Stadtwerke / Netzanschluß

  • Zitat von ndorphin

    Deine Insel ist angemeldet oder wie? Ist mir unklar warum auf einmal Leute vor Deiner Tür stehen die sich für Deine Anlage interessieren. Danke für weitere Infos.


    Die haben die Module von der Strasse aus, oder auf Luftbildern gesehen, und haben an dem Standort keinen Eintrag bei der Netzagentur gefunden.
    Die standen nicht vor der Tür, sondern plötzlich auf meinen umfriedeten Grundstück.
    Zu der Zeit gab es Schulpraktika. Eine Vermutung ist, dass sie einen Praktikanten, beauftragt haben Luftbilder durch zu sehen.
    Andererseits hab ich vier 60Wp Module gegen 100Wp Module getauscht, die ein Drittel höher und, von der Strasse besser sichtbar sind. Ist alles spekulativ, ich vermute aber die Luftbilder.
    Andere hätten diese Leute, wegen Hausfriedensbruchs, angezeigt. Ich hab die Strategie gewählt, sie zu beruhigen, damit sie sich zufrieden in ihr Büro, zum Schlafen, hinlegen können. Das schont ja auch meine Nerven.
    Ich hab danach den Verkäufer des Wechselrichters angeschrieben. Dieser hat bestätigt, dass der Inselwechselrichter nicht ans Stromnetz angeschlossen werden kann, ohne den Wechselrichter zu zerstören. Diese Antwort hab ich den Stadtwerken weitergeleitet, und nichts mehr von denen gehört. Das ist jetzt zwei Monate her.
    Dass die Herrschaften nicht gut auf Solarstrom zu sprechen sind, ist mir nicht entgangen. Das liegt aber, meiner Meinung nach, nicht daran, dass ihre Kunden, umweltfreundlichen Strom produzieren können, sondern daran, dass sie es selber, nicht können.


    MfG Georg

  • Das ist natürlich krass, da werden jetzt viele Guerillia Betreiber zittern wenn die nun Kleinanlagen mit unter 2 kwp auf Luftbildern suchen! Darf man fragen welche PLZ bzw. welcher VNB?

  • Zitat von ndorphin

    Das ist natürlich krass, da werden jetzt viele Guerillia Betreiber zittern wenn die nun Kleinanlagen mit unter 2 kwp auf Luftbildern suchen! Darf man fragen welche PLZ bzw. welcher VNB?


    Das ist eine ganz private Vermutung von mir. Das ist kein Grund zum Zittern. Es wurde auch noch nie ein Guerillia Betreiber verklagt. Ginge der Prozess nämlich zu Gunsten des Guerillia Betreibers aus, wäre das ein Präzedenzfall, da könnten sich dann alle drauf berufen.
    Eine andere Vermutung ist, dass sie den Außentermin auf die Mittagszeit gelegt haben, um danach Feierabend zu machen, weil der Termin ja sooo lange gedauert hat. Deswegen hatten sie die erste Mail von mir im Kasten, als sie in ihr Auto gestiegen sind. Den Nachmittag blau zu machen, kann auch auffallen. :mrgreen:
    Das ist hier der Bereich 45699 u. 45701. Die Stadtwerke betreiben auch das Netz.


    Mfg Georg

  • Zitat von ndorphin

    Das ist natürlich krass, da werden jetzt viele Guerillia Betreiber zittern wenn die nun Kleinanlagen mit unter 2 kwp auf Luftbildern suchen! Darf man fragen welche PLZ bzw. welcher VNB?


    Was ist denn die Alternative?
    Mini Anlagen bei der BNA anmelden ... und dann?

    18x Heckert NeMo 60P, SMA SB4000TL-21, SunnyHomeManager, mit Metalldachpfannen, Ausrichtung +30° Dachneigung 35° in Betrieb seit 17.04.2014
    Seit 23.04.2016 Ausrichtung -150 Dachneigung 13° mit 6x 315Wp Astroenergy (große 72-Zeller) am SMA SB1.5

  • Dann bist du, bei netzparallelen Anlagen, jedenfalls schon mal deiner Pflicht nachgekommen das zu tun.
    Was der VNB zusammen mit dem gMSB daraus nach dem nächsten Datenabgleich macht, ist wohl schwer vorherzusagen. Geht irgendwo von nichts, bis dahin den Zähler auszubauen bis eine Fachkraft die Installation geprüft hat, wenn sie eine Gefahr sehen.

    Der VNB ist keine Rechtsberatungsstelle für Betreiber für Fragen zum EEG.

  • Zitat von alterego

    Dann bist du, bei netzparallelen Anlagen, jedenfalls schon mal deiner Pflicht nachgekommen das zu tun.

    Gibt es eigentlich ein Gesetz, welches das regelt? Oder ist das nur der Wunsch des Netzbetreibers (TAB)? :?:

  • Hat sich das immer noch nicht rumgesprochen, daß man Anlagen registrieren muß?
    Das steht schon lang im EEG bzw. aktuell der MStRV die nach EEG zu erlassen war. Leider gibt es das MStDR immer noch nicht, ändert aber ncihts an der Pflicht, muß man halt vorübergehend im alten Anlagenregister melden.
    In den TAB steht das aber in der Regel auch schon lang, hat aber ncihts mit der Meldung bei der Bundesnetzagentur zu tun.

    Der VNB ist keine Rechtsberatungsstelle für Betreiber für Fragen zum EEG.

  • Viele Daten zu Anlagen sind öffentlich zugänglich, noch nie nach deiner Anlage gegoogelt? Teilweise findet man da zu früheren Jahren sogar, wieviel dir ausbezahlt wurde (natürlich ohne Namen).
    Die Netzbetreiber haben natürlich Zugang weiteren Daten für ihren Bereich (steht ja schon weiter oben, daß sie das abgeglichen haben), wie sollen sie z.B. sonst prüfen, ob jemand berechtigt ist Vergütung zu empfangen und, ob die Angaben stimmen? Wer genau was einsehen darf, steht natürlich auch in der VO.

    Der VNB ist keine Rechtsberatungsstelle für Betreiber für Fragen zum EEG.

  • Zitat von alterego

    Geht irgendwo von nichts, bis dahin den Zähler auszubauen bis eine Fachkraft die Installation geprüft hat, wenn sie eine Gefahr sehen.


    Die Gefahr, die die sehen ist, dass sie weniger Geld verdienen. Das passiert bei jeder Solaranlage. Alles andere sind Ausreden.
    Deswegen waren die auch mit meiner Inselanlage unzufrieden.


    MfG Georg