganz gut. Das sich da das eine oder andere nicht rechnen wird, ist mir schon klar. Es schien uns allerdings erstmal eine ganz gute Lösung, da wir mit dem Ohmpilot auch noch die Infrarotheizung im Hinterhaus betreiben wollen, jedenfalls soweit dies denn möglich ist.
    Der geringe Ertrag der Module scheint ja dann doch eher an der momentanen Temperatur zu liegen. Also erstmal abwarten...


    Gruß Frank