Zeitraum zwischen Installation PV Anlage und Speicher

  • Hallo zusammen,


    wir werden bald eine PV Anlage auf unser Dach setzen lassen.
    Der Akku von Tesla ist vom Solateur vorbestellt und kommt voraussichtlich im Oktober an.


    Ich habe gehört, dass man PV + Speicher nur dann gemeinsam steuerlich absetzen kann wenn dazwischen maximal ein halbes Jahr liegt. Ansonsten nur die PV Anlage.


    Ein halbes Jahr zwischen dem Kauf der PV Anlage und dem Speicher?
    Ein halbes Jahr zwischen Installation von PV und Speicher?


    Gekauft wird beides gleichzeitig, aber der Speicher könnte ja auch erst in 7 Monaten geliefert werden.
    Kann ich das dann auch zusammen absetzen?


    MfG
    Daniel

  • Der Speicher ist Privatvergnügen und nebenbei ein teures Hobby.


    Egal ob der mit PV oder solo gekauft wird wie bei Dir.

    18x Heckert NeMo 60P, SMA SB4000TL-21, SunnyHomeManager, mit Metalldachpfannen, Ausrichtung +30° Dachneigung 35° in Betrieb seit 17.04.2014
    Seit 23.04.2016 Ausrichtung -150 Dachneigung 13° mit 6x 315Wp Astroenergy (große 72-Zeller) am SMA SB1.5

  • Entscheidend ist die Rechnung !


    Wenn beide Anlagenbestandteile, also PV-Anlage + Speicher auf einer Rechnung sind dann kannst du auch von beiden bzw. der Gesamtsumme die Umsatzsteuer zurückfordern.


    Wird der Speicher später gekauft - Privatsache.


    Abgesehen davon und das wird der hier jeder Lebhaft vorrechnen, Lohnt sich ein Speicher, zumindest rein Wirtschaftlich, nicht.
    Für den Grünen Daumen, dass Gewissen und die Umwelt Lohnt sich die Sache wahrscheinlich...


    Hat dir dein Solateuer das ganze mal vorgerechnet, also Armortisation usw, ??


    Wie hast du das ganze Finanziert ? KfW oder Privatbank ?

  • Nur weil man im Fall von PV und Speicher die VST vom FA zurück bekommt, ist das noch lange nicht richtig.


    Erst Recht hat man da keinen Anspruch drauf. Das ist Glücksache, wenn es aufgrund von fachlicher Unkenntnis in Bezug auf PV beim Finanzamt durch rutscht.


    Es ist und bleibt aber Hobby und Privatvergnügen.


    Gesendet von meinem GT-I9301I mit Tapatalk

    18x Heckert NeMo 60P, SMA SB4000TL-21, SunnyHomeManager, mit Metalldachpfannen, Ausrichtung +30° Dachneigung 35° in Betrieb seit 17.04.2014
    Seit 23.04.2016 Ausrichtung -150 Dachneigung 13° mit 6x 315Wp Astroenergy (große 72-Zeller) am SMA SB1.5

  • Zitat von PeterPan666

    Abgesehen davon und das wird der hier jeder Lebhaft vorrechnen, Lohnt sich ein Speicher, zumindest rein Wirtschaftlich, nicht.
    Für den Grünen Daumen, dass Gewissen und die Umwelt Lohnt sich die Sache wahrscheinlich...


    Hat dir dein Solateuer das ganze mal vorgerechnet, also Armortisation usw, ??


    Wie hast du das ganze Finanziert ? KfW oder Privatbank ?


    ...eher nicht!


    Dafür lohnen sich lediglich Speicher, die uneingeschränkt durch den Netzbetreiber je nach Situation im Stromnetz gesteuert werden können!
    Speicher die nur nach den Bedürfnissen eines Privathaushaltes arbeiten sind vielmehr so Umweltfreundlich wie mit Palmöl betriebene BHKW oder private Holz Pelletheizungen für die Holz aus Kanada importiert wird, weil die böse Spanplattenindustrie die ganzen guten Holzabfälle einfach in Möbelbauplatten verwandelt.

  • Zitat von seppelpeter

    Der Speicher ist Privatvergnügen und nebenbei ein teures Hobby.


    Egal ob der mit PV oder solo gekauft wird wie bei Dir.


    Falsch. Genaueres beim Steuerberater.

  • Ich habe bei PV-Anlage Teil 1 den Speicher mit angegeben (war alles auf einer Rechnung).
    Wurde alles anerkannt.
    Hatte dann wohl Glück.


    Ich werde es bei PV-Anlage Teil 2 mit dem zweiten Speicher auch wieder so machen.
    Schau'n wir mal ...

    SunPower: 30x E20-327, 27x X22-360, 57x Optimierer P500-5RM4MFM
    SE5000, SE5K, SE7K
    Tesla PW1 & PW2
    Opel Ampera, Mitsubishi i-MiEV
    Brennstoffzellen-BHKW + weitere PW2 in langfristiger Planung