Entscheidungshilfe Kostal, SMA, Fronius, Kaco

  • Hallo,
    ich stehe jetzt bei meiner Neuanlage (12kWp ost/west) ohne Batteriespeicher vor der Qual der wahl.
    Welcher Wechselrichter tuts für meine zwecke? bzw welches zubehör wird benötigt um das zu realisieren?
    mir geht es hier nicht um die richtige leistung des WR sondern nur funktionsumfang bzw benötigtes zubehör.


    das sollte das system können:
    - vorhandene wärmepumpe schalten bei genügend überschuss, aber auch an schlechten tagen damit eine min. temperatur im WW speicher erreicht wird
    - falls die wärmepumpe demnächst den geist aufgibt würde ich gerne einen stufenlos regelbaren heizstab
    verwenden (-> fronius ohmpilot?)
    - eigenverbrauch/einspeisung/erzeugung messen und ev loggen
    - ausserdem unbedingt eine lan schnittstelle zur Integration ins haus lan netz bzw internet (nicht nur wlan)
    -"smart home" gibts nicht im haus, ist auch nicht geplant


    ich hoffe auf ein paar gute tipps.


    vielen dank schon mal
    johannes

  • Aus welchen Modulen sollen die 12kWp denn bestehen?


    Optimal wäre hier wohl 300Wp /60 Zeller. Das würden dann 40 Stück in 2 Strings aufgeteilt. Damit hättest du dann um die 600V je String was eigentlich optimal ist bei einem 3~WR (1000V), der seine Bemessungseingangsspannung eben bei rund 600V hat.


    Welche Dachneigung?


    Anlage in D?

    46 x Sunowe 195Wp Mono, SMA STP8000TL10, Datenlogger mit weicher 70%-Regel, Ausrichtung - 40°Az, Dachneigung 35°, IBN 5/2012
    Renault ZOE Z.E.40

  • Stell mal die PV Anlage vor.
    Dachneigung?


    Klingt nach einem Fall für SMA mit SHM2.0.


    Gesendet von meinem GT-I9301I mit Tapatalk

    18x Heckert NeMo 60P, SMA SB4000TL-21, SunnyHomeManager, mit Metalldachpfannen, Ausrichtung +30° Dachneigung 35° in Betrieb seit 17.04.2014
    Seit 23.04.2016 Ausrichtung -150 Dachneigung 13° mit 6x 315Wp Astroenergy (große 72-Zeller) am SMA SB1.5

  • Zitat von boarderkingjk

    - falls die wärmepumpe demnächst den geist aufgibt würde ich gerne einen stufenlos regelbaren heizstab
    verwenden


    Warum denn das :?::!:
    Auch wenn du eigenen Strom verwendest, brauchst du ihn ja nicht sinnlos verbraten. Die Wärmepumpe holt aus der kWh Strom mehrere kWh Wärme raus (effizient), der Heizstab nur genau eine (ineffizient).
    Bedenke: die PV bringt im Winter kaum was. Genau dann brauchst du die Wärme und willst die dann so ineffizient erzeugen? Klingt für mich nach keinem guten Plan... :x


    Ein Heizstab kann aus meiner Sicht immer nur eine Ergänzung bei 70% weich sein, um Energie, die sonst abgeregelt würde, zumindest noch in Wärme zu wandeln. Für alles andere verwendet man keinen Heizstab.


  • SMA und Fronius können das (auf der Intersolar gesehen), wobei Fronius aktuell glaube ich nur mit Wärmepumpen von Bosch bzw. Junkers. Bei anderen WR-Herstellern weiß ich gerade nicht, wie es mit der Steuerung der WP aussieht.
    Per SolarLog geht es mit fast allen WR-Herstellern, aber nur mit Wärmepumpen von IDM und Stiebel Eltron.

  • hallo, danke für die antworten.
    also die WP ist ca. 25 Jahre alt - werde sie wirklich rein über relais/schütz betätigen.
    der WR soll den schütz betätigen, ev. mit ein/ausschaltverzögerung damit nicht gleich bei jeder kleinen wolke am himmel die WP an und aus geht. da werde ich schon eine bastellösung finden. möchte sie ja nicht mit muss killen.


    die anlage wird in österreich errichtet.
    OST / WEST mit ca. 33° Dachneigung, keinerlei verschattungen
    ich bin von 2x 22 Stk Heckert NeMo 2.0 60P ausgegangen (270W)
    ~9kW Wechselrichter mit 2 MPPT
    (hier bin ich noch am überlegen ob ich nicht einen stärkeren WR nehme und ev. noch 16 Stk. module an das süddach montiere, gleich oder nächstes jahr. beim WR ist der preisunterschied ja "nur" ein paar hundert.)


    dass das heizen mit heizstab nicht am wirtschaftlichsten ist, ist mir klar.
    im winter wird aber ohnehin mit holz geheizt/ warmwasser aufbereitet.
    - Holzheizung mit 2000l puffer
    - warmwasser WP für den Sommer, 300l


    derzeitiger Jahresstromverbrauch gesamt ~8500 kWh zu ~16 cent/kWh

  • Zitat von boarderkingjk

    die anlage wird in österreich errichtet.
    OST / WEST mit ca. 33° Dachneigung, keinerlei verschattungen
    ich bin von 2x 22 Stk Heckert NeMo 2.0 60P ausgegangen (270W)
    ~9kW Wechselrichter mit 2 MPPT
    (hier bin ich noch am überlegen ob ich nicht einen stärkeren WR nehme und ev. noch 16 Stk. module an das süddach montiere, gleich oder nächstes jahr. beim WR ist der preisunterschied ja "nur" ein paar hundert.)


    Für die 2*22 Ost/West würde ein 9KVA WR sicher satt reichen.
    Wenn noch 16 auf Süd dazu kommen ... WARUM baust Du die nicht sofort :?::?::?: ... sollte ein WR mit 12KVA (SMA) oder 12,5KVA (Fronius) zum Einsatz kommen.

    18x Heckert NeMo 60P, SMA SB4000TL-21, SunnyHomeManager, mit Metalldachpfannen, Ausrichtung +30° Dachneigung 35° in Betrieb seit 17.04.2014
    Seit 23.04.2016 Ausrichtung -150 Dachneigung 13° mit 6x 315Wp Astroenergy (große 72-Zeller) am SMA SB1.5

  • Zitat von boarderkingjk

    die anlage wird in österreich errichtet.
    OST / WEST mit ca. 33° Dachneigung, keinerlei verschattungen
    ich bin von 2x 22 Stk Heckert NeMo 2.0 60P ausgegangen (270W)
    ~9kW Wechselrichter mit 2 MPPT
    (hier bin ich noch am überlegen ob ich nicht einen stärkeren WR nehme und ev. noch 16 Stk. module an das süddach montiere, gleich oder nächstes jahr. beim WR ist der preisunterschied ja "nur" ein paar hundert.)


    Wenn ich jetzt von 50%:50% Leistungsverteilung bei -90°:90° bei der DN von 33° ausgehe, kommen doch bei quasi-STC-Bedingungen maximal 73% an. Dementsprechend genügt hierfür doch ein WR mit 9 kVA (incl. Blindleistung).
    Mit der 3. Dachneigung bräuchtest Du entweder einen WR mit 3. MPP-Tracker oder Du hättest bei Parallelschaltung von unterschiedlichen Ausrichtungen hier leichte Ertragseinbußen bei nur 2 MPP-Trackern...


    Ciao


    Retrerni

  • würde eher die ost/ west strings parallel auf einen tracker und den südstring auch auf einen tracker.
    habe es jetzt aber nicht im kopf wieviel preissprung zu einem 3 tracker WR wäre.


    ob ich die südseite mitmache hängt noch davon ab ob ich alles über förderung ma hen kann oder nicht. die option die südseite anschließen zu können will ich aber auf jeden fall. koszet zwar jetzt etwas mehr, aber weniger als dann ein neuer WR...