PV-Anlage übernommen - welcher Zähler zählt was?

  • Zitat von Heiko

    Von 2010 ist der schwarze ganz klar der Erzeugungszähler. Hab ich auch und die standen nie auf 0.
    Nachträglich dann auf Überschuss umgebaut und Erzeugung braucht man da die 30% Grenze unterschiedliche Vergütungen hat bis 30% Eigenverbrauch und über 30%.
    Gab es nur 2009 und 2010. also perfekt für Batterie da man so mehr Eigenverbrauch hat der Vergütet wird


    Nein, das gab es unter dem EEG 2009, also bis einschließlich 2011.

  • Der Ferraris ist 2011 geeicht, der kann eigentlich nicht 2010 verbaut worden sein. Außer IBN wäre noch spät im Dezember gewesen und die Zähler dann erst Anfang 11 gesetzt. Dann hätte der Zweirichtung aber eigentlich auch noch ein Jahr gehabt, da selbst MID 11 bis nächstes Jahr gegolten hätte. Aber ist ja nicht verboten zu früh zu tauschen.
    Kannst du von dem mal ein kompettes Bild einstellen (Zählernummer schwärzen, aber der Rest sollte erkennbar sein)?


    Sonst dürften es die Vorredner richtig beschrieben haben.
    OT: auch andere Stromanbieter haben Strom, auch mit PV mußt du nicht bei den Stadtwerken bleiben ;) Maßgeblich ist da der Zweirichtungszähler. Da gleichzeitig irgendwann die Einspeisung auf dich umgeschrieben wird, wirst du (am besten zusammen mit dem Verkäufer, sonst nimm einen Zeugen mit und mach Bilder) ohnehin zu einem Stichtag alle ablesen müssen, damit man einen klaren Schnitt machen kann.

    Der VNB ist keine Rechtsberatungsstelle für Betreiber für Fragen zum EEG.

  • Zitat von alterego

    Der Ferraris ist 2011 geeicht, der kann eigentlich nicht 2010 verbaut worden sein. Außer IBN wäre noch spät im Dezember gewesen und die Zähler dann erst Anfang 11 gesetzt. Dann hätte der Zweirichtung aber eigentlich auch noch ein Jahr gehabt, da selbst MID 11 bis nächstes Jahr gegolten hätte. Aber ist ja nicht verboten zu früh zu tauschen.
    Kannst du von dem mal ein kompettes Bild einstellen (Zählernummer schwärzen, aber der Rest sollte erkennbar sein)?


    Sonst dürften es die Vorredner richtig beschrieben haben.
    OT: auch andere Stromanbieter haben Strom, auch mit PV mußt du nicht bei den Stadtwerken bleiben ;) Maßgeblich ist da der Zweirichtungszähler. Da gleichzeitig irgendwann die Einspeisung auf dich umgeschrieben wird, wirst du (am besten zusammen mit dem Verkäufer, sonst nimm einen Zeugen mit und mach Bilder) ohnehin zu einem Stichtag alle ablesen müssen, damit man einen klaren Schnitt machen kann.


    Du hast mit der Eichung 2011 Recht. Das war mir auch schon aufgefallen. Die Messtellenbetreiber tauschen aber aus der Eichung herausgefallene Zäher oft nicht, da Sie diese per Stichprobenprügung prüfen und bei entsprechendem Prüfergenbis weiternutzen dürfen. Bei uns sind elektronsicher Generatorzähler Zweirichtungszähler mit MID 11 noch drin.

  • Ferraris hat ja 16 Jahre, da werden sie sicher warten, bis sie dort nach MsbG ausrollen (nach der Gesamterzeugung ist die ANlage um die 7kWp, könnte also ein Pflichteinbaufall sein), selbst wenn es ein eigener Zähler des Betreibers ist (daher hatte ich nach dem Bild gefragt). Aber in 2010 kann der nicht verbaut worden sein, sonst hätte da jemand mit der Eichung gemogelt und ich schätze da riskiert man die Zulassung, kann sich also wohl niemand erlauben.
    Aber damals war die Regression ja über 10%, da hat es sich schon gerechnet noch am 31.12. ans Netz zu gehen, wenn man das irgendwie hinbekommen hat. Auch das Energy Meter (Bild 3; typische Bezeichung bei SMA) hat ja M11, so richtig fertig scheint das noch nicht gewesen zu sein ;)

    Der VNB ist keine Rechtsberatungsstelle für Betreiber für Fragen zum EEG.

  • Zitat von alterego

    Ferraris hat ja 16 Jahre, da werden sie sicher warten, bis sie dort nach MsbG ausrollen (nach der Gesamterzeugung ist die ANlage um die 7kWp, könnte also ein Pflichteinbaufall sein), selbst wenn es ein eigener Zähler des Betreibers ist (daher hatte ich nach dem Bild gefragt). Aber in 2010 kann der nicht verbaut worden sein, sonst hätte da jemand mit der Eichung gemogelt und ich schätze da riskiert man die Zulassung, kann sich also wohl niemand erlauben.
    Aber damals war die Regression ja über 10%, da hat es sich schon gerechnet noch am 31.12. ans Netz zu gehen, wenn man das irgendwie hinbekommen hat. Auch das Energy Meter (Bild 3; typische Bezeichung bei SMA) hat ja M11, so richtig fertig scheint das noch nicht gewesen zu sein ;)


    Ja, aber letzteres wird ja für Abrechnungszwecke nicht benötigt und muss daher auch nicht geeicht sein.


    Energy Meter ist eigentlich eine englischsprachige Bezeichnung für Energiezähler. Die Firmenbezeichnung auf dem Gerät weist hier hin:


    http://www.emuag.ch/

  • Danke für eure Hilfe, es war und ist tatsächlich der 2RZ bei den Stadtwerken registriert und der 1.8.0 Wert war jetzt anzumelden! Anlage wurde 2011 nochmal umgebaut, da wurde der Speicher integriert.