elektronische Zähler saldieren nicht über alle Phasen

  • Speziell bei Guerilla-Anlagen hat man ja auf einer Phase den Wechselrichter , dabei wird meist nicht darauf geachtet, was auf dieser Phase des 3-Phasigen Netzes angeschlossen ist oder was auf den anderen Phasen liegt. Der Ferraris- Zähler saldiert/subtrahiert ja über alle Phasen.
    Jetzt wollte ich wissen, wie elektronische Zähler das machen.
    Ich habe mir einen elektronischen Zähler gekauft, der u.A. die Funktion hat Import, Export, Gesamt. auch als Watt.
    Bin in der Kellerküche an den freien E-Herd-Anschluss gegangen und habe ausprobiert.


    An L1 den Einspeise-WR angeschlossen, an L2 eine Glühlampe. Ich habe damit gerechnet, das das Ding nun für den Import 0 Watt anzeigt, und für den Export die WR-Leistung minus Glühlampe. Also dass er über alle 3 Phasen wie ein Ferraris-Zähler saldiert/Subtrahiert, d.h. Import 0 w, Export 40 W. Tat das Ding aber nicht. Er zeigte Import 60W, Export 100W an, was beweist, dass dieser elektronische Zähler den Export nicht vom Import der anderen Phase abzieht. Macht das ein Smartmeter genauso? Ich befürchte, ja, dann werden die Einspeiser mehr zahlen müssen. Welchen Verbrauch werden dann die Stadtwerke wohl auf die Rechnung schreiben?

    Anfänger.... zusätzliches 24V Netz für Beleuchtung in den Wohnräumen, der Rest kommt später...
    Garagendach mit 2 Module 260Watt und 1 EVT248 angeschlossen.

  • Woher so sicher ? selber überprüft?
    Das Ding was ich habe nennt sich auch Smartmeter SDM72Bi und ist geeicht MID2017 und in DE für Verrechnung zugelassen.
    Pro Phase saldierend, das ist ja bei Einzelmesswerken leicht. Aber über alle Phasen saldieren/subtrahieren, da wird es schwierig.

    Anfänger.... zusätzliches 24V Netz für Beleuchtung in den Wohnräumen, der Rest kommt später...
    Garagendach mit 2 Module 260Watt und 1 EVT248 angeschlossen.

  • Die Bezeichnung Smartmeter ist schon falsch, das hat sich umgangssprachlich so eingebürgert. Richtig ist digitaler Zähler.
    Damit so ein digitaler Zähler zum Smartmeter wird, sind noch ein paar zusätzliche Bauteile notwendig, z.B. für die Datenübertragung zum Meßstellenbetreiber.


    Mein digitaler Zähler saldiert definitiv.
    Kann man sehen, wenn das Haus nur von den Akkus versorgt wird.

    SunPower: 30x E20-327, 27x X22-360, 57x Optimierer P500-5RM4MFM
    SE5000, SE5K, SE7K
    Tesla PW1 & PW2
    Opel Ampera, Mitsubishi i-MiEV
    Brennstoffzellen-BHKW + weitere PW2 in langfristiger Planung

  • Zitat von leitstellenhexe

    Woher so sicher ? selber überprüft?
    Das Ding was ich habe nennt sich auch Smartmeter SDM72Bi und ist geeicht MID2017 und in DE für Verrechnung zugelassen.
    Pro Phase saldierend, das ist ja bei Einzelmesswerken leicht. Aber über alle Phasen saldieren/subtrahieren, da wird es schwierig.



    Evtl liegt es daran das dieser Zähler schon in der Artikelbeschreibung die Phaseneinzelauswertung so hervorhebt?


    http://bg-etech.de/bgshop/prod…tromzaehler-sdm72bi-p-450 ist doch der richtige?


    Außerdem ist das ein Hutschienenzähler. Zähler mit denen der Stromlieferant/Netzbetreiber abrechnet sind in aller Regel (zumindest alle die ich kenne) in einer wesentlich anderen Bauform und Baugröße ausgeführt...
    https://www.energie-zaehler.co…422236/Products/99012-KNX
    Gibtb da natürlich viele verschiedene Hersteller

  • Zitat von leitstellenhexe

    Speziell bei Guerilla-Anlagen hat man ja auf einer Phase den Wechselrichter , dabei wird meist nicht darauf geachtet, was auf dieser Phase des 3-Phasigen Netzes angeschlossen ist oder was auf den anderen Phasen liegt. Der Ferraris- Zähler saldiert/subtrahiert ja über alle Phasen.
    Jetzt wollte ich wissen, wie elektronische Zähler das machen.
    Ich habe mir einen elektronischen Zähler gekauft, der u.A. die Funktion hat Import, Export, Gesamt. auch als Watt.
    Bin in der Kellerküche an den freien E-Herd-Anschluss gegangen und habe ausprobiert.


    An L1 den Einspeise-WR angeschlossen, an L2 eine Glühlampe. Ich habe damit gerechnet, das das Ding nun für den Import 0 Watt anzeigt, und für den Export die WR-Leistung minus Glühlampe. Also dass er über alle 3 Phasen wie ein Ferraris-Zähler saldiert/Subtrahiert, d.h. Import 0 w, Export 40 W. Tat das Ding aber nicht. Er zeigte Import 60W, Export 100W an, was beweist, dass dieser elektronische Zähler den Export nicht vom Import der anderen Phase abzieht. Macht das ein Smartmeter genauso? Ich befürchte, ja, dann werden die Einspeiser mehr zahlen müssen. Welchen Verbrauch werden dann die Stadtwerke wohl auf die Rechnung schreiben?


    Das beweist erstmal nur, dass er die Leistung in beiden Richtungen messen und anzeigen kann. Hast du denn mal geschaut, was er am Ende des Tages in beiden Zählwerten (Import und Export) auf der Uhr hat, welche Wirkarbeit sich in jeder Richtung aufsummiert hat? Das wäre ja im Endeffekt das, was ein VNB abrechnet.

  • Ich habe was ähnliches. Da ist ein AnalogChip drin, desses Spec du hier findest:


    http://www.analog.com/media/en…-sheets/ADE7752_7752A.pdf


    Saldierend, mit Rücklaufanzeige, aber nicht über alle Phasen.
    Ist technisch interessant, und lässt vermuten, dass man seeeeehr genau hinschauen muss, was man hat.


    Ich fürchte, es gibt Zählervarianten ohne Ende....

    700 Wp ohne EEG; Ziel ROI <2Jahre, Start 20.3.18,
    4.12.18: 500 kWh / 50 % Invest geerntet.
    SL Akku: Planung Kapa 2kWh, Ziel: 10ct/kWh.
    Ignoriert: <zensiert> Argo, Alex, django, dringi, Mbiker, christosser, egn