63xxx | 7,63kWp || 1401€ | Hanwha Q-Cells

  • Standort
    Geplante Inbetriebnahme 1. Juli 2008
    PLZ - Ort
    Land
    Dachneigung 0 °
    Ausrichtung Süd
    Art der Anlage
    Nachgeführt
    Dacheindeckung
    Aufdachdämmung
    Dachgröße 0 m 0 m 0 m²
    Höhe der Dachunterkante 0 m
    Eigenverbrauch laut EEG
    Freier Zählerplatz vorhanden
    Ertragsprognose pvgis (kWh/kWp) 0
    Eigenkapitalanteil 0 %
    Fremdfinanzierungszinssatz 0 %
    Grund der Investition
    Verschattung
    Angaben zur Verschattung
    Infotext
    Angebote
    Angebot 1 Angebot 2 Angebot 3
    Einstellungsdatum 29. November 2018 11. Juli 2018 29. November 2018
    Datum des Angebots 5. Juli 2008 30. Juni 2008
    Preis pro kWp (ohne MwSt) 1401 € 1250 € 1145 €
    Ertragsprognose (kWh/kWp) 6412 6231 0
    Anlagengröße 7.63 kWp 8.68 kWp 9.61 kWp
    Infotext Wechselrichter Solaredge SE7K mit 28 Stück\r\nLeistungsoptimierer P370
    Module
    Modul 1
    Anzahl 25 28 31
    Hersteller Hanwha Q-Cells Winaico
    Bezeichnung Q.PEAK-G4.1 305WP WSP-310M6 Perc Modul Mono
    Nennleistung pro Modul
    Preis pro Modul
    Wechselrichter
    Wechselrichter 1
    Anzahl 1 1 1
    Hersteller Fronius Solaredge
    Bezeichnung Symo 6.0-3-M SE7K
    Preis pro Wechselrichter
    Mpp-Tracker 1
    Mpp-Tracker 2
    Mpp-Tracker 3
    Montagesysteme
    Hersteller Würth sflex
    Bezeichnung ZEBRA
    Preis pro Montagesystem
    Typ
    Stromspeicher
    Stromspeicher 1
    Anzahl
    Hersteller
    Bezeichnung
    Kapazität
    Preis pro Stromspeicher
    Montage & Sonstige Leistungen
    Komplettmontage
    Gerüst incl.
    Mithilfe
    Anschluss AC
    Aufständerung
    Reduzierung der Einspeiseleistung (EEG2012) 70%-Regelung 70%-Regelung 0
    Anmeldung VNB / Netzbetreiber
    Dachintegriert
    Datenlogger
    Hersteller des Datenloggers 0

    Hallo liebe Forennutzer,


    ich möchte an dieser Stelle gerne eure Hilfsbereitschaft und Expertise nutzen, um unsere erste Photovoltaikanlage optimal und kostengünstig zu planen.


    Maße Dachflächen:
    West Breite ca. 770cm, Höhe ca. 536cm
    Ost Breite ca. 770cm, Höhe ca. 905cm


    Wie bewertet ihr das Angebot, Belegungsplan, Komponenten etc?


    Da Fotos mehr als 1000 Worte sagen, hänge ich ein paar Fotos an, um Fragen zu beantworten, freue mich aber sehr über Nachfragen.


    Vielen Dank im Voraus :danke:


    LG

  • Ein komisches google Bild ... oder es ist zu spät für mich ... sah erst aus wie ein Flachdach.
    Die Belegungspläne machen es dann aber deutlicher, schiefes Satteldach?!?


    Klasse Input mit vielen Bildern :!:
    Willkommen im PV Forum.


    Zitat von Manscho


    Maße Dachflächen:
    West Breite ca. 770cm, Höhe ca. 536cm
    Ost Breite ca. 770cm, Höhe ca. 905cm


    Welche Dachneigungen hast Du für West und Ost?
    Die müssen ja eigentlich unterschiedlich sein, oder täuscht das Bild so stark?


    Zitat

    Wie bewertet ihr das Angebot, Belegungsplan, Komponenten etc?


    Naja, könnte besser sein, preislich wie technisch.
    So wie angeboten würde ich das eher nicht bauen.


    West ist die deutlich bessere Seite, leider aber mit großem "Indach" Balkon.
    Warum wird da nicht links vom Balkon auch belegt?
    Da sollte eigentlich sehr lange Sonne sein, wenn mein Kompass im Kopf gerade richtig rum läuft.


    Da würden nochmal 2 Module links runter passen und unter dem Balkon würde ich dann 3 in quer durch legen.
    Ergibt einen schönen String mit immerhin 14 Modulen.
    Irgendwo zwischen quer und hochkant könnte ein Spalt entstehen, da hochkant und quer nicht 100% vom Maß her zueinander passen könnten. Das kann man aber auch "schön" bauen.
    Die optische Schwäche ist mMn aber sehr gering und Du gewinnst einen 14er String bei dem man dann an einem 1000V WR weiter planen kann.


    Das Ausgangsangebot hätte ich auf 6,5KWp reduziert und an einen SMA SB5.0 in 70-hart gehängt.
    Vor allem das NO Dach wird viel Schatten durch die diversen Kamine erfahren ... belegen würde ich es aber trotzdem ganz sicher.


    https://www.photovoltaik-web.d…g-und-einspeisemanagement


    Knapp über 7KWp gehen ist nebenbei eher unklug.
    Da fällt als einer der ersten bei Dir dann Gebühr für SmartMeter Zähler vom VNB/EVU an.


    Besser bis 10KWp gehen, dann ist das wieder egal.


    Mit 14 auf West ist ein guter Start gemacht.


    Auf Ost sollte man dann unten noch 2-3 Module mehr legen und mit 310Wp oder 300Wp Modulen hast Du deine 10KWp auf dem dach voll, wenn ich richtig gerechnet habe. Als WR kommt da ein Fronius Symo mit 8,2KVA dran, zusätzlicher S0-Zähler ür etwas 70-weich und vor allem für das Verbrauchslogging dran und fertig. Preis sollte um 1250,- liegen mit "normalen Modulen".

    18x Heckert NeMo 60P, SMA SB4000TL-21, SunnyHomeManager, mit Metalldachpfannen, Ausrichtung +30° Dachneigung 35° in Betrieb seit 17.04.2014
    Seit 23.04.2016 Ausrichtung -150 Dachneigung 13° mit 6x 315Wp Astroenergy (große 72-Zeller) am SMA SB1.5

  • Hallo Seppelpeter,


    wow vielen Dank für die schnelle Antwort. Im Detail muss ich mir die Infos noch einmal zu Gemüte führen. Hier nur schon einmal Infos zu zwei deiner Fragen:


    Dachneigung ca. 30 und 60 Grad, habe eine Bild hochgeladen ;)


    Auf dem Westdach wurde nach meiner Meinung auf zwei Module links verzichtet, da dort durch das angrenzende Haus (steht ca. 1,5m vor) ab ca. 16-17h Schatten ist. Kann man auch auf dem Foto sehen.


    Unter dem Balkonausschnitt ist max. 1m Dach eher 95cm. Das ist wohl für ein 1m Modul zu schmal.


    Grüße
    Manuel

  • Hallo seppelpeter,


    könnte man denn "einfach" unterscheidliche Modulgrößen/ Hersteller in einem String zusammenschalten, um den Platz unter dem Balkonausschnitt auf der West Seite zu benutzen?


    Es würde sich ja tatsächlich anbieten den Raum mit schmalen Modulen zu nutzen.


    Danke&Gruß
    Manuel

  • Moin,


    wäre das denn schlimm, wenn das Modul etwas über die Brüstung schaut? Bevor ich 2 verschiedene Module verbaue?
    Preislich ist das Angebot schlecht. 70% weich machen natürlich bei 60° DN keinen Sinn - machen den Kohl aber auch nicht fett, da ein S0 Zähler allein schon wegen EV Visualisierung schön ist.

    Gruß
    MBiker_Surfer


    Elektrisch: Inmotion V5F + V10F

  • Zitat von Manscho

    Hallo seppelpeter,
    könnte man denn "einfach" unterscheidliche Modulgrößen/ Hersteller in einem String zusammenschalten, um den Platz unter dem Balkonausschnitt auf der West Seite zu benutzen?


    Nein, das geht nicht.
    Die Module in einem String am einem String-WR müssen gleich sein.


    Weidemann kann Dir da noch eine Ausnahme skizzieren, bei der Du unterschiedliche Module mischen kannst.
    Das hilft Dir aber auch nicht, weil es keine kleinen 72-Zeller mit 808mm breite gibt ... ich finde zumindest keine mehr.
    Die würden da hin passen.


    Bleibt also leider auf dem besseren Dach nur die Belegung mit 9-11 Stück 60-Zellern.
    Ich würde links und rechts vom Balkon runter legen.


    Du könntst nochmal genau nachmessen, wie viel Platz da ist.
    Vielleicht passt es ja doch. :juggle:

    18x Heckert NeMo 60P, SMA SB4000TL-21, SunnyHomeManager, mit Metalldachpfannen, Ausrichtung +30° Dachneigung 35° in Betrieb seit 17.04.2014
    Seit 23.04.2016 Ausrichtung -150 Dachneigung 13° mit 6x 315Wp Astroenergy (große 72-Zeller) am SMA SB1.5

  • Hallo Seppelpeter,


    bzgl. der Belegung links vom Balkon ist kein Problem, dass dieser Bereich nachmittags im Schatten liegt. Ich war der Meinung, dass die Gesamtperformance der Anlage stark beeinflusst wird, wenn Teile verschattet sind.


    Für unter den Balkon bleibt also wenn überhaupt nur die Möglichkeit, dass die Module etwas über den oberen Rand hinaus ragen würde.


    Grüße
    Manuel

  • Zitat von Manscho

    Hallo Seppelpeter,
    bzgl. der Belegung links vom Balkon ist kein Problem, dass dieser Bereich nachmittags im Schatten liegt. Ich war der Meinung, dass die Gesamtperformance der Anlage stark beeinflusst wird, wenn Teile verschattet sind.


    Nein, das ist kein problem.
    Genau dafür hat der WR (Fronius oder SMA) ja ein gutes Schattenmanagement und solange 8-9 Module in der Sonne bleiben, wird das gut problemlos laufen.


    Zitat

    Für unter den Balkon bleibt also wenn überhaupt nur die Möglichkeit, dass die Module etwas über den oberen Rand hinaus ragen würde.


    Jepp, wobei man da auch gucken muss, welche Sparren überhaupt unter den Pfannen liegen und wie und ob man da mit Dachhaken dran kommt. Die Pfannen haben in dem Bereich eine merkwürdige Überdeckung :!:


    Im Zweifel würde ich das eher weg lassen.
    Mit 20-22 auf dem flachen NO Dach und den 11 auf dem SW Dach, wirst Du auf knappe 10KWp kommen können mit 300Wp bis 320Wp Modulen, welche bezahlbar sind. Lass Dir das mal mit QCells anbieten.

    18x Heckert NeMo 60P, SMA SB4000TL-21, SunnyHomeManager, mit Metalldachpfannen, Ausrichtung +30° Dachneigung 35° in Betrieb seit 17.04.2014
    Seit 23.04.2016 Ausrichtung -150 Dachneigung 13° mit 6x 315Wp Astroenergy (große 72-Zeller) am SMA SB1.5

  • Hallo zusammen, gibt es eigentlich einen Daumenwert wie hoch der Anteil am gesamten Stromverbrauchs ist, den man durch Solarstrom mit der eigenen Anlage abdecken kann? Müsste doch bei allen fast gleich sein, angenommen drei Personen Haushalt, keine Strom für Warmwasser oder Heizung. Müsste ja irgendwie dem Anteil an Strom entsprechen, den man tagsüber verbraucht, wenn die Sonne scheint. Grüße Manuel

  • Zitat von Manscho

    Hallo zusammen, gibt es eigentlich einen Daumenwert wie hoch der Anteil am gesamten Stromverbrauchs ist, den man durch Solarstrom mit der eigenen Anlage abdecken kann?


    Das hängt natürlich davon ab, ob Du Deine Gewohnheiten anpasst oder weiter die Wama und Spüma einfach anschmeisst, enn voll. Wenn Du auf die Sonnenverhältnisse Rücksicht nimmst, sollten so 35% Deines Stromverbrauchs über PV abgedeckt werden können.

    Gruß
    MBiker_Surfer


    Elektrisch: Inmotion V5F + V10F