731xx | 9kWp || 1605€ | IBC Solar

  • Standort
    Geplante Inbetriebnahme 1. August 2008
    PLZ - Ort 731xx - Kreis Göppingen
    Land Deutschland
    Dachneigung 35 °
    Ausrichtung Süd
    Art der Anlage
    Nachgeführt stationär
    Dacheindeckung Dachziegel aus Ton
    Aufdachdämmung
    Dachgröße Länge: 15.4 m
    Breite: 7.6 m
    Fläche: 100 m²
    Höhe der Dachunterkante 6.3 m
    Eigenverbrauch laut EEG
    Freier Zählerplatz vorhanden
    Ertragsprognose pvgis (kWh/kWp) 811
    Eigenkapitalanteil 0 %
    Fremdfinanzierungszinssatz 2 %
    Grund der Investition Bis zu 5 % Rendite wären nicht schlecht
    Verschattung
    Angaben zur Verschattung Satanlage und kamin sind in der Nähe des Dachfirstes und verschatten nur minimal.
    Infotext
    Angebote
    Angebot 1
    Einstellungsdatum 22. Mai 2018
    Datum des Angebots 2. Mai 2008
    Preis pro kWp (ohne MwSt) 1605 €
    Ertragsprognose (kWh/kWp) 1027
    Anlagengröße 9.76 kWp
    Infotext Angebot schließt Netzanschluss, dynamische 70%-Regelung inkl. SMA-Manager, Gerüstbau und Überspannungsschutz mit ein
    Module
    Modul 1
    Anzahl 32
    Hersteller IBC Solar
    Bezeichnung MonoSol 305 GX5
    Nennleistung pro Modul 305 Wp
    Preis pro Modul
    Wechselrichter
    Wechselrichter 1
    Anzahl 1
    Hersteller SMA
    Bezeichnung STP 10000 TL-20
    Preis pro Wechselrichter
    Mpp-Tracker 1 1 String mit 16 Modulen
    Mpp-Tracker 2 1 String mit 16 Modulen
    Mpp-Tracker 3
    Montagesysteme
    Hersteller keine näheren Angaben
    Bezeichnung Montagesxstem aus Alu und Edelstahl
    Preis pro Montagesystem
    Typ
    Stromspeicher
    Stromspeicher 1
    Anzahl
    Hersteller
    Bezeichnung
    Kapazität
    Preis pro Stromspeicher
    Montage & Sonstige Leistungen
    Komplettmontage
    Gerüst incl.
    Mithilfe
    Anschluss AC
    Aufständerung
    Reduzierung der Einspeiseleistung (EEG2012) nicht bekannt
    Anmeldung VNB / Netzbetreiber
    Dachintegriert
    Datenlogger
    Hersteller des Datenloggers

    Nach dem Kauf eines neuen Hauses haben wir vor im Rahmen der anstehenden Umbaumaßnahmen auch eine Photovoltaik-Anlage zu installieren.
    Das Dach hat eine optimale Südausrichtung mit einer 35° Dachneigung.
    Bis jetzt ist auf dem Dach bereits eine Warmwasseraufbereitungsanlage, die ein paar qm Dachfläche einnimmt.
    Die Satschüssel und der Kamin sind nahe der Dachtraufe und dürften nur morgens für ein wenig Schatten sorgen.


    Das erste Angebot hat keine Einzelpreisaufstellung der Module, Wechselrichter und Montagegestell gemacht.
    Für diese 3 Komponenten wurden rund 12.300€ veranschlagt.
    Dazu kommt dann noch der Netzanschluss mit 1.100€,
    die Stringzuleitung mit 120€
    der SMA Home Manager 2.0 mit 700€,
    das Gerüst mit 600€,
    der Überspannungsschutz mit 600€


    Somit komme ich insgesamt auf 15.650€ für 9,76 kWp.



    Schaut doch bitte mal das Angebot an.
    Über Eure Einschätzung, Tipps und Verbesserungspotential wäre ich sehr dankbar.

  • ist das der Netto oder Brutto Preis ?


    Gibt es einen Belegungsplan ?
    Wenn ja mal hier einstellen


    Wenn das der Netto Preis ist, dann ist zu teuer
    das sollte mit max 1200 Euro pro kWp netto machbar sein


    Wird da mit RSE geplant weil der WR so groß ist
    wenn 70 % dynamisch, dann reicht auch ein 8er oder 9er

    ZOE intens 10/2014, IONIQ Style electric 11/2107
    9,69 kWp = 38 St. WSP-255P6, STP10000-10
    6,7 kWp = 28 St. Risen 240, STP5000-20
    Solar-Lamprecht - 90765 Fürth - mail: info @ solar-lamprecht.de

  • Zitat von juniormak

    Das ist leider der Nettopreis.
    Die Dachbelegung mit den Modulen ist schon im ersten Post.
    Bis jetzt ist nur mit 70% dynamisch geplant.


    wenn 70% dynamisch geplant ist, was ja eigentlich gut ist !
    kommt halt auf die Kosten des RSE usw. an
    Wobei irgendwann die Smartmeter das mit übernehmen sollen, kann man sich den RSE sparen


    Auf jedenfall ist dann der WR zu gross, okay den 9er würde da besser passen


    Aber generell kann man das Angebot vom Preis einstampfen
    oder gibt es irgendwelche Sachen die den Preis so hoch treiben, die man aus
    den Angaben nicht erkennt.


    Ungefähre Preisrichtung habe ich Dir ja schon genannt, wohin es gehen sollte

    ZOE intens 10/2014, IONIQ Style electric 11/2107
    9,69 kWp = 38 St. WSP-255P6, STP10000-10
    6,7 kWp = 28 St. Risen 240, STP5000-20
    Solar-Lamprecht - 90765 Fürth - mail: info @ solar-lamprecht.de

  • Kurz nochmals zum kwp-Preis:


    Die IBC-Module plus der MA-Wechselrichter plus xdas Montagegestell liegen bei € 1.260/kWp (netto).
    Der Rest der Kosten sind Montage, Gerüst...


    Ist das für die "Hardware" deutlich zu viel, oder im Rahmen?


    Gerne darf sich auch einer noch zu der Belegung äußern.

  • Zitat von juniormak

    Ist das für die "Hardware" deutlich zu viel, oder im Rahmen?


    Ja, deutlich zu viel!


    Wieso machst Du das Dach nicht voller? Ohne irgendwelche Kompromisse einzugehen, solltest Du hier mind. 44 Module unterbringen, was dann eine 13,42 kWp Anlage ergibt. Diese per dynamischer 70%-Regelung mit optimaler 2 x 22 Verstringung an einen Fronius SYMO 12.5-3-M und fertig. Die Preisrichtung wurde Dir ja bereits vorgegeben.

    7,71 kWp mit 38 x Hyundai HiS-M203SF an SB5000-TL & SB2100-TL, DN:49°, -30° SSO, Inbetriebnahme: 31.08.2010,
    Meine Ertag

  • Mehr Module aufs Dach zu montieren war angefacht.
    Jedoch ist der Blitzableiter im Weg. Diesen müsste ich entweder ganz weg machen oder in die Module integrieren.
    Wenn ich den Blitzableiter, der zwischen Kamin und Satanalge nach unten führt, so lasse wie er ist, dann kann ich statt 12 zusätzlichen Modulen nur 9 Zusätzliche Module montieren. Ein Modul neben der Satanlage soll wegen der verschattung ebenfalls weg bleiben.
    Somit könnten nur noch 8 weitere Module montiert werden, dass ich dann insgesamt 40 Module auf dem Dach hätte.
    Das wären dann 12,2 kwp und somit an der Grenze zur Wirtschaftlichkeit.
    Die Kosten für die Integration des Blitzableiters in die Module, bzw. Den Blitzableiter ganz wegzulassen kann ich leider noch nicht quantifizieren.


    Das ist für mich aktuell der Grund, nicht das ganze Dach vollzumachen.


    Aber du hast recht, das Angebot ist noch zu teuer, da muss noch einiges gehen.