WR weiche oder harte 70% Regelung sinnvoll oder gar 100%

  • Hallo
    Nachdem ich das jetzt mit den verschiedenen Reglungen kappiert habe, stellt sich die Frage welche für uns sinnvoll ist.
    Ausgangslage


    IBC Monosol 310 32 Module
    24 davon auf dem SOO Dach und 8 auf der Westseite
    9,92 kWp zusammen
    WR Fronius Symo 10.0-3-M
    Dachneigung 37,5


    Danke LG Holger

  • Stell mal den Belegungsplan als Bild ein.
    24 Module ist eine ungünstige Zahl, weil das nicht mehr in einen String geht und 12/12 parallel an den WR muss.
    Die 8 gehen nur bei absoluter Schattenfreiheit.


    Davon ab ist der WR eine Nummer zu groß.
    Das reicht der Fronius Symo mit 8,2KVA und S0-Zähler für 70-weich, wobei bei DN38 nix mehr in 70-weich zu erwarten ist.


    Du solltest versuchen 22/10 oder 20/12 zu bauen.


    PS.: Natürlich mit 70-weich bauen, um das Verbrauchslogging zu haben!

    18x Heckert NeMo 60P, SMA SB4000TL-21, SunnyHomeManager, mit Metalldachpfannen, Ausrichtung +30° Dachneigung 35° in Betrieb seit 17.04.2014
    Seit 23.04.2016 Ausrichtung -150 Dachneigung 13° mit 6x 315Wp Astroenergy (große 72-Zeller) am SMA SB1.5

    Einmal editiert, zuletzt von seppelpeter ()

  • 70-weich hat aber den Vorteil, das man den Hausverbrauch mitloggen kann, darum würd ich das immer so bauen, auch wenn nicht viel über 70% zu erwarten ist.

  • Also wenn ich jetzt OSO zu -60° und dementsprechend das andere Dach mit 120° (aus Süd=0°) ansetze, komme ich bei einer Leistungsverteilung von 75%:25% zu einer max. benötigten WR-Ausgangs(schein)leistung von 84,5% unter STC-Bedingungen, die bekanntermaßen nur für wenige Stunden im Jahr vorhanden sind.
    Somit kannst Du jetzt vielleicht abschätzen, ob es überhaupt etwas bringt, einen WR mit mehr als 70% der Anlagennennleistung einzusetzen. Ich komme zu dem Ergebnis, dass hier die harte 70% Regel die richtige Wahl ist. Und jeder Wr über 8 kVA ist herausgeschmissenes Geld.


    Ciao


    Retrerni

  • Morsche, vorab herzlichen Dank für die Unterstützung
    Die Anlage ist verbaut und auch schon in Betrieb, ca. 3 Wochen
    Ein Bild von der Verschaltung kommt später, wenn noch Bedarf sein sollte.
    Ostseite 2/12 in Reihe, so sieht es auf dem Schaltbild aus
    Westseite 1/8 ohne Verschattung
    Die errechnete Ausgangsleistung liegt bei ca 86%
    Der große WR ist bewusst so gewählt. Auf dem Dach wäre noch reichlich Platz für eine Erweiterung.
    Mit dem Begriff Verbrauchslogin kann ich wenig anfangen, allerdings habe ich Zugriff auf meine Verbrauchsdaten über die App. Vielleicht meint ihr das damit. Stand aktuell 56% meines Bedarfs nutze ich vom Dach, läuft aber auch erst paar Wochen.
    LG Holger

  • Und warum kaufst und baust du, bevor du hier fragst?


    Du solltest in einem Jahr erweitern.
    An den riesen WR gehen bis zu 14KWp annähernd verlustfrei dran.


    Sprich JETZT mit dem Anbieter und mache die Erweiterung fest.


    Mehr ist dir nicht mehr zu helfen.


    Gesendet von meinem GT-I9301I mit Tapatalk

    18x Heckert NeMo 60P, SMA SB4000TL-21, SunnyHomeManager, mit Metalldachpfannen, Ausrichtung +30° Dachneigung 35° in Betrieb seit 17.04.2014
    Seit 23.04.2016 Ausrichtung -150 Dachneigung 13° mit 6x 315Wp Astroenergy (große 72-Zeller) am SMA SB1.5

  • Au, na dann bitte ich um Entschuldigung.
    Mir war nicht klar das man hier nur nachfragen darf wenn man in der Planungsphase ist.

  • Zitat von spoerli

    Au, na dann bitte ich um Entschuldigung.
    Mir war nicht klar das man hier nur nachfragen darf wenn man in der Planungsphase ist.


    Darf man schon, aber dann muss man bei Eingangspost auch klar sagen, was Sache ist. So ist es ein unerfreuliches Ratespiel. Bei einer schon fertigen Anlage ist die Frage nach der Regelung der Einspeisung schon ein wenig sinnfrei.