Ist die Anlage ok ?

  • Zitat von RangerBT


    Normalerweise grob 4A je mm² Kupfer ...


    Ich komm ja aus der Fahrzeugtechnik, und da rechnet man 10 A pro 1mm².
    Die Elektrickser, die die Wohnungen verdrahten, nehmen auch 1,5 mm² bei 16 A. Das passt also, zumindest bei den kleinen Durchmessern.


    Ich würde aber keine AGM Batterien nehmen. Nimm lieber Trojan Batterien, die hab ich schon für 160€ gesehen 6 V 200 Ah.


    MfG Georg

  • Zitat von Warzi

    Ladestrom hab so gerechnet 570W:12V =47,5 A richtig ?


    ja, wenn du einen guten MPPT Laderegler nimmst, z. B. Victron


    dein PWM Laderegler senkt die Modulspannung auf Batteriespannung = 12V
    daraus folgt: 12Vx 9,45A (Modulstrom) = 113,4W
    Du hast weit über 50% Verlust, pro Modul.


    Deine Batterie Kombination ist auch eine denkbar schlechte, man schaltet generell
    nur Batterien gleicher Kapazität, gleichen alters und gleichen Typs zusammen.

  • Zitat von finca51


    Deine Batterie Kombination ist auch eine denkbar schlechte, man schaltet generell
    nur Batterien gleicher Kapazität, gleichen alters und gleichen Typs zusammen.


    Das gilt nur für Reihenschaltungen. Es ist ja einer der Vorteile von 12 V Anlagen, dass man unterschiedliche Batterien verschalten kann.
    Ich hab unterschiedlich große und - alte PzS Batterien, sowie eine AGM Batterie zusammengeschaltet. Die AGM Batterie hab ich mit einem Trennschalter versehen. Die sollte keine Ausgleichsladungen mitmachen.
    Die AGM Batterie, von denen ich ja immer abrate, war in einem Paket gebrauchter Solaranlagenteile, das ich erworben hatte, mit dabei.


    MfG Georg

  • Parallel geht nur unterschiedliche kapazitäten. Unterschiedliche typen Nass AGM Gel darf man "nicht" mischen auf Grund des unterschiedlichen innenwiderstandes. Der Unterschied ist hier extrem im ladeentladeverhalten.. Quersströme ohne ende. Bei entladung kommt zuerst alles das meiste aus der AGM da die pzs spannungsweicher ist als die AGM.. Somit ergeben sich innerhalb des Verbundes 2 unterschiedliche belastungsprofile die ungleich verteilt werden.

  • Zitat von Warzi

    genau gesagt 285W von Q-Cells
    Short circuit 9.45 A
    open circuit Voltage 39.22


    oder welche angaben werden benötigt ?


    Am besten einfach ein Bild vom Typenschild machen :wink:

  • Zitat von RangerBT


    Am besten einfach ein Bild vom Typenschild machen :wink:


    Genau. Das ist zwar nicht wirklich wichtig, aber wir gucken nunmal gerne Bilder. :mrgreen:


    MfG Georg

  • Zitat von iron-age


    Genau. Das ist zwar nicht wirklich wichtig, aber wir gucken nunmal gerne Bilder. :mrgreen:


    MfG Georg


    Georg du schreibst es :mrgreen:

  • Hallo Zusamen ,


    Danke für Eure Antworten .
    Muss aber sagen, dass ich im Moment die Möglichkeit nicht habe ein Foto von meinen Modulen zu machen aber die habe ich gekauft mit dem gleichen Typenschild.
    Ist vielleicht nicht das beste Foto aber man kann was erkennen.


    Gruß und Danke

  • Zitat von finca51

    ja, wenn du einen guten MPPT Laderegler nimmst, z. B. Victron


    dein PWM Laderegler senkt die Modulspannung auf Batteriespannung = 12V
    daraus folgt: 12Vx 9,45A (Modulstrom) = 113,4W
    Du hast weit über 50% Verlust, pro Modul.


    Deine Batterie Kombination ist auch eine denkbar schlechte, man schaltet generell
    nur Batterien gleicher Kapazität, gleichen alters und gleichen Typs zusammen.



    Das wäre bei 2 Modulen nur 216,8W obwohl der PWM Reglar 50A ist ?