426XX | 9,9kWp || 2100€ | Heckert Solar / IBC

  • Standort
    Geplante Inbetriebnahme 1. Juli 2008
    PLZ - Ort 426XX
    Land Deutschland
    Dachneigung 0 °
    Ausrichtung Süd
    Art der Anlage
    Nachgeführt stationär
    Dacheindeckung Sonstiges
    Aufdachdämmung
    Dachgröße Länge: 20 m
    Breite: 8 m
    Fläche: 160 m²
    Höhe der Dachunterkante 2.8 m
    Eigenverbrauch laut EEG
    Freier Zählerplatz vorhanden
    Ertragsprognose pvgis (kWh/kWp) 917
    Eigenkapitalanteil 20 %
    Fremdfinanzierungszinssatz 3 %
    Grund der Investition Es reicht mir, wenn die Anlage sich selber trägt
    Verschattung
    Angaben zur Verschattung
    Infotext
    Angebote
    Angebot 1 Angebot 2 Angebot 3 Angebot 4 Angebot 5
    Einstellungsdatum 29. November 2018 29. November 2018 29. November 2018 29. November 2018 29. November 2018
    Datum des Angebots 9. Juli 2008 6. Juli 2008 30. Juni 2008 30. Juni 2008 2. Juli 2008
    Preis pro kWp (ohne MwSt) 2100 € 148 € 1272 € 1256 € 1172 €
    Ertragsprognose (kWh/kWp) 917 917 1210 917 917
    Anlagengröße 9.9 kWp 9975 kWp 13.2 kWp 9.9 kWp 13.2 kWp
    Infotext
    Module
    Modul 1
    Anzahl 33 35 44 33 44
    Hersteller Heckert Solar IBC Heckert Heckert Solar Heckert Solar
    Bezeichnung NeMo 2.0 60P 300Wp PolySol 285 VL5 Nemo 2.0 60 M NeMo2.0 60 M NeMo 60P
    Nennleistung pro Modul 300 Wp 285 Wp 300 Wp 300 Wp 300 Wp
    Preis pro Modul 200 € 148 € 240 € 240 € 240 €
    Modul 2
    Anzahl 0
    Hersteller
    Bezeichnung
    Nennleistung pro Modul
    Preis pro Modul
    Wechselrichter
    Wechselrichter 1
    Anzahl 1 1 1 1 1
    Hersteller Fronius Fronius SolarEdge SMA SMA
    Bezeichnung Symo 10.0-3-M SE15K Sunny Tripower 10000 TL20 SunnyTripower 12000 TL20
    Preis pro Wechselrichter 2000 € 1890 € 2400 €
    Mpp-Tracker 1
    Mpp-Tracker 2
    Mpp-Tracker 3
    Wechselrichter 2
    Anzahl 1
    Hersteller Fronius
    Bezeichnung Symo 10.0-3-M
    Preis pro Wechselrichter 1890 €
    Mpp-Tracker 1
    Mpp-Tracker 2
    Mpp-Tracker 3
    Montagesysteme
    Hersteller
    Bezeichnung
    Preis pro Montagesystem
    Typ
    Stromspeicher
    Stromspeicher 1
    Anzahl 1
    Hersteller Sonnen GmbH
    Bezeichnung eco 8/12
    Kapazität 12 kWh
    Preis pro Stromspeicher 9000 €
    Stromspeicher 2
    Anzahl
    Hersteller
    Bezeichnung
    Kapazität
    Preis pro Stromspeicher
    Montage & Sonstige Leistungen
    Komplettmontage
    Gerüst incl.
    Mithilfe
    Anschluss AC
    Aufständerung
    Reduzierung der Einspeiseleistung (EEG2012) 70%-Regelung nicht bekannt nicht bekannt nicht bekannt nicht bekannt
    Anmeldung VNB / Netzbetreiber
    Dachintegriert
    Datenlogger
    Hersteller des Datenloggers SolarEdge SMA Sunny Portal SMA Sunny Portal

    Hallo an die Runde,


    ich bin neu hier und möchte mich zu Angeboten, die mir bisher unterbreitet wurden, hier mal erkundigen, ob diese halbwegs fair sind.


    Die Einzelpreise vom 1. Angebot sind geschätzt, da nur ein Gesamtbetrag von 21.000 Euro auf der Rechnung verzeichnet ist ohne Unterpunkte. Im ANgbeot ist der Zugang zu einer Flat mit 6750 kwh im Jahr für knapp 20 Euro.


    Die 2. Anlage kostet insgeamt 14.300 Euro. Dieses Angebot ist ohne Speicher im Haus, allerdings auch mit Flat mit 6000 Kwh im Jahr für 55 Euro.

  • Photozerg hat ein neues Angebot eingestellt.
    Klicken Sie <a href='./426xx-9kwp-2100eur-heckert-solar-p1641288.html#p1641288'>hier</a> um sich das Angebot mit der Nummer: 26469 anzusehen.


    Mit sonnigen Grüßen.
    Photovoltaikforum Online Team
    <a href='/magazin/'>PV-Forum Magazin</a>

  • Warum nur so wenige Module wenn Du so viel Platz auf dem Dach hast? Du solltest locker 23 kWp (selbst mit 300W-Modulen) aufs Dach bekommen. Das macht auf jeden Fall mehr Sinn als ein Speicher.


    Dachneigung 0° = Flachdach?

  • Hallo Photozerg,


    willkommen im Forum!


    Beide Angebote sind meines Erachtens nach zu teuer!
    Für eine Anlage knapp unter 10kWp werden (ohne Speicher und ohne Cloud) im allgemeinen um die 1200€/kWp alles inklusive aufgerufen.
    Je nachdem, ob besondere Erschwernisse vorliegen oder nicht, kann die Spanne so +-100€/kWp betragen.
    Davon sind deine Angebote noch ...nun ja, etwas entfernt.


    Um besseren Rat geben zu können, werden aber noch ein paar Infos benötigt:
    Du hast also ein Flachdach mit Ausrichtung 10° ???
    In der PV sind 0° Ausrichtung = Süden (+90°=West, -90°=Ost)
    Am besten mal ein Bild oder eine Skizze hier einstellen, mit Dachmassen, Aufbauten und ggf. Schattenspendern.
    Dann kann man besser planen.


    Was genau ist deine Motivation für PV?
    Die Frage deshalb, weil hier oft der Spruch kommt: "Es lohnt ja nur der Eigenverbrauch"
    Das ist aus wirtschaftlicher sicht nämlich definitiv falsch und einige lassen sich auf Basis solcher Aussagen teure Speicher und Cloud-Produkte andrehen, wundern sich dann anschliessend, dass die Stromkosten steigen.
    Nicht falsch verstehen, wer einen Speicher haben will, soll das als Hobby oder aus Gewissensgründen gerne machen. Es geht nur darum, dass man versteht, was man warum macht, und auch weiß, wie es sich auswirkt.



    Gruß
    sirrocool

  • Danke ertmal für die schelle Antwort.
    Ja, es ist ein Flachdach mit ein paar kleinen Hindernissen wie zwei Oberlichter und zwei Schornsteine und vier Lüftungsschächten.
    Wegen dieser Aufbauten und wegen einer Aufständerung von entweder 10 oder 15 Grad ist halt Platz für ca. 40 verschattungsfreien Modulen. Deshalb wollte ich auch lieber unter den 10 kwp bleiben.
    Weil ich Warmwasser über Durchlauferhitzer (21 kw und 18 kw) erzeuge und regenmäßig eine Sauna mit 9 kw - Ofen nutze, denke ich, dass eine Flat in diesem Fall ratsam ist. Geschätzer Jahresverbrauch insgesamt zwischen 6000 und 6500 kwh.
    Beim 1. Angbot ist ein Speicher erforderlich für das Gesamtkonzept mit Flat, beim 2. Angebot ist es ohne Speicher möglich. Deswegen auch der Preisunterschied. Allerdings zahlt man bei Flat im 2. Angebot auch 35 Euro mehr pro Monat.

  • Demnach folge ich absolut der Empfehlung von Avatar2009:
    Dach voll machen und wenn möglich, das Warmwasser dann erzeugen, wenn die Leistung vom Dach kommt.
    Das wird dann übrigens niemals die Nennleistung der Anlage sein, vielleicht mal an ein oder zwei Tagen, wenn die Bedingungen optimal sind (sehr kalt, windig, klar und absolut Wolkenlos bei senkrechter Strahlung auf die Module).


    Bei den Leistungen, die du da abrufst, ist ein Speicher ja in nullkommanix leer!
    Ganz zu schweigen davon, dass ich keinen Speicher -EDIT: fürs Eigenheim - kenne, der eine Leistung dieser Größenordnung bereit stellen kann.
    Was heißt denn in dem Zusammenhang, dass im Gesamtkonzept ein Speicher "erforderlich" ist?
    Der Preisunterschied ist schon klar, ein Speicher kostet idR mehr, als er einbringt, weshalb die kWh aus dem Speicher so 30cent aufwärts kostet...
    Was die Flat angeht, kann ich wenig bis nichts beitragen. Da kann ich nur raten, SEEEHR genau ins Kleingedruckte zu schauen!
    Und vielleicht hier rein:
    https://www.photovoltaikforum.…=123797&hilit=sonnen+flat


    Für die PV für deinen Standort in PVGIS mal die Erträge für Aufständerungen richtung Süden und Ost/West berechnen.
    Auch den Winklel der Aufständerung mal variieren. Süden bringt zwar den höheren Ertrag, Ost/West ermöglicht aber oft mehr kWp zu installieren, weshalb die Gesamterträge dann höher liegen können. Dadurch hast du auch schon früher Morgens und später Abends Leistung anliegen. Außerdem sinkt der spezifische Anlagenpreis je kWp je größer die Anlage wird.
    Möglichst nicht zwischen 10 und 12kWp bauen. Darüber lohnt sich meist die anteilige Zahlung der EEG Umlage auf den Eigenverbrauch, die bei Anlagen größer 10kWp fällig wird.
    Tipp:
    Bei sehr hohem Eigenverbrauch solltest du auch mal nachrechnen, ob du mit der KUR (Kleinunternehmerregelung) günstiger fährst, als mit der Regelbesteuerung! Ich meine, hier im Forum gibt es einen Rechner dazu, hab den Link aber nicht parat.


    soweit erstmal auf die Schnelle...

    9,6kWp 32 x Hanwha Q.Cells Q.Peak-G4.1 300, Kostal Piko 8,5
    Azimuth +40° (SW), DN38°

    2 Mal editiert, zuletzt von sirrocool ()

  • Stehen Baum und Kamin auf der Nordseite? Dann wärs nicht so tragisch.
    Den Rest würde ich voll belegen und, wie beschrieben, mit PVGIS mal durchrechnen.
    Angebot einholen, samt Schattenanalyse und Belegungsplan.


    Was die Finanzierung angeht: auch da würde ich mal weitere Angebote einholen.
    Die 3% erscheinen mir noch suboptimal...


    PVGIS:
    http://re.jrc.ec.europa.eu/pvg…st.php?lang=de&map=europe
    Oben links Adresse eingeben und suchen klicken.
    Rechts die Systemverluste auf 10% setzen und den Winkel je nach Aufständerung variieren.
    Azimuthwinkel wären dann -80 und +100 bei OST/WEST Ausrichtung.
    Bei Süd Ausrichtung entsprechend parallel zur Dachkante +10°.
    Berechnen klicken.
    Spalte Em bei Total für Jahr den durchschnittlichen Ertrag je installiertem kWp ablesen.
    Damit kann man dann schön rechnen.

  • Die Flat beinhaltet den Strom den die Solaranlage erzeugt? In mehreren anderen Threads wurde, wenn ich mich recht entsinne, festgestellt das das meist nicht rentabel ist. Was ist mit der Einspeisevergütung?

  • Was ist denn hier der Plan?
    Bloß nicht das Dach voll machen. :wink:


    Stell mal den Belegungsplan ein, auf 100m² passen eher rund 60 Module anstatt nur 40.


    Zitat von Photozerg

    Weil ich Warmwasser über Durchlauferhitzer (21 kw und 18 kw) erzeuge und regenmäßig eine Sauna mit 9 kw - Ofen nutze, denke ich, dass eine Flat in diesem Fall ratsam ist. Geschätzer Jahresverbrauch insgesamt zwischen 6000 und 6500 kwh.
    Beim 1. Angbot ist ein Speicher erforderlich für das Gesamtkonzept mit Flat, beim 2. Angebot ist es ohne Speicher möglich. Deswegen auch der Preisunterschied. Allerdings zahlt man bei Flat im 2. Angebot auch 35 Euro mehr pro Monat.


    Was soll der Speicher bringen?
    Niedrigere Stromkosten auf 20 Jahre ... daran darf man sehr gerne glauben.
    Kinder glauben ja auch an den Weihnachtsmann.


    Mal ehrlich, Dach voll machen, einen deutliche bessere Preis erzielen, 15-20KWp bauen.
    Die Sauna, kingt total böse, aber selbst wenn die jedes WE läuft ... da gehen vielleicht 1000KWh durch, die Du dir über die EEG Vergütung in der Tat wieder zurück holen kannst. Bei Sonnen ist das Geld einfach nur weg.


    PS.: In welcher Himmelsrichtung steht dieser "Baum" :?: Deiner :?:

    18x Heckert NeMo 60P, SMA SB4000TL-21, SunnyHomeManager, mit Metalldachpfannen, Ausrichtung +30° Dachneigung 35° in Betrieb seit 17.04.2014
    Seit 23.04.2016 Ausrichtung -150 Dachneigung 13° mit 6x 315Wp Astroenergy (große 72-Zeller) am SMA SB1.5