Verkabelung Victron HUB-1 & BYD B-Box 7.5 LV 48V

  • VIC-Raptor, meinst du das "Victron CAN Kabel Typ A 1,8m VE.Can zu Can-Bus BMS für BYD Box?
    Das habe ich mitbestellt.


    Aber brauche ich das bzw. das Venus GX überhaupt?
    Die Ralay Kontakte der BYD Bos T4 & T5 schalten doch durch wenn geladen werden kann.
    Also müßte ich zum Laden den Laderegler und die BYD Box mit einem 2pol. Kabel nur verbinden.


    Und zum entladen T1 & T2 der BYD Box mit einem 2 pol. Kabel mit dem Multiplus verbinden.


    Die Ladewerte stelle ich im Laderegler ein, und wie viel entladen werden darf über VE Config am Multiplus.


    Multiplus & BYD Box habe ich noch nicht bekommen, aber habe ich vorab irgendwo einen Denkfehler?
    Also brächte man das VenusGX überhaupt nicht?

    3,6kWp Trina 300W, Victron 150/70, Venus GX, Multiplus 48/5000, 10kW BYD-B Box LV 48V als Insel am EFH

  • Ähm 1 phasig 5KW Multiplus.. Netzparallel??... ENS/NA? Schieflast?.. Da wird dein Netzbetreiber keine freude mit dir haben.


    Exakt dafür ist der 3kva Multigrid gedacht.. kein Schieflast Problem.. und NA integriert

  • @ pezibär: Da läuft nix netzparallel. Das Haus wird entweder über den Multi von der PV & Batterie oder vom Netz versorgt.
    Es soll nichts zugemischt werden. Auch nichts netzparallel betrieben werden. Und den max. Strom kann man doch auch über VE Config einstellen.


    Wo ist mein Denkfehler?

    3,6kWp Trina 300W, Victron 150/70, Venus GX, Multiplus 48/5000, 10kW BYD-B Box LV 48V als Insel am EFH

  • Ich sprach hier von März bis September. Im Winter kann ich ja mein Haus wieder über den 4 pol. Wendeschalter komplett auf Netz stellen und nur ab und zu mal umschalten wenn die Akkus wieder voll sind bzw. solange die gesamte Anlage noch nicht vollständig bestückt ist. Also mit 28 300W Modulen = 8,4 kWp und mit min. 7,5kW BYD Speicher.


    Im Vollausbau würden mir im Winter ca. 150W pro Stunde über 24 Stunden am Tag fehlen.
    Vielleicht könnte da ein kleines Windrad jede Stunde 150W liefern um vollständig ohne Netzbetreiber leben zu können.
    Aber so weit habe ich noch nicht gedacht/gerechnet, sondern nur mal überschlagen.


    Auf dem Hausdach hätte ich auch noch Platz für 4-5 zusätzliche PV Module 45 Grad Neigung, 30 Grad SSW.
    Das wären bei 4 335W BenQ Modulen noch mal 1,34 kWp.


    Sinnvoll mag das aber nur mit 1 oder 2 E-Autos sein, um den Überschuss von März bis Oktober auch verwerten zu können.

    3,6kWp Trina 300W, Victron 150/70, Venus GX, Multiplus 48/5000, 10kW BYD-B Box LV 48V als Insel am EFH

  • ja da Kabel meine ich. Ja du brauchst VENUS oder CCGX, ohne dem läuft keine Kommunikation.


    Als AC Ignore schaltet der auf Netz bei Überlast und Batterie "leer", kannst auch den Multigrid nehmen, da ist der NA-Schutz drinnen enthalten. Software runter laden, dann mit Notebook die Ve-Config-Software einstellen.


    Sonnige Grüße

    Die neue Energiefreiheit kommt an!

  • @ VIC


    ahhh OK, ich dachte am MTTP 150/70 ist eine Drahtbrücke die den Laderegler einschaltet.
    Wenn ich diese entferne und die beiden Kontakte mit einem 2 pol. Kabel mit der BYD B-Box verbinde an den Kontakten T4 & T5 schaltet die BYD B-Box den Laderegler an und ab.


    Ich dachte die BYD B-Box sagt dann:"OK, Relais geschlossen - somit Brücke beim Laderegler geschlossen - somit schaltet sich der Laderegler ein und lädt die B-Box über die dicken Kabel."


    Und umgekehrt:"BYD B-Box Relais offen, somit Brücke beim Laderegler offen - somit schaltet sich der Laderegler automatisch ab und unterbricht die Ladung der B-Box."


    Wozu dann das Venus? Ist das ausschliesslich für die Datenerfassung bzw. Onlineanbindung verantwortlich?
    Oder welche Funktion übernimmt das VenusGX?




    Und noch einmal für alle zum besseren Verständnis und übersichtshalber:


    Victron BYD LV 48V Anlage im Aufbau:


    installiert:
    6 Trina 300W = 1,8kWp 8° Neigung, 30° SSW, Norddeutschland,
    1x Victron BlueSolar MTTP 150/70
    Hager Wendeschalter HIM406
    Stringsicherungskasten mit Hauptschalter für insgesamt 24 PV Module & 2. MTTP 150/70


    bestellt:
    Victron Multiplus 48/5000
    BYD B-Box 2,5 LV 48V
    VenusGX & Kabel


    geplant fürs erste:
    3,6kWp PV Anlage mit 12 Trina 300W Modulen 8° Neigung, 30° SSW, Norddeutschland,
    Victron BlueSolar MTTP 150/70,
    Victron Multiplus 48/5000,
    BYD B-Box 5,0 LV 48V
    switch Mode Anlage mit automatischer Netzumschaltung,
    also kein Hub-1, kein ESS, kein Netzparallelbetrieb.


    geplant für nächstes Jahr:
    7,2kWp PV Anlage mit 24 Trina 300W Modulen 8° Neigung, 30° SSW, Norddeutschland,
    2 x Victron BlueSolar MTTP 150/70,
    Victron Multiplus 48/5000,
    BYD B-Box 7,5 LV 48V
    switch Mode Anlage mit automatischer Netzumschaltung,
    also kein Hub-1, kein ESS, kein Netzparallelbetrieb.

    3,6kWp Trina 300W, Victron 150/70, Venus GX, Multiplus 48/5000, 10kW BYD-B Box LV 48V als Insel am EFH

  • auch wenn du LI nimmst fäng das in einem geplaten Offgridmodus minimum bei 20Kwh sinnvoll an mit umschaltung.... .. ein 5000er im Offgrid MOdus setzt BYD technisch minum >= 7.5KWh LI voraus damit man es überhaupt betreiben darf.. das gibt BYD explizit so vor,., sogesehen ist die Lösung mit 2.5 und 5 KWH so oder so "nicht" zulässig und darfst du auch so nicht betreiben

  • @pezi
    7,5 kwh BYD Li ist ja auch geplant, vllt. sogar 10kWh.
    Die 2,5 habe ich wie oben geschrieben, erst einmal bestellt um das ganze irgendwie zum laufen zu bekommen.
    Ich habe noch nie eine Victron - BYD Anlage gebaut, oder gesehen wie das geht.
    Um das finanzielle Risiko gering zu halten, habe ich also erst einmal die kleinste Variante bestellt,
    um zu sehen, ob ich das überhaupt hinbekomme.


    Wenn das läuft, erweitere ich selbstverständlich Siehe "geplant fürs erste - geplant für nächstes Jahr."

    3,6kWp Trina 300W, Victron 150/70, Venus GX, Multiplus 48/5000, 10kW BYD-B Box LV 48V als Insel am EFH

  • Zitat von walip

    @pezi
    7,5 kwh BYD Li ist ja auch geplant, vllt. sogar 10kWh.
    Die 2,5 habe ich wie oben geschrieben, erst einmal bestellt um das ganze irgendwie zum laufen zu bekommen


    Laufen hin oder her in der Konfiguration verlierst die Garantie.,. und nur weil man kein MOtor Öl hat leert man keine Speise Öl rein nur damit es "mal läuft."..so wie du das aufbaust macht das meines erachten keinen SInn und ist auch nicht zielführend. Voralm da du das ziel verfolgst einer harten Offgridumschaltung, Innerhalb eines Sinnhaften Betriebes wird das so halt mit LI wirklich sehr teuer werden, da dir schlichtweg der notwenidge Puffer fehlt, weil mit verlaub 10KWH für ein hartes Netzumschaltsystem der Größe ist wirklich mikrig..so kleine Speicher werden Netzparalle verwendet.. aber genau das willst du ja nicht machen.. vorallem Offgrid im Bezug auf die PV Leistung.. mit so einem Kleinen Speicher kannst du keinen Durchschnitt aufrechterhalten.. somit viel PV leistung welche dir regelmäßig verpufft, du aber bräcuhteste, da kein Platz zum zwischen speichern um durch Schlechtwetter Tage zu kommen... und BTW ein System mit automatischer Netzumschaltung ist kein Allpolig getrenntes System.. sogesehen wird Schieflast hier schon ev ein Thema sein

  • Venus/ColorControl machen die Informationsverteilung zwischen Can, Vnet und VBus.
    Ja das Monitoring machen sie auch noch mit.
    Naja du solltest wenigstens auf die 5 kWh Version gehen. Dann überlastet du den Akku nicht so.