Hybrid-Wechselrichter bei neuer Anlage

  • Hallo,


    wir planen grade eine komplette Neuanlage mit 15kWp.


    Bisher hatte ich mich auf SMA mit Tripower und Smart Home festgelegt.


    Da es ggf. für uns eine Förderung für einen Akku (50%) geben wird hatte ich dazu einen BYD 10.2 + SBS 3,7 (oder 5) ausgesucht.


    Mir jetzt von einem Anbieter alternativ ein Hybrid-Wechselrichter Kostal Plenticore empfohlen.


    Verstehe ich das richtig dass der Kostal Plenticore den SMA Tripower und SMA SBS in einem Gerät vereint ? Es würde dann für PV und Akku nur ein WR benötigt ?


    Der Nachteil bei einem Ausfall des Hybriden und der Stilllegung der ganzen Anlage ist klar.


    Gibt es sonst noch gravierende Unterschiede die gegen einen Hybrid-WR sprechen ?


    Danke

  • Hi,


    Zitat von mesh

    Da es ggf. für uns eine Förderung für einen Akku (50%) geben wird hatte ich dazu einen BYD 10.2 + SBS 3,7 (oder 5) ausgesucht.


    was für `ne Förderung denn? Da gibt`s welche, von denen man besser die Finger lässt . . .



    Zitat von mesh

    Mir jetzt von einem Anbieter alternativ ein Hybrid-Wechselrichter Kostal Plenticore empfohlen.


    Verstehe ich das richtig dass der Kostal Plenticore den SMA Tripower und SMA SBS in einem Gerät vereint ? Es würde dann für PV und Akku nur ein WR benötigt ?


    Das ist das neuste Modell von Kostal und es ist so, wie Du vermutest.
    An den Plenticore wird sowohl die Batterie wie auch die Module angeschlossen.
    Unterschied zum SMA: der Kostal ist ein DC-System, das SMA System ein AC-System.
    SMA hat auch beim prognosebasierten Laden die Nase vorn, keine Ahnung wie weit Kostal da `rankommt.

  • Es spricht alles nur dafür.




    Gesendet von iPhone mit Tapatalk

    Tesla P85+ seit 8/13 >365.000km gefahren. PV 10 kWp an E3DC Hauskraftwerk mit 13,8kWh und Wallbox. Weitere 18kWp PV an Solaredge. Gesamt PV-Leistung 28,049kWp. Jetzt habe ich ein Jahr Zeit, wie ich weitere 1,95kWp (=6x325W) aufs Dach bekomme.

  • Hallo Ralf,


    es wird eine Förderung geben für Akkus (wahrscheinlich mit WR und Smartmeter) mit max. 7000 € , bzw. 50 % des Preises. Detailinfos (wie z.b. EV von 50%) gibt es leider noch nicht. Aber dennoch würde das einen Akku rentabel rechnen.


    Zu den WR - der Kostal Plenticore Plus 10 (bis 15 kWp PV) + Kostal Smartmeter wird ca. 2800 - 3000 € brutto kosten.


    Ein SMA Tripower 15 2500 € + Smartmeter 600 € + SB 5 1200 € (SBS 5.0 2000 €)


    Das wären mind. 1300 € Preisunterschied.


    Der Kostal ist wohl auch für BYD Speicher "optimiert" oder "angepasst".


    Da ist die Frage welche Lösung bei einer kompletten Neuanlage mit 15 kWp die bessere Wahl ist. Vor allem im Hinblick auf eine auch auf den WR 50% Förderung.

  • Zitat von Ralf Hofmann

    Hi,



    bei `ner Anlage mit 15 kWp ist der definitiv zu klein als einziger WR.


    Naja, mit 50% Kappung am Einspeisepunkt passt es dann wieder. :mrgreen:


    Irgendeinen Pferdefuß wird es geben.

    18x Heckert NeMo 60P, SMA SB4000TL-21, SunnyHomeManager, mit Metalldachpfannen, Ausrichtung +30° Dachneigung 35° in Betrieb seit 17.04.2014
    Seit 23.04.2016 Ausrichtung -150 Dachneigung 13° mit 6x 315Wp Astroenergy (große 72-Zeller) am SMA SB1.5

  • Hi,


    Zitat von seppelpeter

    Naja, mit 50% Kappung am Einspeisepunkt passt es dann wieder. :mrgreen:


    bevor ich 50% akzeptieren würde, würde ich mir eher was wegschießen . . . :roll:


    Ich bin mir nicht sicher, dass der 10er Plenticore in der Lage ist, gleichzeitig 10 kW einzuspeisen und weitere 4 oder 5 kW in den Akku zu laden. Oder ist das tatsächlich so?

  • Ich bin mir nicht sicher aber da der Plenticore die PV-Strings DC-seitig koppelt und die Batterie am DC-Zwischenkreis hängt könnte das durchaus sein. Die AC-Bemessungsleistung (=10kW) spiegelt nicht die Leistungsfähigkeit auf der DC-Seite wieder.


    Frag mal bei Kostal nach, aus technischer Seite müsste es funktionieren. Vorausgesetzt natürlich, dass deine Batterie zu dem Zeitpunkt der maximalen Ertragslage keinen SOC von 100% aufweist und die 5kW aufnehmen kann ;-)


    Würde bedeuten das du mindestens eine BYD B-Box-HV 9.0 brauchst weil 5kW@13A >= 385V. Besser wäre ein größerer Speicher weil die Spannungslage bei einem geringeren SOC erreicht werden würde und du die Leistung dann noch in die Batterie laden könntest.