D-67xxx Planung 13KW+Speicher

  • Hallo zusammen,


    bin neu im Forum un beschäftige mich gerade mit der Planung eienr Solaranlage und Speicher (weiss- rechnet sich nicht..)


    Möchte zum einen die Kosten für unseren Strom eingrenzen und zum anderen etwas ökologisch sinnvolles machen


    Haus ( Altbau/Neubau) hat eine West/Ost Ausrichtung des Daches (West 70Grad) mit 50 Grad Dachschräge.
    Altbau (vorderer Bereich) ist das Dach aus den 1960er - die Ziegel sind bis auf etwas Moss aber noch ganz in Ordnung.
    Altbau ist aktuell nicht in der Planung belegt zu werden.
    Neubau (Anbau) ist von 2015.
    Links neben dem Haus habe ich noch eine 24 qm große nach Süden ausgerichtete Garage, die aktuell ab 11.00 Schattenfrei ist (bis dahin ist eine Ecke durch das Hausdach abgeschattet (1-2 Module). Denke hier könnten dann Optimizer integriert werden.


    folgende Flächenstehen zur Verfügung (PVGIS Ergebnisse):


    Westdach mit 19 Modulen = 6080 W - real 4800
    Ostdach mit 12 Modulen = 3840 W real 2670
    Garage (12cm Stahlbeton 1960) mit 12 Modulen = 3840 W real 3250
    Terrasse mit 9 Modulen = 2820 W real 2540 (hier müsste ich allerding die Statik erhöhen (ca. 800€ Extrakosten - Alustreben Verstärkung)



    Module sind aktuell angeboten: Qcell Q.Peak Duo-G5 320 Wp
    dazu eine E3/DC S10 (hier ist der Wechselrichter schon drinnen) mit 10-13 KW
    Anmeldung beim Zero Programm (dazu sollte Eigenverbrauch*1.3 die Installierte Leistung ergeben, um einigermaßen Kostenneutral den Reststrom zu beziehen)
    Komme so auf eine Leistung von 13,76 KWp abzüglich der Verluste durch O/W auf ca. 10 KWp
    Verbrauch sind konstant 6500/Jahr bei 6 Personen, ca. 4 KW Nachtverbrauch (22.00-07.00)
    Eigenverbrauchsquote angestrebt ca. 4500 KW

    Beim E3DC S10 sind 2 MPP Tracker vorhanden.


    Wenn ich es richtig verstanden habe, gibt es Möglichkeiten zb. Ost/West auf einen Tracker zu setzen (da zu unterschiedlichen Zeiten die Spitzen da sind) und den 2. für das Garagendach zu nehmen.
    Oder aber O/W Dach je auf einen Tracker der S10 und dann noch zusätzlich einen kleineren Wechselrichter für die Garage an die S10.


    Wenn ich nur West und Garage belege komme ich auf ca 9,8 KWp und tatsächlich auf 8.0KWp (31 Module) - 2 Anschlüsse WR
    Wenn nur Ost/West : 9,8 KW und tatsächlich 7,4KW (31 Module) 2 Anschlüsse WR
    Wenn Ost/West/Garage: 13 KW und tatsächlich ca. 10,6 KW (43 Module) 2 oder 3 Anschlüsse WR
    Wenn West/Garage/Terrasse: 12,7 KW und tatsächlich 10,6 (40 Module) 2 Anschlüsse WR


    oder
    West und Garage gleich, Terasse erst in einem Jahr (dann aber im Selbstbau)



    Aktuell habe ich ein Erstangebot für 8.6 KW Solar (Ost/West Dach) (Netto rund 12.000) und S10 mit 10 KW (laut Angebot gibt es eine Aktion 13,8 für 10 KW zum gleichen Preis) Netto 9800 komplett mit Installation.
    Preis erscheint mir hoch für Solar - rund 1380€/KW - Speicherangebot ist ok.


    Wenn ich so die reinen Zahlen anschaue wäre West (1 MPP Tracker- 19 Module und Garage+Terasse (mit Optimizern) (2.MPP Tracker mit 19 Modulen) wohl das sinnvollste.


    Weiterhin würde ich die ersten 5 Jahre keine KU Regelung nehmen (wegen Umsatzsteuer).
    Die EEG Umlage auf eigenverbrauchten von ca. 0,03 Cent für 4500 KW = 135 € sind ok.



    Liege ich hier einigermaßen richtig?


    Danke und Gruß


    PS: wenn jemand noch gute Installateure im Raum 674xx kennt gerne PN an mich...

    Bilder

    • Dach.jpeg

    Aug.2018: 26,7kWp Ost 9,6 - Süd 6,3 - West 10,8 , E3DC S10 mit 15 kW Speicher und SMA STP-8000

  • Hallo und willkommen im PV-Forum :D


    Zitat von DroRal


    Altbau ist aktuell nicht in der Planung belegt zu werden.


    Warum nicht, das Dach sieht doch gut aus :?:

    Zitat


    Denke hier könnten dann Optimizer integriert werden.


    Wegen 1-2 Modulen braucht man keine Optimierer, das kann jeder moderne Wechselrichter mit Schattenmangement.


    Zitat

    folgende Flächenstehen zur Verfügung (PVGIS Ergebnisse):


    Westdach mit 19 Modulen = 6080 W - real 4800
    Ostdach mit 12 Modulen = 3840 W real 2670
    Garage (12cm Stahlbeton 1960) mit 12 Modulen = 3840 W real 3250
    Terrasse mit 9 Modulen = 2820 W real 2540 (hier müsste ich allerding die Statik erhöhen (ca. 800€ Extrakosten - Alustreben Verstärkung)


    Bei PVGIS werden die normierten Werte für die jeweiligen Ausrichtungen/Dachneigungen in kWh/kWp ausgegeben, Verschattungsverluste werden nur eingerechnet sofern eine Horizontdatei angegeben wird:



    Was also meinst du mit "real" :?:


    Ich habe nirgens Angaben zur Dachneigung gefunden. :?
    EDIT: Grad gesehen, da steht was von 50° Dachneigung :idea:
    Bei einer Dachneigung von mehr als ~40° würde ich nur die West-Süd-West Seiten von Alt- und Neubau belegen.
    Da müsste dann genug draufgehen sodaß ein Speicher überflüssig wird. Ggf. nimmt man die Garage dazu, dann hat man 2 Ausrichtungen die man an einen normalen Stringwechselrichter hängen könnte.

  • Hallo,Dachneigung ist 50 Grad (Haus ( Altbau/Neubau) hat eine West/Ost Ausrichtung des Daches (West 70Grad) mit 50 Grad Dachschräge.)
    Altbau : Die Ziegel sind von 1960, als das Haus gebaut wurde). Ich persönlich denke dass die noch funktional für die nächsten 20 Jahre sind, kenne mich aber da überhaupt ncht aus. Sehen halt nicht mehr so schön aus.Hören sich beim Abklopfen aber noch sehr solide an...


    Real ist das was bei PVGIS im Jahresdurchschnitt raus kommt (ok merke gerade, Jahresdurchschnitt ist nicht gleich das was tatsächlich geliefert wird...Danke für den Denkanstoß)


    Speicher - ist eher mein persönliches Spielzeug. Habe 4 Jungs (3 davon schon älter, die zocken gerne bis spät in die Nacht. Und die PC's sind alles andere als Stromsparer...) , möchte der Frau nicht zumuten, Geräte wie Waschmaschine und WP Trockner, Spülmaschine nach Sonnenstand einzuschalten. Die läufen bei uns rund um die Uhr, ganz vom Stroverbrauch der Küche zu reden (die Jungs haben meistens abends Hunger). Ausserdem liebäugle ich noch mit mindestens einer Brauchwasserwärmepumpe).


    PS: habe gerade gesehen, dass die Terassenüberdachung normalerweise für DSG Glas mit mindestens 70 kg pro 3*1 Meter Sektor vorgesehen ist. Da fällt dann auch die Verstärkung weg (ist wohl eher für Schneelastbereiche 2 vorgesehen), 1 Modul wiegt 19 kg.


    Gruß




    Danke für die Rückmeldung

  • Die Terasse würde ich weglassen, Module mit Zulassung für Überkopfmontage sind rar und teuer.
    Bei den Einheiten müssen wir noch etwas üben :wink:


    Zitat

    Speicher - ist eher mein persönliches Spielzeug.


    OK, wenn du bereit bist für dein "Spielzeug" 9800,-€ auszugeben :?
    Dann würde ich aber wenigstens einen Speicher nehmen der die prognosebasierte Ladung einigermaßen hinbekommt. Das geht meines Wissens bislang nur mit SMA-Geräten.

    Zitat

    nach Süden ausgerichtete Garage


    Welche Dachneigung hat die Garage :?:

  • Hallo,
    und willkommen im Forum. Ich komme aus 67454 und betreibe dort mehrere Anlagen, bist Du in der Nähe?
    Hast Du dir schon mal überlegt, ohne Speicher zu bauen und diesen dann später ggf. nachzurüsten?


    Gruß Torsten

    15,81 kWp: 1 SMA SB4200TL mit 29xAleoS03 1 SMA SB2100TL mit 16xAleoS03 sowie 2 SMA SB3300 mit 48xAleoS03
    seit 2007 sowie seit 03/2012 12,675 kWp 1 SMA STP12000TL mit 65xSchott Mono 195
    17,745 kWp 2 SMA SB5000TL+ 1 SB4000TL mit 91xSchott Mono 195

  • Hallo Ralf,
    vielleicht können wir in den nächsten Tagen mal einen Ortstermin machen wenn ich Zeit habe. Dann kann ich gerne über meine Erfahrungen berichten. Das mit dem Speicher würde ich mir derzeit aber echt nochmal überlegen. Die Preise werden fallen, und nachrüsten geht immer, besonders wenn man schon im Vorfeld entsprechend plant. Woher hast Du die bisherigen Angebote?


    Gruß Torsten

    15,81 kWp: 1 SMA SB4200TL mit 29xAleoS03 1 SMA SB2100TL mit 16xAleoS03 sowie 2 SMA SB3300 mit 48xAleoS03
    seit 2007 sowie seit 03/2012 12,675 kWp 1 SMA STP12000TL mit 65xSchott Mono 195
    17,745 kWp 2 SMA SB5000TL+ 1 SB4000TL mit 91xSchott Mono 195

  • Pfalzsolar - Erstangebot.


    Können wir gerne machen, ab Dienstag habe ich wieder Zeit (Montag Meeting mit Abendessen)
    Sende dir mal meine Nummer per Mail


    Gruß
    Ralf

    Aug.2018: 26,7kWp Ost 9,6 - Süd 6,3 - West 10,8 , E3DC S10 mit 15 kW Speicher und SMA STP-8000


  • Über Kopf sollte kein Problem sein, da darunter ja die Stegplatten sind. Da fällt nichts durch, sind Hagelsicher.
    Glaube das E3DC Speicher nicht zu den schlechten gehören. Qualität aus Germany (natürlich bis auf die Panasonic Batterien)
    Ausserdem gibt es 10 Jahre Systemgarantie mit Austausch bei Fehlern. Und da die alles selber machen (Platinen, WR, SmartMeter) vertraue ich mal darauf, dass die auch die Ladung so hinbekommen, wie sie es schreiben.
    Aber Speicher ja/nein ist hier für mich eher Nebenschauplatz, wichtiger ist die PV Anlage.


    Danke und Gruß
    Ralf

    Aug.2018: 26,7kWp Ost 9,6 - Süd 6,3 - West 10,8 , E3DC S10 mit 15 kW Speicher und SMA STP-8000