Photovoiltaik abrechnung Steuer ?

  • Also rd. 10 kWp an PV-Leistung .....
    und wie hoch ist Dein Stromverbrauch heute (mit Wärmepumpe)?


    Die Anlage sollte auf jeden Fall auf Deinen Namen lauten.


    Mit Mieterstrom usw. hat das alles nichts zu tun.


    Und so aus dem Bauch heraus dürfte sich das alles lohnen.


    Du bist dann aber gewerblicher Stromerzeuger (Unternehmer) und erzeugst Strom. Einen Teil davon verkaufst Du an den Stromversorger (ca. 12 ct/kWh), den anderen Teil verbrauchst Du selbst (vielleicht zu 28 ct/kWh).


    Die Wirtschaftlichkeit hängt im wesentlichen vom Kaufpreis, der erzeugten Strommenge und der Aufteilung auf Einspeisung und Eigenverbrauch ab. Machst Du dabei keinen Gewinn, solltest Du es bleiben lassen.


    Machst Du dabei einen Gewinn, ist es kein Problem, dafür auch die Steuern zu bezahlen.

  • Du warst mit der eigentlichen Planung einer Anlage doch schon relativ weit fortgeschritten.
    Warum stellst Du die Steuerthematik nun in den Vordergrund deiner Überlegungen?
    Draufgezahlt hat hier wohl noch niemand, trotz Steuern.

    IBN 18.07.2017
    Module 29 x Aleo Solar S59 HE 305
    WR SMA SB 3.6-1-AV-40
    WR SMA SB 4.0-1-AV-40
    Speicher RWE Storage flex 6 kWh

  • Zitat von chris45

    Wie ist den das Kennwort für den Blatt schutz ?


    Weil das Feld nicht geht für die Anschaffung !!!!


    Du hast schon verstanden, dass die GELBEN FELDER die Eingabefelder sind :?::?::?:


    Wie gesagt....man sollte verstehen was man eingibt und was berechnet wird.

    Viele Grüße
    Bento


    Auch an Tagen, an denen der Himmel grau ist, ist die Sonne nie ganz verschwunden.
    (Arnaud Desjardins)

  • Gestaltet sich hier nach meinem Eindruck ein wenig zäh :wink:

    IBN 18.07.2017
    Module 29 x Aleo Solar S59 HE 305
    WR SMA SB 3.6-1-AV-40
    WR SMA SB 4.0-1-AV-40
    Speicher RWE Storage flex 6 kWh

  • Joa, Dank an Bento für diesen intuitiv verständlichen Excel-Rechner. Wenn ich Inflation und unentgeldliche Wertabgabe ignoriere und meine Berechnung dementsprechend anpasse, dann bekommt man das gleiche Ergebnis geliefert.





    Sicherheitshalber: Einnahmen = 1087 steuerlich + 139 privat = 1226 €

  • Hallo erst mal danke für die Hilfe ich möchte es halt vorher genau wissen.



    Die WP hat sich von Januar bis jetzt 1359kw/h stunden vom netzt geholt. Mein Hausstrom ist ca. 3800kwh. ohne Wp. Strom.


    Danke

  • chris45 , vergiss diese ganzen Tools und schalte Deinen Kopf ein:


    Deine Ausgangsdaten sind 9,9 kWp mit einem Ertrag von 900 kWh/kWp = rd. 9.000 kWh.


    Wenn die Anlage 11.800 € netto kostet, hast Du pro Jahr rd. 600 AfA.


    Wenn Du
    3.000 kWh selbst verbrauchst, sparst Du damit 720 € p.a. bei 24 ct/kWh
    6.000 kWh einspeist, erlöst Du 600 € bei 10 ct/kWh.


    Also hast Du einen Überschuss von 720 € pro Jahr .... mit dem Du Versicherung, Reparaturen etc. abdecken muss. Also bleiben in jedem Fall >500 € p.a. übrig.


    Wenn Du einen Kredit aufnehmen musst, würde ich es gleich bleiben lassen .... das gleiche gilt, wenn Du Deine Steuererklärung nicht selbst machst.


    Inflation wäre vorteilhaft und nicht nachteilig, weil Afa und Einspeisevergütung gleich bleiben, Deine Ersparnis aus dem Eigenverbrauch aber immer weiter zunimmt.


    Legst Du die 11.800 € an, bekommst Du eh keine Zinsen. Solltest Du später mal darauf Zinsen bekommen, musst Du darauf auch Steuern bezahlen.


    Aber Du hast halt eine Investition von rd. 12 T€ über 20 Jahre getätigt .... und das investierte Geld hast Du erst nach ca. 10 Jahren zurück. Und wenn bis dahin alles gut gegangen ist, verdienst Du ab dann.


    Und 500 € p.a. ist nun wirklich nicht viel .... aber für eine inflationsgesicherte Investition kann es durchaus sinnvoll sein.

  • Danke für die Klare info.


    Ja ich wollte die anlage über die KFW finazieren.


    Also meinst du das bringt dann alles nix.


    Bei der ganzen steuer geschichte kommen ja auch noch die 410€ miete hinzu !


    Was meisnt du ?



    Vielen dank für deine freundlich hilfe.