Module für mehr als 1000V Stringspannung

  • Ich bin jetzt nicht wirklich ganz so tief drin bzgl. der Modulvielfalt, habe aber überraschend gelesen, das SMA in naher Zukunft Strings mit bis zu 1500V zulassen möchte. Nun war ich der Aneignung, dass die Moduel wenn überhaupt, dann nur bis 1000V zugelassen sind. Gibt es denn überhaupt so viele Module mit einer Zulassung von >1000V


    Stefan

  • Mit welchem WR denn überhaupt?
    EFH/Privat Markt oder für Großanlagen?

    18x Heckert NeMo 60P, SMA SB4000TL-21, SunnyHomeManager, mit Metalldachpfannen, Ausrichtung +30° Dachneigung 35° in Betrieb seit 17.04.2014
    Seit 23.04.2016 Ausrichtung -150 Dachneigung 13° mit 6x 315Wp Astroenergy (große 72-Zeller) am SMA SB1.5

  • Zitat von LumpiStefan

    Gibt es denn überhaupt so viele Module mit einer Zulassung von >1000V


    Die großen 72-Zeller (100 x 200 cm) sind häufig bis 1500V zugelassen. Auf der Intersolar gab es die vielfach zu sehen, z.B. auf den Ständen von REC und Q-CELLS.


    REC in zwei Varianten mit 1000V und 1500V:
    https://www.recgroup.com/sites…2_series_us_rev_c_eng.pdf


    Q-CELLS mit 1500V:
    https://d3g1qce46u5dao.cloudfr…_2016_06_rev01_en__1_.pdf


    LG Markus

  • Zitat von LumpiStefan

    Wohl eher für Großanlagen, da von 150kW Leistung gesprochen wird. Aber macht das einen Unterschied?


    Bringt ein paar Prozent kosteneinsparung. Die Ströme bleiben ja gleich, nur die Komponenten müssen für 1500V zugelassen sein. Bei Module dürfte das aber kaum die Kosten erhöhen. Beim Wechselrichter werden einige Bautele etwas mehr kosten, aber wenn man dafür 150% Leistung bei gleichen Querschnitten packt, wird das die Kostehn trotzdem senken.
    SM geht einen anderen WEG und Schaltet 2 1200V (1000V Technik) IGBTs in Reihe und wirbt mit längerere haltbarkeit, da diese ja dann jeweils nur mit max 750V belastet werden