pv speicher

  • was haltet ihr von den pv speichern zwischen den systemen sind sehr grosse preisunterschiede


    blei ist am günstigsten da könnte man fürs gleiche geld 4 x stärkerer nehmen dann hätte man noch 50% leistung da nur 50% entladung geht


    lipo teure technik


    salzspeicher sehr teuer dafür voll zum entladen geeignet


    gibt es gute erfahrungen lebensdauer kosten pro kwh


    Mit freundlichen Grüßen
    wolfz

  • Ich würde mich ebenfalls gerne mit PV-Speichern beschäftigen. Habe aber selbst keinerlei Erfahrung und kann daher nur die Essenz des bisher Gelesenen wiedergeben - danach sollte Lithium Speicher eher wirtschaftlich sein (sofern man von wirtschaftlich reden kann).


    Mich würde interessieren, ob jmd. Erfahrung mit Kostal Piko (5.5-nG) und PYLONTECH LiFePO4 (48V) Speicher hat.


    Gruß, Thomas


    P.S.:Groß- und Kleinschreibung sowie Satzzeichen verbessern die Lesbarkeit von Fragen erheblich :wink:

    2*10 Viessmann VITOVOLT 300 Typ M275MSBC DN 28°, Süd+~25°/
    Kostal Piko 5.5 N.G. 5,5 kWp
    2015

  • grundsätzlich empfehle ich jedem Interessenten zum Thema Speicher, sich zuerst einmal über seine Motivation bzw. seine Ziele die damit erreicht werden sollen, Gedanken zu machen.
    Was möchte ich mit einer Investition in einen Speicher erreichen, bzw, warum will ich einen haben?


    Als nächsten Schritt empfehle ich unter Berücksichtigung der geplanten Ziele eine realistische Kostenberechnung mit allen relevanten Größen aufzusetzen, z. B. mit Excel.
    Nicht so einfache 3-Zeilen Ansätze wie man manchmal, auch hier, liest.
    Speicherverluste und Steuern nicht vergessen.


    Wenn man dann weiß was tatsächlich eine kWh kostet wenn sie dem Speicher entnommen wird, dann kann man den ersten Schritt neu überdenken.
    und sich entscheiden ob es das einem dann wert ist.

  • wenn fest steht wieviel man für einen Speicher ausgeben möchte, kauft man sich einfach einen.
    für die Speicherluste 1 Solarmodul zusätzlich einplanen
    Steuern giebt es beim Speicher nicht, dafür jede Menge sauberen Strom.

    Komplizierte Vorgänge immer dem faulsten Mitarbeiter geben. Er wird die einfachste Lösung finden!

  • Morgen,


    also ich habe einen recht alten LG Chem Resu 5.0 der jetzt 1100 Zyklen gelaufen hat. In Verbindung mit einem Sunny Island 3.0 und läuft er sehr zufriedenstellend. Bis jetzt keine Ausfälle.


    SOH nach 3 Jahren immer noch 100%


    Mein Standby vom Einfamilienhaus liegt bei ca 220W. Im Sommer hat er am nächsten Tag noch ca. 50% Restladung und im Winter wenn er voll wird komme ich nicht über die Nacht da wären sicher 10KW besser. Wobei die 10KW im Winter kaum voll geladen wird.


    Als PV habe ich jetzt 8kW/p auf den Dach volle Südseite mit 17°


    Gesamtwirkungsgrad 79,5%
    Max. Lade/Entladeleistung 2300Watt durch den Sunny Island 3.0 M11

  • Meine Motivation für den Speicher ist die Idee, von April bis September möglichst autark zu sein und nicht bei jeder Wolke und in jeder Nacht auf Netzbezug angewiesen zu sein.


    Ich weiß, dass hier gerne die Verluste des wertvollen PV-Stroms vorgerechnet werden. Aber das Überangebot zur Mittagsspitze ist auch nicht gerade förderlich.


    Ich bin zwar noch PV-Neuling, aber ich gehe davon aus, dass ich im Sommer mit E-Auto und Brauchwasserwärmepumpe bei einem geschätzten Tagesbedarf von dann unter 15 kWh über mehrere Monate komplett Energieautark sein kann.


    Kurz gesagt, ich möchte einfach die typischen PV-Wellen damit ein wenig glätten.

    8,64 kWp 32x IBC Polysol 270 gx5 + SMA 7000 TL 20 + LG Chem Resu 10H + SMA Storage 2,5 + SHM 2.0 - Ost-West Flachdach 10° - -65° / 115°

  • Zitat von the--doctor-9

    also ich habe einen recht alten LG Chem Resu 5.0 der jetzt 1100 Zyklen gelaufen hat.


    Zitat von the--doctor-9

    SOH nach 3 Jahren immer noch 100%


    Recht alt heißt bei Dir also 3 Jahre? Das würde aber dann mit den Zyklen nicht hinkommen. Wenn der Speicher also älter ist, verstehe ich nicht, was Du uns mit den 3 Jahren sagen möchtest. :roll: Wie siehts heute nach XXX Jahren aus?


    Und ob der SOH-Wert überhaupt ernst genommen werden kann, wage ich nach Googlen des Begriffes (sorry, den kannte ich nicht nicht, bin ja auch keine Speicherbetrieber) zu bezweifeln.

    7,71 kWp mit 38 x Hyundai HiS-M203SF an SB5000-TL & SB2100-TL, DN:49°, -30° SSO, Inbetriebnahme: 31.08.2010,
    Meine Ertag

  • OFFTOPIC


    Zitat von Schneemann88


    Ich weiß, dass hier gerne die Verluste des wertvollen PV-Stroms vorgerechnet werden. Aber das Überangebot zur Mittagsspitze ist auch nicht gerade förderlich.



    Welches Überangebot an EE-Strom?
    Nur weil die alte Energiewirtschaft die konventionelle Kraftwerke nicht regeln wollen oder können gibt es Überangebot an Strom!
    100%ig EE-Anteil am Strom gab es (fast) noch nie!




    Quelle: https://www.agora-energiewende…on/02.08.2017/02.08.2018/


    Sofern das Thema gerne vertieft werden möchte, bitte einen neuen Thread eröffnen.


    Gruß Elektron

  • Zitat von hgause


    Recht alt heißt bei Dir also 3 Jahre? Das würde aber dann mit den Zyklen nicht hinkommen. Wenn der Speicher also älter ist, verstehe ich nicht, was Du uns mit den 3 Jahren sagen möchtest. :roll: Wie siehts heute nach XXX Jahren aus?


    Und ob der SOH-Wert überhaupt ernst genommen werden kann, wage ich nach Googlen des Begriffes (sorry, den kannte ich nicht nicht, bin ja auch keine Speicherbetrieber) zu bezweifeln.


    Sorry, der Speicher stammt aus den Jahr 2013


    Laut Log läd er 5,2kw auf und nimmt 4,2 wieder raus bei einen TOC von 85% passt das mit den 4,2kw Speichervolumen