WARUM ein Akku im Auto Mist ist?

  • Das man heute Tanks einfach mit Diesel und Benzin voll machen kann und nach 5 Jahren springt das Auto an, ist eine inkompatible Tatsachenbehauptung!


    Einige Bootbesitzer lernen dies auf die verdammt harte Tour! 8)


    Ich kenne einige, die kaufen sich das Benzin von Stihl, damit ihr Moped den Winter überlebt!


    Wir leben ja in einer Gesellschaft, in der ich mir die Hände abhacken lassen würde, nur damit Leute wie du, weiterhin so eine gequirlte Scheiße labern dürfen.

  • 1. ich würde mir nie ein Fahrzeug kaufen welches mit flüssigem Brennbaren Medien betankt wird,
    noch dazu in Plastik Tanks!* :ironie:
    2. Die Akkus halten nur 20 Jahre? - dann halten sie ja länger wie so mancher Mercedes (bevor ihn die braune Pest dahingerafft hat
    3. Die Menschen wollen ihre alten Gewohnheiten hegen und pflegen...


    zum Thema E-Auto brennt: Schnellwechsel mit "Notabwurf" - mein Thema seit rund einem Jahr....


    *PS ich fahre 3 davon?!!!

    ...klar kann man es auch SO machen. - Nur dann ist es halt Mist!


    §328 StGB Abs. 2.3

    Mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe wird derjenige bestraft der eine nukleare Explosion verursacht. :saint:

  • Zitat von relativ


    Lithium gibt es schon recht lange und .und die Preise sinken kaum in dem Maße das es vielen schnell erschwinglich
    wird.


    Die Preise können kaum noch sinken, da es in Entwicklungsländern jetzt schon unter menschenunwürdigen Bedingungen gefördert wird.
    So ist das eben. Egal ob Bananen, Kaffee, Lithium oder Bekleidung, unser Wohlstand begründet sich auf der Ausbeutung ärmerer Länder.

  • Zitat von Alexander_Z

    1. ich würde mir nie ein Fahrzeug kaufen welches mit flüssigem Brennbaren Medien betankt wird,
    noch dazu in Plastik Tanks!* :ironie:


    Deswegen bevorziugen die Militärs Feststoffraketen.

  • Hi.


    " unter menschenunwürdigen Bedingungen"...
    Dir ist aber schon klar das eine Menge der derzeitigen Kriege um Öl gehen? Und ob die Ölförderung im Nigerdelta so viel "humaner" als Litiumabbau ist...


    Die Kostenreduzierung bei Akkus liegt nur zu einem Bruchteil an sinkenden Rohstoffpreisen, da spielen Skalenefekte und verbesserte Fertigungsverfahren eine viel größere Rolle.


    Ausserdem wird immer wieder vergessen das sich verbranntes Öl nicht so gut recyceln lässt... :mrgreen:

    Grüße,
    Klaus


    9,18 kWp 34xPlus SW 270 Mono, Symio 7.0.3M O/W 39°, 4,72 kWp 16xPlus SW 295 Mono, Symio Hybrid 4.0-3 s O 39°
    20,18m²/135VR SunExtreme HD SteamBack an 1500L W 39°
    Seit 05/16 Twizy, 2016er Zoe R210, 2019er Kona Trend 64

    Verbrennerfrei... bis auf die Fichtenmoppeds :mrgreen:

  • Außerdem brauchen nicht alle identische Mengen. Und: Das Zeug ist recyclebar :)


    https://www.fool.de/2018/05/13…vw-bedrohlich-abgehaengt/


    BYD benötigt z.B. GAR KEIN Kobalt :)


    Aber wer weiss das schon ...

    9,43 kWp seit 2009 mit Eigenverbrauch - Sanyo HIT und SMA TL 5/4000-20
    Tesla Model 3 - Long Range Dual Motor, 22 kw crOhm Box, Tesla Powerwall 2.0 mit Backup Gateway 2.0

  • Zitat von KKB68

    Hi.


    " unter menschenunwürdigen Bedingungen"...
    Dir ist aber schon klar das eine Menge der derzeitigen Kriege um Öl gehen? Und ob die Ölförderung im Nigerdelta so viel "humaner" als Litiumabbau ist...


    Daran hab ich garnicht gedacht.
    Wir ersetzen also das dort durch den den nachlassenden Erdölbedarf weggefallene Einkommen duch neue menschenuwürdigen Bergbau.
    Das ist wahre Strategie!

  • Die e-Autos werden dafür sorgen, das z.B. im Kongo endlich Strukturen geschaffen werden, um die Sklaverei zu beenden. Es macht schon einen Unterscheid, ob ich nur ein paar Kilogramm für ein weniger als 1 % der Fertigung (PKW) benötige oder wie die KP vor hat, bis zum Jahr 2030 > 10.000.000 e-Mobile zu fertigen. Da kann man sich nicht mehr auf Banditen, Schmugglern etc. verlassen.


    Das ganze wird als Humanitäre Aktion der UNO getarnt und entsprechend medial begleitet.


    Wollen wir wetten, das dies so kommt?


    Die Erdölförderung bedarf keiner großartigen Infrastruktur (fern der Förderung). Instabile Länder , waren schon immer der Garant dafür, das man richtige Gewinne machen konnten.


    Beim Bergbau benötigt man schon relativ stabile Verhältnisse! So billig können die Sklaven gar nicht sein, um mit moderner Bergbautechnik mithalten zu können. Um die Kosten der Förderung zu drücken (Gewinne erhöhen) wird man z.B. im Kongo und in Bolivien richtig große Investitionen in entsprechende Technik sehen.

  • Zitat von Schoenberg


    ...Wir ersetzen also das dort durch den den nachlassenden Erdölbedarf weggefallene Einkommen duch neue menschenunwürdigen Bergbau.
    Das ist wahre Strategie!


    Hi.


    ... wasnjetzt, Einkommen oder "Sklaverei"?
    Wie wärs mit dem was unser Berliner da aufgezeigt hat?
    Es wird schon andere Player geben als z.b. die BASF... die "muss" ja "leiderleider" aus der Akkumaterialtechnik aussteigen weil sie "keinen Lieferanten für Kobalt" finden der nicht "menschenunwürdig" ausbeutet.. ztztzt, was sie aber nicht daran hindert als 2. größter Lieferant für Petrochemieanwendungen aufzutreten... z.b. auch für Royl Dutch im Kongo...


    Was "uns" allerdings wirklich blühen könnte wäre das der Katzentoupetträger in Amiland bei steigendem Bedarf in den Ländern mit den großen Vorkommen eine "Gefahr für die Nationale Sicherheit" sieht und da mal eben die Marines und .co vorbeischickt... da hammse ja Übung drin... :mrgreen:

    Grüße,
    Klaus


    9,18 kWp 34xPlus SW 270 Mono, Symio 7.0.3M O/W 39°, 4,72 kWp 16xPlus SW 295 Mono, Symio Hybrid 4.0-3 s O 39°
    20,18m²/135VR SunExtreme HD SteamBack an 1500L W 39°
    Seit 05/16 Twizy, 2016er Zoe R210, 2019er Kona Trend 64

    Verbrennerfrei... bis auf die Fichtenmoppeds :mrgreen:

  • Zitat von Alexander_Z

    1. ich würde mir nie ein Fahrzeug kaufen welches mit flüssigem Brennbaren Medien betankt wird


    Oh, Vorsicht, so ein Tesla mit einem 600kg Metallbrand direkt unter dem Fahrersitz ist auch nicht lustig, da bekommt das Wort Verbrenner eine ganz neue Bedeutung. Dagegen ist jeder Diesel richtig schwer entflammbar.