Wieviel konstanten Strom schafft eine Anlage

  • Hallo!
    Ich hätte mal eine Frage deren Antwort ich so leider nicht recherchieren konnte.
    Ich würde gerne wissen wieviel Strom eine 1kwp Anlage mit Stromspeicher konstant in der Lage wäre abzugeben.
    Ich schätze man würde um die 400 Watt liegen? Also ein konstanter Verbrauch von 400 Watt würde zu 100% über Solarstrom abgedeckt werden.
    Tagsüber würde die restliche Energie über die 400 Watt in einen Stromspeicher gehen. In den Heizmonaten würde entsprechend ein BHKW nachhelfen.


    Wären das eine realistische Annahme? Ich plane natürlich keine 1kwp Anlage aber das Verhältnis würde mich da mal interessieren.


    Ich hoffe es gibt jemanden der das beantworten kann :) Danke schonmal!

  • Hallo,


    über das ganze Jahr gesehen mit seinen 365 Tagen und 24h je Tag hab ich ca 850kwh je kwp Ertrag. Durch die Stunden des ganzen Jahres sind das dann 850kwh/(365*24=8760h)= rund 97 Watt "Dauerleistung je kwp.


    Welches sind deine Heizmonate?


    Gruß

  • Zitat von alorie


    über das ganze Jahr gesehen mit seinen 365 Tagen und 24h je Tag hab ich ca 850kwh je kwp Ertrag. Durch die Stunden des ganzen Jahres sind das dann 850kwh/(365*24=8760h)= rund 97 Watt "Dauerleistung je kwp.


    und wenn man dann noch die Speicherverluste und die saisonalen Schwankungen berücksichtigt, ist diese "Dauerleistung" nahe Null

  • An Schlechtwettertagen sieht das ganz übel aus. Am 1.6. hatten wir zuletzt so einen Tag. Meine Anlage hat 22,2 kWp und war dann über Tag für knapp zwei Stunden unter 1000w, für einige Zeit sogar unter 500W Ausgangsleistung :?


    Im Winter ist das noch übler, und konstant liefert eine Solaranlage eh nie...Keine Sonne => kein Strom. Wenn Du das komplett mit einem Speicher ausgleichen willst ist das schon sehr aufwendig. (& unwirtschaftlich, siehe diverse andere Threads)

  • oh soviele Antworten in so kurzer Zeit, krass... Danke :)


    Etwas schlechtere Tage im Sommer könnte man ja mit einer etwas etwas überdimensionierten Speicherlösung lösen. Das Projekt wird erst in 1-2 Jahren realisiert, da spekuliere ich auf wirtschaftlichere Akku Preise.
    Zusätzlich, wenns auch im Sommer mal einige Tage schlecht wird und das Gebäude dadurch evtl auch auskühlt könnte man auch hier das BHKW zur Unterstützung anschmeißen. Dann machts nämlich ja auch kein Sinn das Warmwasser mit ner WP zu erzeugen wenn kein Solarstrom vorhanden ist. Und Warmwasser braucht man ja immer.



    In den Wintermonaten läuft wie gesagt auch das BHKW.


    Gut also irgendwas zu 100% nur durch Solarstrom zu erzeugen scheint schon schwieriger zu werden. Aber wie siehts denn mit 90+%ig aus.


    Es gibt da zwar so nen Rechner von E3DC, da versteh ich aber die Lastenprofile nicht wirklich. Da wird ja sicher davon ausgegangen das nachts der Verbrauch gering ist.

  • Zitat von HansMax

    Hallo!
    Ich hätte mal eine Frage deren Antwort ich so leider nicht recherchieren konnte.
    Ich würde gerne wissen wieviel Strom eine 1kwp Anlage mit Stromspeicher konstant in der Lage wäre abzugeben.
    Ich schätze man würde um die 400 Watt liegen? Also ein konstanter Verbrauch von 400 Watt würde zu 100% über Solarstrom abgedeckt werden.
    Tagsüber würde die restliche Energie über die 400 Watt in einen Stromspeicher gehen. In den Heizmonaten würde entsprechend ein BHKW nachhelfen.


    https://www.energy-charts.de/e…&period=monthly&year=2017


    Monatliche Erzeugung PV auswählen.
    Ca 10% des PV Stromes fällt auf Januar, Februar, November, Dezember. 90% auf die restlichen 8 Monate.


    Bei 1000 kWh pro Jahr also 900 KWh in 8 Monaten. Damit kommst du auf etwa 160 W pro KWp. 400 W wenn du nur 10h pro Tag verbrauchst.


    Die Preisfrage ist wo groß der Speicher sein müsste.

  • Ah ich versteh deine Rechnung... ich nehm dann dochmal den E3DC Rechner kurz zur Hilfe...
    eine 1kwp Anlage in OST/WEST Ausrichtung macht pro Jahr ca. 750kw/h (laut E3DC Rechner)
    Wenn ich jetzt mal nur die Sommermonate rechne wo vermutlich das BHKW gar nicht läuft.. also 5-8 hab ich in den 4 Monaten 56% der Leistung.... Also 420kw/h
    Pro Tag also 3500 Watt macht ca 290 Watt Verbraucher... das deckt sich ja auch ca. mit der Grafik von tks im Juni.


    Die Speichergröße ist nun wirklich die Preisfrage... gehen wir mal davon aus das 60% der Zeit am Tag die Sonne ausreichend scheint, müsste pro kwp 1,4kw/h Speicherleistung dasein.


    Damit müsste man im Sommer zumindest bei nem 290 Watt verbraucher doch ziemlich autark unterwegs sein, oder hab ich nen Denkfehler?

  • Beschäftig dich am besten mal mit PVGIS, dort kannst du für den konkreten Standort und Ausrichtung zahlreiche Daten rauslassen, sogar für autarke Systeme mit Batterie:
    http://re.jrc.ec.europa.eu/pvg…st.php?lang=de&map=europe


    Und (zumindest) in der neuen Version kannst du dir sowohl typische Ertragswerte für ein Jahr, als auch die Erträge der letzten 10 Jahre runterladen. http://re.jrc.ec.europa.eu/pvg_tools/en/tools.html


    edit: Schoenberg war schneller