Kommt der Rollout noch 2018?

  • Der Rollout hat schon begonnen. Aktuell werden die alten Zähler gegen moderen Messeinrichtungen getauscht... Hier gilt die Preisobergrenze von 20 Euro und auch der Austausch der alten Zähler gegen die modernen Messeinrichtungen ist ein Teil des Rollouts. Dieser Teil geht ein wenig unter, da die Mehrkosten überschaubar sind.


    Was mangels Zertifizierung noch nicht verbaut wird sind intelligente Messsysteme. Intelligente Messsysteme sind moderne Messeinrichtungen + Smart Meter Gateways und diese Gateways sind eben noch nich zertifiziert weshalb noch keine inteliigenten Messsystem ausgerollt werden...


    Wann die Zertifizierung und damit der "echte" Rollout kommen wird ist viel Spekulation. Ein Anbieter steht wohl kurz vor Zertifizierung und 2 weitere sind nicht weit entfernt... Q4 / 2018 ist denkbar, aber eher unwahrscheinlich und aktuell rechnet man eher mit Q1/2019... Nachdem die Zertifizierung dann da ist wird es aber auch nicht sofort in die Masse gehen, sondern eher langsam Fahrt aufnehmen.

  • Ich bekomme das Teil diese Woche, hätte ich gerne drauf verzichtet. Energienetz saar. Genaueres werde ich berichten wenn das Gerät eingebaut ist.

  • Die Zähler werden massenhaft eingebaut, da diese ohne Gateway nicht nach Außen kommunizieren können, ist es bis auf die höhere Grundgebühr von 20€ (brutto) doch eh egal. Was bezahlt ihr denn jetzt? [Achtung Fangfrage !!!]

  • Bitte bei Einbau mal die PV in KWp und den Jahresstromverbrauch angeben.

    18x Heckert NeMo 60P, SMA SB4000TL-21, SunnyHomeManager, mit Metalldachpfannen, Ausrichtung +30° Dachneigung 35° in Betrieb seit 17.04.2014
    Seit 23.04.2016 Ausrichtung -150 Dachneigung 13° mit 6x 315Wp Astroenergy (große 72-Zeller) am SMA SB1.5

  • Zitat von cybersoft

    Die Zähler werden massenhaft eingebaut, da diese ohne Gateway nicht nach Außen kommunizieren können, ist es bis auf die höhere Grundgebühr von 20€ (brutto) doch eh egal. Was bezahlt ihr denn jetzt? [Achtung Fangfrage !!!]


    da sind wir - wie so oft - bei Dir... Sehe zwei Gründe warum das aber nicht ganz ega ist.
    (1) wenn der eigene Zähler gegen einen Zähler des VNBs getauscht wird ist das immer ärgerlich... Aber die Option Eigentümer der Zählers zu sein und selber den Messstellenbetrieb zu übernehmen gibt es zukünfitg leider nicht mehr.
    (2) zudem ist das relevant, wenn die neuen Zähler funktional eingeschränkt werden weil einige VNB beispielsweise die Frontschnittstelle verschlüsseln... Und der ein oder andere nutzt halt diese Schnittstelle. Hier ist einfach die Frage ob man ausweichen kann / will.


    Aber rein preislich ist das wirklich (fast) wurscht.

  • Zitat von ComMetering


    Aber rein preislich ist das wirklich (fast) wurscht.


    Darauf wollte ich aus, darum meine Frage wer seine Messgebühren überhaupt kennt.

  • Nahe 100% Preiserhöhung für viele ohne Mehrleistung sind für euch egal? Wirklich gut, daß fast niemand weiß, was es bisher kostet und es bei der Mehrheit in der Gesamtrechung keine große Rolle spielen wird.

    Der VNB ist keine Rechtsberatungsstelle für Betreiber für Fragen zum EEG.