E3DC mit 6,9 kWh Akku und 9,6 kWp Solar

  • Hallo zusammen,


    wollte mich jetzt auch endlich mal zu Wort melden mit meiner neuen Anlage.
    Ps. gutes Forum, lese hier echt viel :)


    Ich habe seit 2 Jahren mein E3DC System mit 6,9 kWh Akkus am laufen, und auch sehr glücklich damit.
    Habe auch schon im Bekanntenkreis 3 weiter Systeme von E3DC System privat vermittelt, leider verbaut E3DC leider nur noch LG Akkus (aber dass ist ein anders Thema).


    Ich habe 3 Dachflächen:
    Ost mit 45° Dachneigung mit 15 Module (Viessmann Vitovolt 200 P260BB) mit je 260 Wp = 3900Wp
    West mit 45° Dachneigung mit 12 Module (Viessmann Vitovolt 200 P260BB) mit je 260 Wp = 3120Wp
    West mit 25° Dachneigung mit 8 Module (LG315N1T-A5 Bifacial ) mit je 315 Wp = 2520Wp


    Da wir unsere Heizung nach fast 30 Jahren auf dem Müll geworfen haben, haben wir uns für einen Pelletofen mit einer Warmwasserpumpe entschieden (Atlantic EVO 200).
    Da ich dachte dass die Wärmepumpe doch etwas mehr Strom als 1 kWh pro Tag verbraucht haben wir die Solaranlage gleich mit erweitert.


    Und hier fangen meine Probleme an :(


    Ich habe von 7 kWP auf 9,5 aufgestockt, eigentlich wollte ich auf 9,8 aufstocken aber beim Versand ist ein Solarmodul kaputt gegangen. Leider gibt es das Modul (LG315N1T-A5 Bifacial) nicht mehr in Deutschland und ich habe eine Lücke im Dach
    Es gibt leider nur noch das 390Wp und 395Wp die sind aber 25cm größer :(



    Zudem habe ich mit von der Erweiterung auch mehr versprochen :(
    Ich habe vorher mit meinen 7 kWp (15x260 Ost + 12x260 West) 42kWh erzeugt.
    Jetzt erzeuge ich mit 9,5 nur 45kWh.
    Auf dem Feld habe ich, bis ca. 13 Uhr im Durchschnitt nur 150 Watt danach geht die Leistung bis auf 2000 Watt rauf (siehe Bild)
    Ich finde dass das eine sehr schlechte Schwachlichtleistung ist.


    Da kommt auch meine nächste Frage, ich habe am E3DC 2 MPP-Tracker mit je 2 Eingängen.
    Der Solarteur meinte es ist, egal wo was angeschlossen wird.
    Da ich hier aber öfter mit lese glaube ich, dass das so nicht richtig ist.
    Ich habe 500V, 411V und am 298 Volt am LG String


    Geht das eigentlich am E3DC mit 2 Tracker ?
    z.Z. Ist der Tracker 1 für die LG Module und 2.1 und 2.2 für die Ost und West Ausrichtung


    So jetzt die letzte Frage, dann lasse ich euch wieder in Ruhe :)


    Kann ich darf ich Optimizer nur bei der Dachfläche mit dem LG Modulen nehmen ?
    Wenn ja welche können Ihr empfehlen ?

  • Der Solarteur dachte sich, wem ich ein E3DC verkaufen kann, dem kann ich auch unterschiedliche Stringlänge und Ausrichtung an einem Tracker andrehen.

  • Zitat von Sven1980

    Was kann ich machen?


    Nichts mehr, musst halt jetzt mit dem Murks leben.



    Zitat von Sven1980


    Ps. gutes Forum, lese hier echt viel :)


    Offensichtlich nicht genug vorher gelesen :wink:


    Sorry

    46 x Sunowe 195Wp Mono, SMA STP8000TL10, Datenlogger mit weicher 70%-Regel, Ausrichtung - 40°Az, Dachneigung 35°, IBN 5/2012
    Renault ZOE Z.E.40

  • Zitat von wig

    Der Solarteur dachte sich, wem ich ein E3DC verkaufen kann, dem kann ich auch unterschiedliche Stringlänge und Ausrichtung an einem Tracker andrehen.


    Harte Worte.............aber leider völlig zu Recht :?


    Zitat

    Da kommt auch meine nächste Frage, ich habe am E3DC 2 MPP-Tracker mit je 2 Eingängen.
    Der Solarteur meinte es ist, egal wo was angeschlossen wird.


    :ironie: Der Verkäufer scheint eine wirkliche Koryphäe auf seinem Gebiet zu sein......


    Zitat

    Ich habe 3 Dachflächen:
    Ost mit 45° Dachneigung mit 15 Module (Viessmann Vitovolt 200 P260BB) mit je 260 Wp = 3900Wp
    West mit 45° Dachneigung mit 12 Module (Viessmann Vitovolt 200 P260BB) mit je 260 Wp = 3120Wp
    West mit 25° Dachneigung mit 8 Module (LG315N1T-A5 Bifacial ) mit je 315 Wp = 2520Wp


    Dumm gelaufen, da kommt man um eine Umverstringung nicht herum.


    Sind irgendwelche Dachflächen zeitweise verschattet :?:


    Wenn nicht dann könnte man jeweils 12 Module der Ostseite 45° und 12 Module der Westseite 45° parallel an einen String hängen.
    Die restlichen 3 Module der Ostseite müsste man mit TIGO-Optimierern ausstatten und dann in den Weststring 25° mit reinhängen.


    Wenn Schatten da ist wirds komplizierter (und teurer) denn der E3DC hat kein Schattenmangement.


    EDIT: Grad gesehen, das sind ja auch noch unterschiedliche Module :roll:


    Da würde ich für die 8 LG-Module einen zusätzlichen SB 2.5 einsetzen.
    Die 2x12 Viessman auf Ost und West dann jeweils auf einen Tracker des E3DC. Wenn da auch noch Schatten ist dann da Tigo-Optimierer (nur für die verschatteten Module) einsetzen. Da bleiben dann 3 Module übrig, wenn`s irgendwie möglich ist kann man noch 1 Modul von Ost nach West umbauen und 2x13 Module an den E3 DC hängen, dann bleibt nur 1 Modul übrig.
    Für den SMA 2.5 braucht man keine Tigo`s , der kann mit Schatten sehr gut umgehen.


    Aber irgendwie alles doof.......... PV-Express hat schon Recht, das ist von vorherein nur Murks.

  • Ich hoffe die 8 LG Module waren so richtig teuer.
    Lass es Dir eine Lehre sein,


    Bei der Anlage passt gar nichts.
    Schatten, drei unterschiedliche Ausrichtungen, verschiedene Module, unterschiedliche Stringlängen, ...


    Als erstes würde ich das fehlende Modul besorgen, in ganz DE wird es das sicher nochmal geben bei secondsol, kleinanzeigen und Co. Der Mangel würde mir am meisten auf den Sack gehen, weil man es jeden Tag sieht.


    Als nächstes dann einen SB2.5 oder gleich einen SB3.0 dazu nehmen, denn die Erweiterung verpufft ja komplett und auch der Rest läuft nicht berauschend, was bei dem Schatten aber kein Wunder ist.

    18x Heckert NeMo 60P, SMA SB4000TL-21, SunnyHomeManager, mit Metalldachpfannen, Ausrichtung +30° Dachneigung 35° in Betrieb seit 17.04.2014
    Seit 23.04.2016 Ausrichtung -150 Dachneigung 13° mit 6x 315Wp Astroenergy (große 72-Zeller) am SMA SB1.5

  • Zitat von smoker59

    Die 2x12 Viessman auf Ost und West dann jeweils auf einen Tracker des E3DC. Wenn da auch noch Schatten ist dann da Tigo-Optimierer (nur für die verschatteten Module) einsetzen. Da bleiben dann 3 Module übrig, wenn`s irgendwie möglich ist kann man noch 1 Modul von Ost nach West umbauen und 2x13 Module an den E3 DC hängen, dann bleibt nur 1 Modul übrig.


    Kleine Korrektur:
    Dann kann es natürlich bei 1x15 und 1x12 bleiben, sind ja 2 Tracker am E3Dc vorhanden. Wenn aber Schatten da ist geht`s nicht ohne Tigo, der E3DC hat wie schon gesagt kein Schattenmangement.

  • Der E3DC hat sehr wohl ein Schattenmanagement, ich habe an meinem E3DC je 23 Module auf O und W. Morgens sind mehrere Module durch Bäume verschattet. Man sieht Morgen sehr schön die Spannungssprünge bis alle Module voll im Sonnenlicht liegen.

    Tesla P85+ seit 8/13 >365.000km gefahren. PV 10 kWp an E3DC Hauskraftwerk mit 13,8kWh und Wallbox. Weitere 18kWp PV an Solaredge. Gesamt PV-Leistung 28,049kWp. Jetzt habe ich ein Jahr Zeit, wie ich weitere 1,95kWp (=6x325W) aufs Dach bekomme.

  • Zitat von eba

    Der E3DC hat sehr wohl ein Schattenmanagement, ich habe an meinem E3DC je 23 Module auf O und W. Morgens sind mehrere Module durch Bäume verschattet. Man sieht Morgen sehr schön die Spannungssprünge bis alle Module voll im Sonnenlicht liegen.


    Schattenmangement bedeutet, daß die Kennlinie vollständig durchfahren wird um den globalen MPP zu finden und anzusteuern. Wo kann man das für den E3DC nachlesen :?: :wink:

  • wieso nachlesen? es muss funktionieren, Papier ist geduldig.



    Gesendet von iPhone mit Tapatalk

    Tesla P85+ seit 8/13 >365.000km gefahren. PV 10 kWp an E3DC Hauskraftwerk mit 13,8kWh und Wallbox. Weitere 18kWp PV an Solaredge. Gesamt PV-Leistung 28,049kWp. Jetzt habe ich ein Jahr Zeit, wie ich weitere 1,95kWp (=6x325W) aufs Dach bekomme.