S0-Zähler gesucht

  • Hallo zusammen!


    Habe bisher mit einem B+G E-Tech DRT428DC Zähler den Stromverbrauch im Haus gemessen und via S0 an meinem SolarEdge WR übermittelt, sodass ich im Monitoring-Portal schön den Eingenverbrauch, Einspeisung usw. sehen konnte.


    Nun habe ich zusätzlich einen batteriespeicher, der aber nur 1-phasig einspeist.
    Jetzt schaut es so aus, als ob der S0-Zähler - wenn ich auf einer Phase 500W vom Netz beziehe, und dafür auf einer anderen Phase 500W ins Netz einspeise - was ja am Abend dann passiert, wenn die Batterie den Strom liefert - dann glaubt der S0-Zähler dass ich 1000W verbrauche.
    D.h. es wird nicht unterschieden, ob auf einer phase gerade bezogen oder eingespeist wird.


    Kann mir jemand einen Zähler empfehlern, der das besser kann?
    Sollte 1000 Impulse / kWh liefern, und am besten eine Impulslänge von 90ms.


    Danke für die Hilfe!

  • Solarlog pro 380 oder ähnlicher z. B. von KDK
    das sind Zweirichtungszähler mit je einem Impulsausgang für Bezug und Lieferung
    die billigen Drehstromzähler mit 1x SO sind keine Zweirichtungszähler , die unterscheiden nicht zwischen Bezug und Lieferung bzw. geben beide Richtungen auf dem einen SO aus

  • vielen dank für die rasche Antwort!


    wie zählen solche 2-richtungszähler, wenn ich auf einer phase mit 1KW liefere, und auf einer anderen Phase mit 1KW beziehe?


    Ich befürchte, dann würde sowohl der S0 für lieferung zählen als auch der s0 für bezug.
    Aber genau das will ich ja nicht.


    Ich will auf einem s0 ausgang die summe aller drei phasen - wenn auf einer phase import und auf einer phase export, dann in summe halt 0.


    In summe wird in meinem anwendungsfall immer nur importiert (tagsüber) und in der Nacht, wenn ich von der batterie beziehe wird sich inport und export innerhalb der 3 phasen so ca. auf 0 ausgehen....


    Und der SolarEdge WR kann nur einen S0 verarbeiten und zwar den aktuellen gesamtverbrauch vom Haus.
    D.h. der S0- Import-Zähler muss zwischen den einzelnen phasen import und export unterscheiden, +/- rechnen und dann die Gesamtsumme als import-Wert liefern...

  • Zitat von nitro_amp


    wie zählen solche 2-richtungszähler, wenn ich auf einer phase mit 1KW liefere, und auf einer anderen Phase mit 1KW beziehe?


    Ich befürchte, dann würde sowohl der S0 für lieferung zählen als auch der s0 für bezug.


    richtig.


    Zitat von nitro_amp


    Aber genau das will ich ja nicht.


    Ich will auf einem s0 ausgang die summe aller drei phasen - wenn auf einer phase import und auf einer phase export, dann in summe halt 0.


    In summe wird in meinem anwendungsfall immer nur importiert (tagsüber) und in der Nacht, wenn ich von der batterie beziehe wird sich inport und export innerhalb der 3 phasen so ca. auf 0 ausgehen....


    mir ist kein Zähler mit Impulsausgang bekannt der so funktioniert
    was nicht heißt das es das nicht gibt
    die Schwierigkeit wird sein ihn zu finden
    die gewünschte Funktionsweise wäre praktisch wie ein Ferrariszähler, nur halt mit Impulsausgang?


    Zitat von nitro_amp


    Und der SolarEdge WR kann nur einen S0 verarbeiten und zwar den aktuellen gesamtverbrauch vom Haus.
    D.h. der S0- Import-Zähler muss zwischen den einzelnen phasen import und export unterscheiden, +/- rechnen und dann die Gesamtsumme als import-Wert liefern...


    ich kann aus deiner Beschreibung nicht ganz verstehen wie dein System aufgebaut ist, eine Skizze oder Schaltplan wäre da hilfreich. Irgendwie liest sich das wie wenn der Zähler am falschen Ort sitzt. Oder daß du von deinem Solar Edge WR etwas erwartest was er nicht kann (Speicher steuern) ?

  • Zitat von jodl

    richtig.



    Nein, meiner Meinung nach falsch. Mein Stand ist, dass das jeweilige Zählwerk nur hochzählt wie die beiden Energierichtungen gegeneinander gerechnet werden.


    10kW Bezug Phase 1
    5kW Lieferung Phase 2
    1kW Lieferung Phase 3
    -> Der Bezugszähler wird durch 4kW Bezugsleistung hochgezählt.
    -> Der Lieferzähler wird nicht hochgezählt


    Sonst würde man nämlich trotz praller Sonne eine hohe Stromrechnung haben... :o


  • hier geht es aber nicht um das Zählwerk sondern um die S0 Impulsausgabe

  • Mit einem S0 kann das imo nicht gehen, weil es nur positive Impulse gibt keine negativen. Man braucht also entweder je einen S0 für jede Richtung oder einen zusätzlichen Ausgang, der die Richtung angibt.
    Wie steuerst du denn den Speicher? Kannst du da nicht einen entsprechenden Impuls abgreifen und dann intern verrechnen lassen (Stichwort virtueller Zählpunkt)?

  • Eine andere Möglichkeit wäre der Einsatz eines Solaredge Modbus-Zählers, leider ist das Teil recht teuer :roll:
    Bei Fronius ist bei Anlagen mit Speicher der Einsatz des teuren Fronius Modbus-Zähler unumgänglich, ich gehe davon aus, daß dies bei Solaredge ähnlich ist.

  • Anlage war (vor Batterie) so aufgebaut:


    EVU-Zähler
    dann einspeisung PV
    dann S0-Zähler
    dann das ganze Haus.
    => Damit kann man mit dem SolarEdge ohne Modbus-Zähler alles relevante zählen und darstellen. Funktinierte jetzt auch seit einer guten weile tadellos.


    Nun kam der Speicher hinzu:


    EVU-Zähler
    Sunny-Home-Manager 2.0 (der kann natürlich zwischen import und export unterscheiden, und steuert auch die Batterieladung/Entladung)
    dann einspeisung PV
    dann S0-Zähler
    dann das ganze Haus inkl. des BatterieWR.


    Solange die Batterie nur aufläd, passt am SolarEdge Portal auch noch alles wunderbar.
    Sobald aber die Batterie ins Netz abgibt, passt es nicht mehr, weil der S0 den Import auf p1 zum export auf p2 dazu zählt.


    Im Endeffekt braucht das Haus dann 0, am Portal wird aber ein verbrauch angezeigt (bis zum doppelten von dem was grad aus der Batterie kommt.


    Deshalb mein Wunsch nach einem S0 der eine Summe über alle 3 phasen liefert und zwischen import und export unterscheiden kann....


    Modbus von Solar-Edge ist mir als alternative klar, ebenso wäre es möglich einen zusätzlichen SMA Energy Meter für die Erzeugung der PV einzubauen, aber die Dinge sind beide nicht ganz billig.....

  • Vermutlich ist der Speicher nur nicht an der richtigen Stelle mit der Anlage verbunden. Er ist ja offenbar hinter dem S0-Zähler in dem Verbraucherzweig, sonst könnte er ja niemals energetisch rückwärts durchflossen werden. Wird der Speicher aus Verbrauchersicht vor dem So-Zähler angeklemmt müsste alles funktioneiren wie bisher.