Hagen compact PT OPzS - Einstellungen EPEVER® Tracer 1210AN

  • Kennt sich jemand mit dem


    EPEVER® Tracer 1210AN MPPT Solar Laderegler charge controller 10A, 12V/24V


    aus und zusätzlich mit


    OPzS Batterien aus ? :juggle:



    Anlage:
    Batterien:
    2 x 6 V OPzS 200
    ergibt 12V OPzS 200Ah (C10)


    Photovoltaik:
    2 x 51W = 102W
    Ausrichtung Süd, mit ca. 50°


    Nutzung:
    gerade gar keine, d.h. nur Bereitstellung


    Frage: Wenn sich jemand mit dem Tracer auskennt, kann er mir ein paar Tipps geben, was ich am besten über den Computer einstelle ?


    Hab mir die Gebrauchsanweisung für Geschlossene stationäre Bleibatterien für OPzS.solar & OPzS.block.solar angeschaut und versucht die Infos etwas zusmmen zu basteln ...


    Ladespannung ist auf die Ladeerhaltungsspannung von 2,23V pro Zelle einzustellen x Zellenzahl
    Bein Entladetiefe von 0,2 x C10 -> 2,30 - 2,35 V / Zelle
    Bei Entladetiefe von 0,3 x C10 -> 2,40V / Zelle


    max. 72 h mit erhöhter Spannung laden, wenn dann keine Entladung kommt, wieder auf Erhaltungsladung umstellen...


    Bei mir scheint die Sonne nur wenige Stunden am Tag ... dann kommt wieder die Nacht :mrgreen:


    Bei täglicher Entladungstiefe von mehr als 0,3 x C10 ist mindestens einmal wöchentlich eine Gasladung durchzuführen um die Elektrolytschichtung aufzuheben.


    IUI Charakteristik ...
    Beim Konstantstrom Schritt ("I") ist der Strom auf 5A/100 AhC10 zu begrenzen.
    Anmerkung: mit der Aktuellen PV Leistung ist ausgeschlossen, dass ich diesen Wert erreiche.
    Ende der Ausgleichsladung ist erreicht, wenn die Elektrolyt dichten innerhalb von 2 bei Ladung nicht mehr ansteigt ...
    Kann ich schlecht kontrollieren, wenn ich nicht da bin :(


    Gasladung:
    Zeit begrenzt (max. 72h) und
    Temp. begrenzt max. 55°C


    Ladekarakteristik
    W
    Maximaler Ladestrom in A/100 AhC10 : 3,5
    Zellspannung in V/Zelle : 2,65


    Kurz kalkuliert:
    102W max. (abzuziehen währen Leitungsverluste + Verluste vom Regler usw.)
    / 6 Zellen = 17W pro Zelle max.
    / 2,65V pro Zelle max. = 6.41 A


    7A währen laut Datenblatt zulässig (da es ja 200AhC10 sind)


    Also sollte die Spannung durch die Ausgleichsladung für diese Anlage mit:
    6 x 2,65 V = 15,9V anzusetzen sein ?


    Ich gehe davon aus, dass durch das rumstehen sich das Elektrolyt stark geschichtet hat...
    Oder ist die Erfahrung dass 14,4V besser für die Batterie sind ? :?:


    7. Lagerung und Außerbetriebnahme
    Ausgleichsladung alle 6 Wochen
    oder ständig mit Erhaltungsladung lagern


    Außerbetriebnahme dürfte das recht gut beschreiben, was das bei mir ist ...


    Der Tracer dürfte die Ausgleichsladung alle 28 Tage durchführen wenn ich das im Kopf habe...
    Jedoch macht er das ja nur wenn die Sonne scheint.


    Ständig mit Erhaltungsladung laden... :(
    12h am Tag scheint schon mal die Sonne nicht ... volle Leistung hab ich nur wenige Stunden an einem Tag, und auch nur wenn es nicht bewölkt ist ...


    Mein Vorschlag für die Einstellungen am Tracer:


    Ratet Voltage(V): 12 (da bin ich mir sicher :mrgreen: )


    Ratet Load Current(A): 5 ?
    5A wäre die komplette Installation in der Hütte.. also das was maximal auf einmal laufen kann....


    Ratet Charging Current(A) : 102W/12 = 8,5 :?:
    oder stellt man das besser auf 10 A?


    Type : User (da bin ich mir sicher :mrgreen: )


    Charging Mode: Volt Comp. :?: (Temperatursensor ist vorhanden...)


    Battery Capacity(Ah) : 200


    Temp. Compensation: -3


    Over Volt. disconnect Volt(V): 16 ?


    Over Volt. reconnect Volt(V): 15 ?


    Equilibrium Charging Volt(V): 6 x 2,65 V = 15,9V :?:
    Aufgrund der geringen PV Leistung für die große Batterie, oder doch lieber nur 14,4V ? :(


    Boost Charging Volt(V): 2,4 * 6 = 14,4V ?
    oder erst mal lieber Ladeerhaltungsspannung von 2,23V * 6 da aktuell nicht genutzt wird ?



    Fload Charging Volt(V): 2,23V * 6 = 13,4V :wink:


    Boost Recon.Charg. Volt(V): :?:


    -----------------


    Rated Voltage Level: 12 V


    Boost Duration(m): so lange wie möglich :?:


    Equilibrium Duration(m): so lange wie möglich :?:


    Steht ja sehr viel herum... und 72h Sonne am stück werde ich nie haben :wink:



    Charging Limit Voltage(V): :?:


    Discharging Limt Volt(V): :?:


    Low Volt Disconnect Volt(V): 12,2V :?:


    5A sind ja bei einer 200Ah Batterie nicht wirklich eine Last ...


    Low Volt Reconnect Volt(V): 12,6V


    Under Volt Warning Volt(V): 12,3V


    Under Volt Warn.Reco.Volt(V): 12,4V



    Vielen Dank fürs durchlesen :danke:


    Falls ihr Erfahrungen habt, freu ich mich auf eure Vorschläge ... :wink:

  • Frage am Rande: Soll das mit den PV = 102Wp so bleiben? Finde ich ein bissel zu wenig. Wie soll denn der Lastgang später aussehen? Mit 100Wp schafft man bei gutem Wetter 300Wh....vielleicht auch 350Wh.
    Zum Tracer kann ich leider nichts beitragen.
    Gruß Claus

  • Zitat von stromdachs

    Zum Tracer kann ich leider nichts beitragen.
    Gruß Claus


    Schade :(


    Zitat von stromdachs

    Frage am Rande: Soll das mit den PV = 102Wp so bleiben? Finde ich ein bissel zu wenig. Wie soll denn der Lastgang später aussehen? Mit 100Wp schafft man bei gutem Wetter 300Wh....vielleicht auch 350Wh.


    390Wp liegen hier ... aber bis die Person welche den Stahlrahmen für die Montage bauen soll, dazu kommt ... kann noch einige Monate dauern.


    Und damit mir die Batterie in der Zwischenzeit nicht stirbt (wäre schade drum) werde ich jetzt die 102Wp die seit 25 Jahren bei der Hütte montiert sind, auf die Batterie klemmen ...

  • Zitat von RangerBT

    Und damit mir die Batterie in der Zwischenzeit nicht stirbt (wäre schade drum) werde ich jetzt die 102Wp die seit 25 Jahren bei der Hütte montiert sind, auf die Batterie klemmen ...


    Das ist iO., mir waren nur die 102Wp zusammen mit 12V/200Ah für einen Betrieb mit Verbrauchern unklar.
    Gruß Claus

  • Hi RangerBT,


    um Dir gut raten zu können sollte man Deinen durchschnittlichen tägliche Verbrauch wissen.


    Bis dahin: Schichtung durch mehrmaliges seitliches Hin- und Herkippen auflösen - so dass kein Elektrolyt austritt. Zwei Stunden Ruhe. Zellspannungen einzeln messen. SDn einzeln messen. Daten hier einstellen. Danach vollladen.
    Bis das Gestell steht Erhaltungsladung 2,23 V Gasen beobachten. EUW installieren.


    Freundliche Grüße
    pvx

  • Zitat von pvx

    Schichtung durch mehrmaliges seitliches Hin- und Herkippen auflösen - so dass kein Elektrolyt austritt.
    EUW installieren.


    Servus Ranger - lass beides besser sein :wink:
    lg,
    e-zepp

  • Zitat von e-zepp


    Servus Ranger - lass beides besser sein :wink:
    lg,
    e-zepp


    EUW ... wüsste nicht wie das bei den Zellen möglich sein sollte ... :|


    Kippen ... denke dass das Blei keine Freude dran hat ... :(


    Falls ich am Samstag Zeit dafür hab, werd ich die SDn messen ...
    Messgerät hab ich mir besorgt, aber noch nie gemacht ...

  • Zitat von pvx

    Hi RangerBT,


    um Dir gut raten zu können sollte man Deinen durchschnittlichen tägliche Verbrauch wissen.


    Der Verbrauch ist im Moment ganz genau zu beschreiben: 0 Wh


    Es geht nur darum dass die Batterie nicht in den nächsten Monaten vom herumstehen langsam stirbt ... :(


    Die Versorgung der Hütte (wird zur Zeit nicht genutzt) erfolgt über eine einfache "Solar" 100Ah C100 Batterie

  • Vielleicht doch einige Bemerkungen zur Tracer Einstellung:
    Eingestellt werden die Spannungen 1.Erhaltungsladen (2,23V/Z), 2.Ausgleichsladen (Säureumwälzung) 2,4...2,45V/Z, und 3.Starkladung zum Beseitigen des Abdriftens der einzelnen Zellenspannungen (2,6V/Z) , hierbei mit einer Strombegrenzung, in der Regel max. 4A pro 100Ah Kapazität.
    Zu 1: Dauer unbegrenzt,
    Zu 2: Praktisch nach jeder Entladung. Säureschichtung entsteht bei jedem Zyklus! Wenn sich die SD bei 2 aufeinander folgenden Messungen im Abstand von 2h nicht mehr erhöht, kann auf EH zurückgeschaltet werden. Wird die Nenn-SD über längere Zeit (1 Woche) nicht erreicht, sollte man der Batterie eine "Pause" gönnen und mal paar Tage nicht belasten.
    Zu 3: nur erforderlich, wenn die Zellenspannungen deutlich voneinander abweichen, oder prophylaktisch alle 2...3 Monate für ca. 1h. Eine genaue Ladezeit oder einen Restladestrom kann ich nicht angeben. Nur eins: Wenn die Batteriespannung während des Starkladens sinkt, das sind paar mV/Z, ist die Phase der Überladung erreicht, also auf EH schalten.


    Wie ich deiner Beschreibung entnehme, handelt es sich um eine "Hütte", also keine täglichen Zyklen. Ausgleichsladung ist eigentlich nur nach jedem Zyklus notwendig, das kann man aber dem Tracer sicher nicht "beibringen". Einmal eingestellt, wird er dann täglich eine AL machen. Das ist aber das kleinere Übel gegenüber schlechtem Ladezustand.
    Zeit für AL 3....4h (?), hier mußt du die SD messen um an Erfahrungswerte zu kommen.
    Ob die insgesamt knapp 500Wp ausreichen, die Batterie zeitnah vollzuladen hängt von der aktuellen Belastung ab und natürlich vom Sonnenschein! Ohne Sonne keine Ladung. Ggf. wäre ein Notstromaggregat (für alle Fälle!) anzuschaffen. Das mußt du aber selbst testen, ob das nötig ist.
    Gruß Claus