Sommerzeit ja oder nein? – EU befragt Bürger online

  • Was der Bundestag abgelehnt hat [1], bekommt wohl nun durch die EU [2] entsprechend Rückenwind


    Die EU erstellt eine Umfrage [3] zur Zeitumstellung und im Ergebnis brechen aufgrund des Ansturms erst mal die Server zusammen.


    Was das hier zu suchen hat? Nun, käme eine dauerhafte Sommerzeit den PV Nutzer im Sinne des Eigenverbrauchs entgegen ? Ausgehend von der Überlegung davon das die Arbeitszeit entsprechend der Uhrzeit "fix" ist ( z.B. 7 Uhr bis 17:00 Uhr)


    PS: Unabhängig davon. Hoffentlich wird diese enddämliche Zeitumstellung mal abgeschafft und es wird die dauerhafte Sommerzeit.. :wink:


    ----


    [1] https://www.heise.de/newsticke…ommerzeit-ab-4001468.html
    [2] https://www.heise.de/newsticke…erger-online-4100630.html
    [3] https://ec.europa.eu/eusurvey/…gements?surveylanguage=DE

  • Nein, die Einführung der Sommerzeit war ein Fehlentscheid. Ich vote für die NORMALZEIT! 8)
    Aber diese EU-Umfrage wäre eigentlich überflüssig! :mrgreen:
    einstein0

    30 J Erfahrung mit PV im Netzverbund. Erster zweiachsiger Tracker in Australien.
    1 kW- Insel im Camper ohne PV! EV; Mitsubishi Imiev. 30kW-PV-Anlage Ost/West.
    PV-Notstromversorgung im MFH mit Infini 3 kW Hybrid-WR und 1,2 kW Bi-WR als Testspeicher.

  • Wenn man dem Diagramm für den Tagesverlau auf Wikipedia trauen kann und morgens die benötigte Strommenge ab 6 schlagartig nach oben geht und kurz vor 12 seinen Peak hat, dann wäre wohl die Winter/Normalzeit aus PV Sicht für das Netz am besten. Einfach weil im Sommer das meiste vom Himmel kommt und die Ertragskurve um eine Stunde nach vorn (früher) versetzt wäre. Also in Richtung des Verbrauchpeaks. Oder irre ich?


    https://de.m.wikipedia.org/wik…ektrischen_Energiebedarfs

  • die Uhren könnten dauerhaft eine Stunde vorgestellt bleiben. Dann wäre es auch im Winter eine Stunde länger hell... :idea:

    Komplizierte Vorgänge immer dem faulsten Mitarbeiter geben. Er wird die einfachste Lösung finden!

  • Yep - sehe ich auch so. Für PV in Mitteleuropa besser.
    Ob in allen Länder der Verbrauchspeak so früh ist wie in D bin ich mir nicht ganz sicher. Aber auch da wäre es sicher besser. Am besten wir führen eine PV Sommerzeit ein. Normalzeit minus 4h. :P

  • Die Österreicher haben wohl einen sehr ausgeprägten Tagesgang in der Last.
    in Dtl sind es Sprünge von *nur* 50 auf 70 GW.


    https://www.agora-energiewende…on/01.07.2018/07.07.2018/


    Hier mal die Last und PV für Dtl 3. juli
    max pv 29 GW - Last max 77 GW - min 52 GW (Differenz 25 GW)
    5:00 0.3 GW - 54 GW - 2 GW
    6:00 2,2 GW - 62 GW - 10 GW
    7:00 7,0 GW - 67 GW - 15 GW
    8:00 13,6 GW - 72 GW - 20 GW
    9:00 20,7 GW - 73 GW - 21 GW
    10:00 25,4 GW - 75 GW - 23 GW
    11:00 28,1 GW - 76 GW - 24 GW
    12:00 29,4 GW - 77 GW - 25 GW


    Verschiebt man um 1 Stunde
    5:00 0.3 GW - ....
    6:00 2,2 GW - 2 GW
    7:00 7,0 GW - 10 GW
    8:00 13,6 GW - 15 GW
    9:00 20,7 GW - 20 GW
    10:00 25,4 GW - 21 GW
    11:00 28,1 GW - 23 GW
    12:00 29,4 GW - 24 GW


    Wobei man beachten muss, das die Zeitverschiebung sich auf den Arbeitsbeginn auswirken und damit auch auf die Last.
    Die Zeitumstellung ändert da wenig - man müsste die Arbeitszeiten um 1 Stunde nach hinten schieben.
    Abends länger arbeiten.

  • Klar, man macht dauerhaft Sommerzeit und fängt dann bei gleicher Arbeitszeit eine Stunde später mit der Arbeit an, damit man auch was davon hat :roll:
    Die wenigen Befürworter der Sommerzeit, die ich kenne, sind die, die morgens so schon nicht aus dem Bett kommen und gar nicht merken, daß genau das durch die Sommerzeit noch verschlimmert wird.
    Wenn es im Winter mal gar nicht hell wird, ist es aber wirklich auch schon egal, ob die Sonne um 8 oder um 9 nicht aufgeht 8) An allen anderen Tagen würde ich die Brotzeit aber schon gerne ohne künstliches Licht machen.


    Warum das Thema hier falsch ist ;) daß die Sommerzeit keine Energieeinsparung bringt, ist inzwischen hinreichend erforscht.

    Der VNB ist keine Rechtsberatungsstelle für Betreiber für Fragen zum EEG.

  • Zitat von alterego

    Klar, man macht dauerhaft Sommerzeit und fängt dann bei gleicher Arbeitszeit eine Stunde später mit der Arbeit an, damit man auch was davon hat :roll:
    Die wenigen Befürworter der Sommerzeit, die ich kenne, sind die, die morgens so schon nicht aus dem Bett kommen und gar nicht merken, daß genau das durch die Sommerzeit noch verschlimmert wird.
    Wenn es im Winter mal gar nicht hell wird, ist es aber wirklich auch schon egal, ob die Sonne um 8 oder um 9 nicht aufgeht 8) An allen anderen Tagen würde ich die Brotzeit aber schon gerne ohne künstliches Licht machen.


    Warum das Thema hier falsch ist ;) daß die Sommerzeit keine Energieeinsparung bringt, ist inzwischen hinreichend erforscht.


    Ähm - nein eigentlich war die Frage oder zumindest ein Teil, ob eine Zeitverschiebung den morgenlichen Lastanstieg mit der PV in Einklang bringen kann.

  • [quote="Buck Rogers"
    .. die Arbeitszeit entsprechend der Uhrzeit "fix" ist ( z.B. 7 Uhr bis 17:00 Uhr)
    [/quote]
    So einen Arbeitgeber hatte ich auch mal.