Klimaanlage über PV steuern

  • Hallo zusammen,


    ich bin seit Kurzem besitzer einer PV und überlege zur Zeit, im Rahmen einiger Renovierungen das Haus auch mit einer Klimaanlage auszustatten. Die 25ct/kWh von extern wären mir dafür zu teuer, aber mit der eigenen PV wird das Ganze langsam attraktiv, zumal an den für Kühlung in Frage kommenden Tagen sonst meine Produktion im Zweifel bei 70% gedrosselt wird.


    Ich hatte gehofft, dass beim Googeln hier jede Menge Geräte zu Tage kommen, die ihre Leistung an die Produktion des WR anpassen können, aber dem ist offenbar nicht so. Gibt es sowas überhaupt? Meine Vorstellung wäre eine Klimaanlage, die (ggf. über eine Steuerzentrale) quasi drei Modi hat:
    1) Leistung nur wenn selbst produzierte Energie zur Verfügung steht
    2) Leistung nur wenn über x kW produziert wird (hier könnte man z.B. den Schwellenwert für die 70% Einspeisedrosselung eintragen)
    3) Leistung unabhängig von der PV-Produktion



    Überhaupt scheint es relativ wenig Produkte zu geben, die ihre Leistung an die Energieproduktion anpassen können (da hatten mir manche Solarteure noch was anderes erzählt :-). Viele Geräte wie Spülmaschine, Waschmaschine u.Ä. heizen mit 2 kW punktuell und verbrauchen dann 90 Minuten lang nur noch wenig Strom, da wäre eine etwas längere Aufheizperiode dafür mit nur 1 kW viel besser im Sinne des Eigenverbrauchs.

  • Zitat von cagusch

    ............... Viele Geräte wie Spülmaschine, Waschmaschine u.Ä. heizen mit 2 kW punktuell und verbrauchen dann 90 Minuten lang nur noch wenig Strom, da wäre eine etwas längere Aufheizperiode dafür mit nur 1 kW viel besser im Sinne des Eigenverbrauchs.


    naja warum nicht einen Warmwasseranschluß verwenden ... Waschmaschine und Spülmaschinen gibts schon lange !

  • Zitat

    naja warum nicht einen Warmwasseranschluß verwenden ... Waschmaschine und Spülmaschinen gibts schon lange !


    und immer 60 Grad heißes Wasser in die Waschmaschine pumpen, wenn ich nur bei 30 Grad waschen will?


    Bei der Spülmaschine aber durchaus sinnvoll, soweit am Warmwasser-Anschluss auch schnell heißes Wasser kommt.

  • cagusch,


    die Mehrzahl der Verbraucher wird unabhängig von deinen Vorstellungen (1-3) produziert, weil kein Hersteller die von dir geforderten Kombinationen in Betracht zieht. Deshalb wird es nicht leicht sein, solche Geräte zu finden.

  • Hallo,


    ich hab bei meiner Daikin FCQG35F eine Zusatzplatine KRP4A53 drinnen, die über einen Eingang ein/aus/Sollwertvorgabe etc. ermöglicht. Ich verwende nur ein/aus über die SPS. Dahinter liegen entsprechende Funktionen (Ein/Aus mit Nachlaufzeit bei entsprechnder Produktion etc.), die aber bei alleiniger Regelung der Klima auch mit dem Fronius direkt gemacht werden könnten, soweit ich das sehe.


    Wenn Du mehr als das willst, was zB die Zusatzpaltine kann, brauchst Du halt auch eine entsprechende Steuerung für Modbus/IP Anbindung. Es gibt sicherlich etliche Geräte dafür. Wenn Du bei Dakin nicht fündig wirst, würde ich bei Gree schauen.


    Meine Einbindung ist wohl da ein bisschen beschrieben. https://www.photovoltaikforum.…klima-und-pv-t122192.html

  • Zitat von cagusch

    und immer 60 Grad heißes Wasser in die Waschmaschine pumpen, wenn ich nur bei 30 Grad waschen will?


    Bei der Spülmaschine aber durchaus sinnvoll, soweit am Warmwasser-Anschluss auch schnell heißes Wasser kommt.


    Vorsicht !


    "Auch die Reinigungsmittel und Klarspüler können darauf eingestellt sein, dass anfangs kaltes Wasser in die Maschine läuft. Bei Kombitabs kann das bedeuten, dass diese sich nicht korrekt auflösen."


    https://www.hausjournal.net/sp…chine-warmwasseranschluss

    joule


    Netzparallele Eigenverbrauchsanlage - 1,3 kWp angemeldet, ohne EEG
    10 x 130 Wp München Solar Mono - SunnyBoy 1.5
    2 kWh Batteriespeicher - 7-stufiger Lader - 1700 W Batterie-WR
    EV-Optimierung per Smappee


    Meine Anlage

  • Deien Klimaanlage müsste ja quasi die Leistung an die PV-Leistung anpassen.


    bei (Haus) Klimaanlagen gibts eigentlich kühlen oder eben nicht... ggf ist das machbar(er) wenn du richtig tief ion die Tasche greifst


    die einfachen "Baumarktklimageräte" kühlen wenn eingeschaltet und eben nicht wenn die Temp. erreicht ist.....


    Wenn dein WR ein Multifunktionsrelais hat oder du im Sunnyportal mit Funksteckdosen arbeiten kannst hast du schonmal die Möglichkeit die Klima anhand programmierbarer Vorgaben mit Strom zu versorgen


    Dann musst du nur noch was basteln was die Klima dann auch einschaltet...

    7,28 kWp, 6000TL20, Ost mit 28 x ReneSola JC260M-24/Bb (02/2013)
    2,65 kWp, 2500TL21, West mit 10 x SolarWorld AG SW 265 mono (EU)
    6,48 kWp, SB5.0, W/NW mit 22 x SolarWorld AG SW 270 mono (EU)
    14,8 kWh Hoppecke Batterie mit SI 6H-11

  • Das Günstigste sind Spar- oder Sperrkontakte, welche die Leistung reduzieren oder die Anlage ausschalten/sperren. Das haben manche von Haus aus bzw. mit geringen Aufwand und manche können das garnicht.


    Es stellt sich halt mit fallenden PV Preisen immer mehr die Frage ob sich das lohnt.
    Diverse Klimaanlagenhersteller haben da eigene Lösungen. Günstig lässt sich oft die Leistung reduzieren, je mehr die Zusatzplatinen können umso teurer, auch beschäftigen sich immer mehr Drittanbieter (Mediola und viele andere) damit.
    Es kann unter Umständen günstiger sein, da die Klimaanlage über eine IR Fernsteuerung eines Drittanbieters zu regeln.
    Du müsstest halt mehr über die ganze Klimaanlage verraten, Einsatzzweck, Laufzeit, Leistung, Hersteller.
    Z.B. gibt es bei MitsubishiElectric und Midea ein günstiges WLAN Modul, welches Dritthersteller schon von außen bedienen können.
    Es ist halt immer fraglich, was da - nur beim Kühlen - die Ersparnis sein wird, bei einer 9,9 kWP Anlage.


    Die grundlegende Frage ist, wie groß ist die Klimaanlage, bei 9,9 kWP und bei einer Klimanlage mit 2,5 kW Output muss man da nicht lang überlegen, da reicht ein einfaches Module wie z.B. bei MIH das comptrol.


    Die Steuerungen kosten zur Zeit alle ordentlich Geld, müssen konfiguriert werden und veralten doch relativ schnell.
    Dagegen werden Module und Speicher günstiger,

  • Moin!
    Ich habe zwei Klimageräte von Mitsubishi im Einsatz.Beide lassen sich über die App MelCloud von unterwegs bedienen. An den letzten heißen Tagen habe ich beiden vom Büro aus für ein paar Stunden laufen lassen.
    Bei Bewölkung und damit reduzierter Einstrahlung habe ich noch keine Klima gebraucht.

    Gruß Ingo


    5,6kWp // SMA
    4,2kWp // Steca
    8,0kWp // SolarEdge

  • Moin,
    hat schon jemand eine Luft-WW-WP (ohne Speicher) ins Dachgeschoss montiert und in den WW Kreislauf eingebunden?
    Die WP kühlt schön und man könnte die Abwärme zum Erhitzen des Brauchwassers nutzen.
    Die bestehende Umwälzpumpe sorgt dann für das Laden des Speichers im Keller.


    Natürlich würde diese WP nicht im Winter genutzt.
    Gruß
    cti

    zunächst Betreiber, dann Projektierer und nun wieder Anbieter...
    (Herstellerzertifizierung QCells/ESS, SMA, LG Chem/Solaredge, Mercedes)
    30 kWp Sharp/SMA; 25 kWp Sunpower/Fronius; 13 kWp QCells/AEG; 2 kWp QCells/Mikro-Inverter; 5 kWp Schott/Victron