5 Jahre Halbinsel, alles gut!

  • Wie schon im Faden "xtender Erfahrungen" geschrieben wird meine Anlage jetzt 5 Jahre alt. Prinzipiell problemlos, die Anfangsaufregungen und kontrollen haben sich stark gelegt, schon seit Jahren schauch ich mir die geloggten Daten nicht mehr im Detail an, es läuft einfach! Das einzige was ich regelmäßig kontrolliere ist die Batterie.


    Diese wurde gebraucht für 2.200€ erworben, PZS 48V 775 AH. Damit dürfte sie jetzt 7 Jahre auf dem Buckel haben, 5 Jahre im PV Betrieb mit täglichen Entladungen im Sommer auf max. 50SOC, meist nur um die 70SOC.
    Außer dass sie viel Wasser braucht, alle 2-3 Monate 20l, funzt sie noch super für Ihr Alter. Der SOH oder die relative Kapazität wird mit aktuell 80% angezeigt, der 2. BSP, kostenloser Tausch wegen seltsamer Werte, zeigt 245 KAH Gesamtladung und 205 KAH Gesamtentladung an. Bei ungefähr 51V sind dies 10500kwh Entladen und ein Batteriewirkungsgrad von über 82%, inkl. Winterbetrieb, wo sie quasi nur in Schwebeladung läuft. Würde ich im Winter komplett die Batterie abschalten, dürfte der Wirkungsgrad deutlich höher sein, kurzum, ich bin mit den Werten für das gezahlte Geld völlig zufrieden. Leider hab ich die alten Werte des 1. Batteriemonitors (BSP) nicht mehr, aber ich gehe von einem Schnitt von ca. 4.500-5000 kwh pro Jahr aus die über die Batterie liefen, also insgesamt bald 25.000 kwh (hier ist aber wohl auch der solare Direktstrom über die Batteriepole mit drin), womit der Preis pro BAtteriekwh schon unter 9C liegt :)
    Gefühlt ist sie natürlich schon etwas schwächer als zu Beginn, aber durch die hohe Kapa reicht sie völlig aus. Heute Nacht gings aber wieder mal ans Netz, da gestern 378AH entladen wurden, oder ungefähr 19kwh, da ich mein Auto unbedingt für heute volladen musste.
    Ich bereue den Kauf der Anlage bis dato absoulut nihct. Gerade im Sommer in Zusammenspiel mit dem E-Auto, gibt sie ein herrliches "Nachhaltigkeitsgefühl". Wer das damals nicht verfolgt hat, meine Anlage speist Null ein, allen Sonnenstrom muss ich selbst verbrauchen, oder die Anlage regelt ab. Im Sommer gibts Dank E-Auto Tage mit bis zu 50kwh, aber der Schnittverbrauch dürfte eher um die 30kwh täglich liegen. Mein Warmwasser wird im sommer übrigens auch mit Strom direkt im Elektroboiler produziert. Früher ging meine Stromrechnung ohne E-Auto und Warmwasser bis zu 10.000kwh/a, jetzt zahle ich nur noch für ca. 3.000kwh...
    Die finale Rechnung kann ich mangels genauer Daten nicht aufmachen, gehe aber zumindest immer noch davon aus, dass nach 15-20 Jahren, sich die Anlage amortisiert hat. Aber das finanzielle ist nicht wirklich das was Freude macht, sondern das Gefühl sich in der Mehrheit des Jahres semiautark zu bewegen und tonnen von CO2 einzusparen, und bei jeder Autovollandung wird das noch gesteigert, Autoladen geht aber nur wirklich im Kernsommer. Im Winter tank ich allerdings den STrom in der Firma...

    Hybridinsel, 3 phasig, 3 XTM 4.000, 2 Variotrack, BSP, Staplerbatterie 775 AH 48V, eff. ca. 8 kwp (4,75 auf SO und 5,25 auf NO), 250er Yingli
    PoorMan'sTesla=PMT=Renault Fluence und 120l Elektroboiler als Überschußverwerter...

  • Sehr schön so solls sein

    Zitat von Zellenschaden

    Aber das finanzielle ist nicht wirklich das was Freude macht, sondern das Gefühl sich in der Mehrheit des Jahres semiautark zu bewegen


    Genau das ist es.. wobei das CO2 interssiert mich persönlich auch nicht unbedingt .. weder fühl ich mich als ÖKO noch fühl ich ich mich ängstlich bedroht vom BLackout. Jedoch sowas in der Garage zu haben wo man weiß was es tut, es vielleicht dann auch noch selbst aufgbaut hat und man selber weiß das man sein eigener Stromleiferant ist. und weiß was macht, ist eine tolle beschäftigung, und damit ist es unter dem Strich schon ein sehr sehr schönes Hobby.
    Abgesehen davon ist die PV Szene auch außerhalb des Forums eine rießengroße Community..

  • Hallo, mir schmeckt der Kaffee aus Sonnenstrom auch besser, ist einfach bein tolles Gefühl wenn man den selbst produzierten Strom genießen kann, wenn es nebenbei irgendwann eine schwarze Null macht noch besser.
    Grüße Toni.

  • Zitat von Toni1965

    Hallo, mir schmeckt der Kaffee aus Sonnenstrom auch besser.


    Mir zaubert Schweißen jedesmal ein breites Grinsen ins Gesicht :D
    Oder wenn ein neuer Mitarbeiter der Bayernwerk AG den Strom im Trafohaus vor meiner Nase abschaltet
    und ganz blaß wird wenn bei mir kurz darauf der Kompressor anläuft... :mrgreen:
    Zelle , meine Glückwünsche! Mache das ja jetzt auch schon >5 Jahre und schreibe dank vieler gebrauchter
    Komponenten auch seit über einem Jahr schwarze Zahlen.
    Trotzdem würde ich lieber möglichst viel einspeisen, einfach weil es ökologisch deutlich mehr Sinn macht.
    Leider sträubt sich hier das Landesamt für Denkmalpflege einerseits (Dachanlage) und Gemeinde andererseits
    (Freifläche) und so dachte ich mir lecktmichdochalleamarsch und habe halt meine 3/4- Insel verwirklicht.
    lg,
    e-zepp