Photovoiltaik abrechnung Steuer ?

  • Ja, die Zahl mag zunehmen... Da das Geld dann aber weniger Wert ist, ist die Kaufkraft genau die gleiche. Vorteile hast du nur wenn die Strom-Preise nicht wegen Inflation, sondern wg. z. B. der EE-Umlage oder Netzkosten steigen.


    Der eigentlich dominierende Effekt der Inflation ist aber immer negativ, da deine Gewinne vom Betrag her praktisch konstant sind. Du in 20 Jahren aber bedeutend weniger dafür kriegst... Deswegen beinhaltet eine ordentliche Wirtschaftlichkeitrechnung ja genau auch diesen Geldwert 'irgendwie'.

    9.5kWp Ost/West (-100°/80°, DN 45°), 17+21 Solarworld protectSW250 & SamilPower SolarLake 8500TL-PM (70% hart) ab 3'2015


    LuschenPraktikant L:3 (mit sagenhaften 0.021kWh/kWp am 10.1.2017)

  • Das eine hat mit dem anderen aber nichts zu tun.


    Die Inflation erhöht halt mal nur den zukünftigen Strompreis. Korrekterweise sollte man hier aber nicht von Inflation sondern von erwarteter Strompreiserhöhung sprechen und Erzeugungskosten, EEG-Umlage, Netzgebühren etc. mit einbeziehen.


    Afa und Einspeisevergütung bleiben aber konstant.


    Und wenn Du nun den Barwert rechnen willst, dann nimmt man einen Abzinsungs-Zinssatz, der aber die erwartete Inflation enthält. Denn eine sichere Geldanlage über 20 Jahre wäre die Alternative.


    Woanders ist bei einer Investitionsrechnung für PV-Anlage, außer bei sonstigen Kosten wie Reparaturen, Versicherungen etc, die aber sehr gering sind für Inflation kein Raum.