Anlage bei der Bundesnetzagentur ummelden

  • Servus


    Weiß jemand wie man bei der Bundesnetzagentur eine Anlage ummeldet ? Es hat sich der Betreiber geändert d.h. ich hab die Anlage von meinem Vater übernommen. Muss ich doch angeben bei der BNA oder ?


    Finde auf deren Homepage aber nichts dsbzgl. ?

  • Hast du einfach nur beim Energieversorger alles umgemeldet? Oder habt ihr es richtig per Schenkung gemacht? Bei mir steht sowas auch an.

    Anlage1 von 2006
    83 x Sanyo HIP-215 NHE 5 / 3x SMA SB 5000, 1x SMA SB 2100
    Leistung: 17,845 KWp mit Volleinspeisung


    Anlage2 von 2011
    36 x Aleo S19 245W / 1x SMA Tripower 8000TL-10
    Leistung: 8,82KWp seit Aug 2014 Eigenverbrauch mit Überschusseinspeisung

  • Zitat von alterego

    Müssen würde man schon aber man kann es noch nicht.


    Jetzt verwirrt den armen Kerl doch nicht so!
    Wo steht, dass man aufgrund eines Betreiberwechsels eine PV-Anlage bei der BNA ummelden muss?

    Viele Grüße
    Bento


    Auch an Tagen, an denen der Himmel grau ist, ist die Sonne nie ganz verschwunden.
    (Arnaud Desjardins)

  • Ja o.k., dann differenzieren wir noch etwas:


    1) Da es sich um eine bestehende Anlage handelt, muss eine Meldung nicht wegen des Betreiberwechsels erfolgen (es sei denn der Vater hätte die Anlage nach dem 30.06.2017 in Betrieb genommen, s.u.).
    Natürlich fallen auch die Bestandsanlagen (völlig unabhängig von einem Betreiberwechsel) unter die Marktstammdatenregisterverordnung und müssen dann innerhalb einer Übergangsfrist im Marktstammdatenregister gemeldet werden. Das muss der bisherige bzw. neue Anlagenbetreiber im Zeitraum von der Verfügbarkeit des MaStR (voraussichtlich ab 04.12.2018) bis spät. 30.09.2019 dann erledigen und dabei auch glz. den Betreiberwechsel angeben. Abgesehen von den Mitteilungen der Netzbetreiber soll es offenbar keine gesonderten Aufforderungen dazu geben.

    Zitat

    Welche Fristen gibt es?
    Betreiber von bereits bestehenden Anlagen haben zur erstmaligen Registrierung eine Übergangsfrist von zwei Jahren. Bis zum 30. Juni 2019 müssen diese zwingend im MaStR gemeldet werden



    2) Sollte der Vater die Anlage nach dem 30.06.2017 in Betrieb genommen haben, besteht natürlich bereits jetzt die Verpflichtung, den Betreiberwechsel im Marktstammdatenregister zu melden.


    Zitat

    Die Registrierung für Neuanlagen mit Inbetriebnahmedatum ab dem 1. Juli 2017 muss allerdings unmittelbar erfolgen, spätestens jedoch innerhalb eines Monats nach Inbetriebnahme.


    Zitat

    Was müssen Anlagenbetreiber beachten?
    Sobald Sie sich und Ihre Anlage im MaStR registriert haben, müssen Sie die eingetragenen Daten aktuell halten. Treten Änderungen wie beispielsweise ein Betreiberwechsel ein, müssen diese innerhalb eines Monats gemeldet werden


    Alle Zitate kommen hierher.

    Viele Grüße
    Bento


    Auch an Tagen, an denen der Himmel grau ist, ist die Sonne nie ganz verschwunden.
    (Arnaud Desjardins)

  • Danke für eure bisherigen Antworten. :danke:


    Zitat

    Müssen würde man schon aber man kann es noch nicht.


    Herrlich das liebe ich an diesem Land - Die Kunst besteht darin alle etwas zu verwirren und wenn alle gleichermassen verwirrt sind, zu erkennen das alle gleich verwirrt sind, ohne selbst dabei zu sehr verwirrt zu sein. :lol::lol:
    Naja ich bin Landwirt ich kenn mich mit sowas bestens aus .... :wink: :lol:


    Netze BW hat mir geschrieben bzgl. eines Anlagenbetreiberwechsels:
    "Bitte beachten Sie, dass die Änderung eines Anlagenbetreibers bei der Bundesnetzagentur zu melden ist, falls die Anlage registriert wurde. Weitere Informationen finden sie auf der Homepage der Bundesnetzagentur oder können telefonisch erfragt werden"


    Hab denen direkt eine mail geschrieben und ganz direkt gefragt ob ich die Anlage ummelden muss und wie das geht ...


    Hab von dem Laden aber noch keine Antwort bekommen, hmm naja wahrscheinlich sind alle im Urlaub und die die die Stellung halten sind dafür nicht zuständig/befugt was auch immer .... :roll: